X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 185
Rettet die Nacht!
die unterschätzte Kraft der Dunkelheit
Verfasserangabe: Tanja-Gabriele Schmidt, Mathias R. Schmidt
Jahr: 2016
Verlag: München, Riemann Verlag
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.US Schmi / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 22.09.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Wechsel von Tag und Nacht ist einer der wichtigsten Taktgeber des Lebens. Doch unsere Nächte sind nicht mehr wirklich dunkel, und das stört das fein justierte System der Rhythmen von Menschen, Pflanzen und Tieren. Dies hat gravierende gesundheitliche und ökologische Folgen. Doch worin liegt die Kraft der Dunkelheit, warum hat sie uns schon immer fasziniert? Welche Beschwerden sind auf Lichtverschmutzung und gestörten Schlaf (Chronobiologie) zurückzuführen? Und wie reagieren biologische Systeme, wenn die Dunkelheit fehlt? Die gute Nachricht: Dieses Umweltproblem lässt sich lösen, wenn man künstliches Licht richtig einsetzt.Aus dem Inhalt:Prolog 9 / Vorwort: Die Nacht retten? 11 // I. Die Geister, die wir riefen: Natürliche Rhythmen und Lichtverschmutzung // Die Nacht schenkt Kraft: Der Wert der Dunkelheit für unsere Gesundheit 17 / Pulsschlag des Lebens: Der ewige Wechsel zwischen Tag und Nacht 17 / Chronobiologie macht Schule 21 / Tagmenschen und Nachtschwärmer 23 / Unsere zahlreichen »inneren Uhren« 25 / Chronobiologische »Betthupferl« 31 / Schlaf- Das große Geschenk der Nacht 32 / Schicht im Schacht 36 / Zum Schlafen gehört Träumen 43 / Alles hat seine Zeit - auch die Organuhr 44 / Chronobiologie und Ernährung 49 // Vom Kienspan zum Flutlicht: / Die Entwicklung des künstlichen Lichts 53 / Harzholz und Fackel 53 / Öllampe und Kerze 54 / Der erste Meilenstein: Gaslaternen 56 / Der zweite Meilenstein: Elektrisches Licht 58 / Wettstreit der Erfinder 60 / »Hell wie Osram« 62 / Siegeszug des Lichts 63 // »Eine wichtige Naturerfahrung droht verlorenzugehen« - Im Gespräch mit dem Astronom Dr. Andreas Hänel // Die Menschen und der Sternenhimmel 73 / Frühe Himmelsbeobachtung 73 / Das Ende des geozentrischen Weltbilds 76 // Die Nacht ist voller Vitalität: Die Bedeutung der Dunkelheit für Tiere und Pflanzen 78 / Kunstlicht als Störsender und tödliches Hindernis 79 / Lichtscheue Nützlinge: Fledermäuse 84 / Licht lockt in die Falle: Insekten 86 / Auch Gewässerbiotope brauchen die Nacht. 92 // »Zum Teil fatale Konsequenzen« - Im Gespräch mit dem Biologen Dr. Franz Hölker 96 // II. Im Bann der Dunkelheit: Die Nacht als Quelle der Inspiration // Licht und Dunkel in Glaube und Aberglaube: Von der Göttin der Nacht bis zum Rhöner Stallknecht 105 / Abbild des Chaos: Die Nacht in der antiken Mythologie 106 / Das Leben fällt vom Himmel 108 / Die Nachtgöttin der Germanen 111 / Die Nacht in Juden- und Christentum 112 / Jesus als »Licht der Welt« 116 / »Geisterstunde« - Die Nacht im Volksglauben 118 // Nachtgedichte: »Trägt nicht alles, was uns begeistert, die Farben der Nacht?« 124 / Minne und Mond - Vom Mittelalter bis zur Klassik 125 / Die Romantik als »Epoche der Nacht« 134 / Lyrische Nachtgedanken in Aufbruchszeiten 149 / Die Nacht als gefallener Engel 161 / Zeitgenössische Nachtlyrik 172 // Nachtmusik und Nachtmalerei: »Lichtblicke nach Noten« 176 / Serenaden und mehr 176 / Gemalte Momentaufnahmen 178 / Neue Malmethoden machen Furore 183 // Die Dunkelheit einfangen: Das Nachtmotiv in Film und Populärkultur 188 / Spiel mit dem Licht: Die Abbildung der Nacht aus technischer Sicht 188 / »Erzähl mir von der Nacht« 193 / Neue Nachtgestalten: Gothic Horror; Expressionismus und Film m ir 196 / Als die Monster laufen lernten 201 // III. Einleuchtend: Licht braucht Lenkung // »Ein prachtvoller Sternenhimmel erfreut die Seele«: Im Gespräch mit Sabine Frank, Koordinatorin des Sternenparks Rhön 209 // Lokaltermine: Kunstlicht »unter der Lupe« 218 / Kommunen 219 / Das »himmlische Licht« der Kirchen 222 / Handel und Gewerbe 224 / Hausbesitzer 226 // »Unser Hauptgegenspieler ist die Unwissenheit«: Im Gespräch mit Dr.-Ing. Matthias Engel 229 // Epilog: Es gibt keine Ausrede 237 / Dank 239 // Anhang / Tipps 243 / Weiterführende Links 245 / Literatur 246 / Anmerkungen 249
Details
VerfasserInnenangabe: Tanja-Gabriele Schmidt, Mathias R. Schmidt
Jahr: 2016
Verlag: München, Riemann Verlag
Systematik: NN.US, NN.B
ISBN: 978-3-570-50199-3
2. ISBN: 3-570-50199-X
Beschreibung: 1. Auflage, 255 Seiten
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 246-248
Mediengruppe: Buch