X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 17
Mit falschem Pass und fremdem Namen
junge Menschen im Holocaust
Jahr: 2002
Verlag: Gerlingen, Bleicher
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.HSW Mit / College 2x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Harald Roth, der an einer Realschule Deutsch, Geschichte und Politische Bildung unterrichtet, hat bereits mehrere Anthologien zum Thema "Jugend im Dritten Reich" herausgegeben. In seiner neuesten Veröffentlichung sammelt er Texte von Autoren, die sich an ihre Jugend im Holocaust erinnern. Sie geben Zeugnis ab von der Verzweiflung und Not der Verfolgten, aber auch von dem ungeheuren Lebensmut, ohne den ein Überleben nicht möglich gewesen wäre. Diese Sammlung beleuchtet die unterschiedlichsten Schicksale, die Autoren schildern autobiografisch, biografisch oder erzählerisch aufgearbeitet, was ihnen im Ghetto, im Konzentrationslager oder untergetaucht als sogenanntes "U-Boot" widerfahren ist. Auch die Zeit nach der Verfolgung wird im letzten Kapitel ("Leben danach") lebendig. Neben den Autoren wie Primo Levi, Ruth Klüger, Marcel Reich-Ranicki oder Elie Wiesel kommen auch unbekannte Erzähler zu Wort, deren Erinnerungen nicht weniger beklemmend zu lesen sind. Ergänzt durch kurze biografische Angaben zu den Autoren im Anhang.
Details
Jahr: 2002
Verlag: Gerlingen, Bleicher
Systematik: GE.HSW, GE.SV
ISBN: 3-88350-056-9
Beschreibung: 1. Aufl., 324 S.
Beteiligte Personen: Roth, Harald
Mediengruppe: Buch