X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 13
Das Seelenleben des Jugendlichen
Versuch einer Analyse und Theorie der psychischen Pubertät
Verfasserangabe: von Charlotte Bühler
Jahr: 1929
Verlag: Jena, Fischer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Büh / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Charlotte Bühler - ihr Mädchenname ist Malachowski - stammte aus einer intellektuellen Berliner Architektenfamilie. Sie heiratete 1916 ihren Universitätslehrer, den Sprachpsychologen Karl Bühler. Der war von 1913 bis 1918 Professor in München und von 1918 bis 1922 in Dresden. Hier habilitierte sich Charlotte, und als Karl einem Ruf an die Universität Wien erfolgte, ging sie mit ihrem Mann dorthin und erhielt hier 1929 ebenfalls eine Professur. Hier lehrten beide bis zu ihrer erzwungenen Emigration - wegen Charlottes jüdischer Abstammung - über Oslo und London in die USA. In Dresden hatte Charlotte Bühler in ihrem 1921 erschienenen Buch "Das Seelenleben des Jugendlichen" die bis dahin bestehende Lücke der Jugendpsychologie aus entwicklungspsychologischer Sicht geschlossen. Darin hatte sie Neuland beschritten, als sie anhand von Tagebüchern typische Entwicklungs- und Reifephasen von jungen Mädchen und Jungen feststellte. Auch ihre aus systematischer Beobachtung und Feldforschung resultierenden Kleinkindertests stellen Meilensteine in der Kinderpsychologie dar. In den USA arbeitete sie weiterhin wissenschaftlich und auch therapeutisch und nahm die Impulse und Strömungen der amerikanischen Psychologie auf. Sie wandte sich jedoch dem Erwachsenenalter zu und fand auf ihrer Suche nach dem Sinn des Lebens vier Grundtendenzen in allen menschlichen Bestrebungen. Mit Abraham Harold Maslow (1908-1970), Carl Ransom Rogers (1902-1987) und anderen entwickelte sie daraus die Humanistische Psychologie, die gewöhnlich als Gruppentherapie durchgeführt wird, und die darauf angelegt ist, das individuelle Durchlaufen menschlicher Bedürfnisse zu unterstützen. Aus ihrer fast 50-jährigen Ehe gingen zwei Kinder hervor, zu denen Charlotte Bühler kurz vor ihrem Tode nach Deutschland zurückkehrte.
Details
VerfasserInnenangabe: von Charlotte Bühler
Jahr: 1929
Verlag: Jena, Fischer
Systematik: PI.HEK
Beschreibung: 5., verb. Aufl., X, 240 S., graph. Darst.
Fußnote: Literaturverz. S. 230 - 240
Mediengruppe: Buch