X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


11 von 47
Sex im Mittelalter
die andere Seite einer idealisierten Vergangenheit ; Literatur und Sexualität
VerfasserIn: Classen, Albrecht
Verfasserangabe: Albrecht Classen
Jahr: 2011
Verlag: Badenweiler, Wiss. Verl. Bachmann
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.EA Clas / College 1d - Literaturwissenschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Während man bisher durchaus gewillt gewesen ist, das Phänomen der höfischen Liebe als ein zentrales Thema in der (hoch-)mittelalterlichen Welt anzuerkennen, hat man doch meist darüber hinweggesehen, wie stark das Interesse der Dichter und Künstler auf die Sexualität gerichtet gewesen ist. Im frühen Mittelalter gingen kirchliche Autoren vielfach auf die unterschiedlichsten geschlechtlichen Versuchungen ein, vor denen es sich zu hüten galt. Im hohen und späten Mittelalter aber gewann Sex zunehmend an Relevanz sowohl für die höfische Gesellschaft als auch für die bürgerlich-städtische Welt, wovon lateinische, deutsche, englische, französische und italienische Texte beredtes Zeugnis ablegen. "Sex im Mittelalter" reißt endlich die verlogene Maske ab, die man noch im 19. Jahrhundert verschämt dieser entfernten Epoche aufgesetzt hatte, und zeigt auf, wie intensiv und vergnüglich man im Mittelalter (einschließlich der Frühen Neuzeit) so z. B. bei Hrotsvitha von Gandersheim, Guillaume le Neuf, Neidhart, Chaucer, Oswald von Wolkenstein, Boccaccio oder Marguerite de Navarre mit sexuellen Aspekten umgegangen ist.
Details
VerfasserIn: Classen, Albrecht
VerfasserInnenangabe: Albrecht Classen
Jahr: 2011
Verlag: Badenweiler, Wiss. Verl. Bachmann
Systematik: PL.EA
Interessenkreis: Mittelalter, Erotik
ISBN: 978-3-940523-11-2
Beschreibung: 1. Aufl., 369 S. : Ill.
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch