X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 3
Schule - Migration - Diskriminierung
Ursachen der Benachteiligung von Kindern mit Migrationshintergrund im deutschen Schulwesen
VerfasserIn: Fereidooni, Karim
Verfasserangabe: Karim Fereidooni
Jahr: 2011
Verlag: Wiesbaden, VS, Verl. für Sozialwiss.
Reihe: VS research
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EI Fere / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 18.07.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Das Thema der Benachteiligung von Kindern mit Migrationshintergrund im deutschen Bildungssystem ist nach den nationalen und internationalen Kompetenzvergleichsuntersuchungen IGLU 2001, PISA 2000, 2003 und 2006 in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Karim Fereidooni geht der Frage nach, ob die Befunde dieser Studien die These belegen, dass in Deutschland keine bildungspolitische Chancengleichheit zwischen autochthonen und allochthonen Schülern besteht. Im Gegensatz zu vorangegangenen Untersuchungen, die sich primär mit individuellen Ursachen für den Bildungsmisserfolg auseinandergesetzt haben, zeigt der Autor institutionelle Ursachen der Bildungsdiskriminierung von Kindern mit Zuwanderungsgeschichte auf.
 
AUS DEM INHALT: / / Danksagung 5 / Abkürzungsverzeichnis 13 / 1 Einleitung 17 / 1.1 Relevanz des Themas 17 / 1.2 Fragestellung 19 / 1.3 Stand der wissenschaftlichen Forschung 20 / 2 Das Konzept der institutionellen Diskriminierung 23 / 2.1 Was ist institutionelle Diskriminierung? 23 / 2.2 Institutionelle Diskriminierung im deutschen Schulsystem 24 / 3 Bildungsforschung und Bildungspolitik 27 / 3.1 Machtzentren der Bildungspolitik und -forschung 27 / 4 Politik oder Policy, Politics und Polity - / Die drei Dimensionen der Politik 29 / 4.1 Policy - Inhaltliche Dimension 29 / 4.2 Politics - Prozedurale Dimension 29 / 4.3 Polity - Institutionelle Dimension 30 / 5 Policy-Analyse: Intention, Inhalte, Erkenntnisse 31 / 5.1 Der Policy-Zyklus: Ein Erklärungsmodell der Politikentwicklung 32 / 5.1.1 Problemdefinition und Agenda Setting 33 / 5.1.2 Politikformulierung und Entscheidung 34 / 5.1.3 Implementation 35 / 5.1.4 Evaluierung und Terminierung 35 / 5.2 Policy-Output, Policy-Outcome, Policy-Impact 36 / 5.2.1 Policy-Output 36 / 5.2.2 Policy-Outcome 37 / 5.2.3 Policy-Impact 37 / 8 Inhaltsverzeichnis / 6 Die Policy-Analyse der Bildungspolitik der BRD / von 1973 bis zur Gegenwart 39 / 6.1 Eingliederung durch Segregation: Die 1. Phase der Beschulung / von Kindern mit Migrationshintergrund 39 / 6.1.1 Die politischen Ursachen für die Bildungsbenachteiligung / von Kindern mit Migrationshintergrund in der 1. Phase / ihrer Beschulung 41 / 6.1.2 Policy-Output 42 / 6.1.3 Policy-Outcome 42 / 6.1.4 Policy-Impact 43 / 6.2 Eingliederung durch Assimilation: Die 2. Phase der Beschulung / von Kindern mit Migrationshintergrund 43 / 6.2.1 Die politischen Ursachen für die Bildungsbenachteiligung / von Kindern mit Migrationshintergrund in der 2. Phase / ihrer Beschulung 45 / 6.2.2 Policy-Output 46 / 6.2.3 Policy-Outcome 47 / 6.2.4 Policy-Impact 47 / 6.3 Interkulturelle Pädagogik: Die 3. Phase der Beschulung von Kindern / mit Migrationshintergrund 47 / 6.3.1 Die politischen Ursachen für die Bildungsbenachteiligung / von Kindern mit Migrationshintergrund in der 3. Phase / ihrer Beschulung 48 / 6.3.2 Policy-Output 48 / 6.3.3 Policy-Outcome 49 / 6.3.4 Policy-Impact 49 / 6.4 PISA, IGLU & Co: Die 4. Phase in der Beschulung von Kindern / mit Migrationshintergrund 49 / 6.4.1 Die politischen Ursachen für die Bildungsbenachteiligung / von Kindern mit Migrationshintergrund in der 4. Phase / ihrer Beschulung 50 / 6.4.2 Policy-Output 51 / 6.4.3 Policy-Outcome 51 / 6.4.4 Policy-Impact 51 / 7 Die Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU): / Konzeption, Inhalt, Ziel 53 / 7.1 Kinder mit Migrationshintergrund 54 / 7.2 Monolingualer Habitus der deutschen Grundschule 55 / Inhaltsverzeichnis 9 / 7.3 Das dreigliedrige Schulsystem. Wie Selektion Chancenungleichheit / befördert 57 / 7.4 Wie der Sozialstatus die Grundschulbildung beeinflusst 59 / 7.5 Das Homogenitätsdenken als Nachteil deutscher Grundschulen 61 / 7.6 Fazit: Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) 62 / 8 Das Programme for International Student Assessment (PISA): / Konzeption, Inhalt, Ziel 63 / 8.1 Die Vorstellung der Testergebnisse von PISA 2000 / unter besonderer Berücksichtigung der Testergebnisse von Schülern / mit Migrationshintergrund 64 / 8.1.1 Neue Wege der Erfassung des Migrationshintergrunds 65 / 8.1.2 Jugendliche mit Migrationshintergrund - die Bildungsverlierer . 66 / 8.1.3 Von der Selektion zur Segregation - schulische Auslese als / Grund für die Bildungssegregation allochthoner Kinder 68 / 8.1.4 Monolingualer Habitus - Bildungsbenachteiligung von Schülern / mit Migrationshintergrund aufgrund mangelnden sprachlichen / Heterogenitätsdenkens 70 / 8.1.5 Sonstige Befunde von PISA 2000 71 / 8.1.6 Fazit: PISA 2000 72 / 8.2 Die Vorstellung der Testergebnisse von PISA 2003 / unter besonderer Berücksichtigung der Testergebnisse von Schülern / mit Migrationshintergrund 73 / 8.2.1 Spezifische Befunde zum Migrationshintergrund der getesteten / Schüler 74 / 8.2.2 Die Kategorisierung der Schüler mit Migrationshintergrund / aufgrund ihres Sprachgebrauchs 75 / 8.2.3 Kompetenzunterschiede innerhalb der Gruppe allochthoner / Schüler 77 / 8.2.4 Fazit: PISA 2003 80 / 8.3 Die Vorstellung der Testergebnisse von PISA 2006 / unter besonderer Berücksichtigung der Testergebnisse von Schülern / mit Migrationshintergrund 81 / 8.3.1 Sprachkompetenz als eine Determinante des / facherübergreifenden schulischen Kompetenzerwerbs 81 / 8.3.2 Die Kovarianz zwischen sozioökonomischem Status und / Bildungserfolg 83 / 8.3.3 Sonstige Befunde von PISA 2006 84 / 8.3.4 Fazit: PISA 2006 86 / 10 Inhaltsverzeichnis / 9 Zur Kritik in der Wissenschaft im Allgemeinen und / Kritisches zu PISA im Speziellen 89 / 9.1 Warum wird Wissenschaftskritik betrieben? 89 / 9.1.1 Die Austauschfunktion 90 / 9.1.2 Die Kontrollfunktion 90 / 9.1.3 Die Erkenntnisfunktion 90 / 9.2 Kritik an PISA 91 / 9.2.1 Populistische Darstellungsweise I 91 / 9.2.2 Populistische Darstellungsweise II 94 / 9.2.3 Kritik an der globalen Transformation / des Bildungswesens I 97 / 9.2.4 Kritik an der globalen Transformation / des Bildungswesens II 100 / 9.2.5 Methodische und konzeptionelle Kritik / an der Aufgabenstellung von PISA I 101 / 9.2.6 Methodische und konzeptionelle Kritik / an der Aufgabenstellung von PISA II 103 / 9.2.7 Methodische und konzeptionelle Kritik / an der Aufgabenstellung von PISA III 105 / 9.2.8 Kritik an der Interpretation der PISA-Ergebnisse 107 / 9.2.9 Folgen von PISA I 112 / 9.2.10 Folgen von PISA II 114 / 9.2.11 Kritik an Vergleichsstudien I 117 / 9.2.12 Kritik an Vergleichsstudien II 119 / 9.2.13 Fazit der PISA-Kritik 121 / 10 Der Einfluss familiärer Paradigmen auf den Bildungs(miss)erfolg / von Schülern im deutschen Schulwesen 123 / 10.1 Die Bildungsaspiration der Familie als Faktor / für den Bildungs(miss)erfolg 123 / 10.1.1 Die Bildungstradition 124 / 10.1.2 Der erwartete Bildungsnutzen als Variable für die / schulische Performanz 125 / 10.2 Das Kulturkapital der Familie 126 / 10.3 Der Einfluss der elterlichen Sozialisation auf die / Bildungsperformanz und den -erfolg von Kindern mit / Migrationshintergrund 127 / 10.4 Fazit: Der familiäre Hintergrund als entscheidender Parameter / für Bildungs(miss)erfolg 128 / Inhaltsverzeichnis 11 / 11 Ein Blick über den Tellerrand: Finnland, Kanada und Schweden 129 / 11.1 Die Leistungen der finnischen Schüler beim PISA-Test 2000 129 / 11.1.1 Bildungspolitische Maßnahmen für Kinder / mit Migrationshintergrund in Finnland 130 / 11.2 Die Leistungen der kanadischen Schüler beim PIS A-Test 2000 131 / 11.2.1 Bildungspolitische Maßnahmen für Kinder / mit Migrationshintergrund in Kanada 131 / 11.3 Die Leistungen der schwedischen Schüler beim PIS A-Test 2000 . 133 / 11.3.1 Bildungspolitische Maßnahmen für Kinder / mit Migrationshintergrund in Schweden 133 / 12 Reformvorschläge für ein gerechtes deutsches Bildungssystem 137 / 12.1 Die Finanzierung der Bildung - mehr investieren und anders / verteilen 137 / 12.2 Reform der elementarpädagogischen Bildung 139 / 12.2.1 Die Akademisierung der Erzieherausbildung 140 / 12.2.2 Multilingualer Habitus und Heterogenitätsdenken 141 / 12.2.3 Die Potenzialförderung 142 / 12.2.4 Der Ganztagskindergarten 142 / 12.3 Strukturelle Reformen im Primar- und Sekundarbereich 143 / 12.3.1 Intensivere Förderung und spätere Selektion 143 / 12.3.2 Unterstützungs- statt Auslesemechanismus 145 / 12.3.3 Binnendifferenzierung und Heterogenitätspostulat anstelle / von Homogenitätsdenken 146 / 12.3.4 Ausbau der Ganztagsschule 146 / 12.3.5 Gegenseitige Evaluation 147 / 12.3.6 Kultur der Anerkennung und Bekenntnis zur heterogenen / Schülerschaft 148 / 12.3.7 Multilingualer Habitus als Normalfall 148 / 12.3.8 Durchlässigkeit in höher qualifizierende Schulformen / befördern 148 / 12.3.9 Interkulturelle Pädagogik und Intensivierung / des Praxisanteils der Lehramtsausbildung als Instrumente / zu einer Verbesserung der Lehreraus- und -fortbildung 149 / 12.3.10 Diversifizierung des Lehrpersonals 152 / 12.3.11 Intensivere Zusammenarbeit zwischen Fachlehrern und / die Einbeziehung von Schulpädagogen und -psychologen / im Schulalltag 153 / 12 Inhaltsverzeichnis / 13 Ergebnispräsentation 155 / 13.1 Kernbefund: Institutionelle Diskriminierung allochthoner Schüler / im deutschen Schulwesen 155 / 13.2 Ausblick 155 / Literatur 159 / Elektronische Ressourcen 177
Details
VerfasserIn: Fereidooni, Karim
VerfasserInnenangabe: Karim Fereidooni
Jahr: 2011
Verlag: Wiesbaden, VS, Verl. für Sozialwiss.
Systematik: PN.EI
ISBN: 978-3-531-17635-2
2. ISBN: 3-531-17635-8
Beschreibung: 1. Aufl., 176 S. : Ill.
Reihe: VS research
Sprache: Deutsch
Fußnote: Zugl. überarb. und erw. Fassung von: Trier, Univ., Staatsexamensarbeit, 2009 u.d.T.: Fereidooni, Karim: Bildungspolitische Misere
Mediengruppe: Buch