X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 59
Europas Geier
Flugriesen im Aufwind
VerfasserIn: Baumgart, Wolfgang
Verfasserangabe: [Wolfgang Baumgart]
Jahr: 2001
Verlag: Wiebelsheim, Aula-Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.TVG Baum / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Vorwort 9
 
 
 
1 Unser Bild von Geiern 11
 
1.1 Mensch und Geier - in Europa ein ambivalentes Verhältnis 11
 
1.2 Die Geier: grundlegende Gemeinsamkeiten - viele Unterschiede 13
 
1.2.1 Geier und Greifvögel - Grundzüge alternativer Ernährungsweisen 14
 
1.2.2 Funktionalität und Evolution 16
 
 
 
2 Die europäischen Arten 20
 
2.1 Schmutzgeier (Neophron percnopterus Savigny, 1809) 20
 
2.2 Bartgeier (Gypaetus barbatus Linne, 1758) 22
 
2.3 Mönchsgeier (Aegypius monachus Savigny, 1809) 25
 
2.4 Gänsegeier (Gyps fulvus Hablizl, 1783) 26
 
 
 
3 Körperbau und Funktion: Zusammenhänge in erstaunlicher Vielfalt 28
 
3.1 Warum müssen Geier groß sein? 28
 
3.2 Meister im Steig-, Segel- und Gleitflug 30
 
3.2.1 Bau und Befiederung der Flügel 31
 
3.2.2 Worauf es beim Schwanz ankommt 32
 
3.2.3 Das Flugvermögen der Geier auf dem Prüfstand 33
 
3.3 Beine, Fänge und Schnäbel - überraschende wechselseitige Bezüge 36
 
3.4 Die Mauser - mehr als nur ein Gefiederwechsel 39
 
3.5 Physiologische Sonderanpassungen und Verhalten 42
 
 
 
4 Geier in Europa: Ökologie - Verbreitung - Bestände 44
 
4.1 Ihrer Verbreitung sind auch natürliche Grenzen gesetzt 44
 
4.1.1 Geographische Breite und Klima 44
 
4.1.2 Lebensraum und Nahrungsangebot 46
 
4.1.3 Schlechtere Bedingungen für den Menschen - gute für Geier 47
 
4.2 Warum die Bestände drastisch abnahmen 48
 
4.2.1 Direkte Einflussnahmen des Menschen auf die Bestandsentwicklung 48
 
4.2.2 Der Lebensraum wird beschnitten 51
 
4.2.3 Veränderungen im Nahrungsangebot 52
 
4.3 Bestandsverluste: Jede Geierart trifft es anders 57
 
4.4 Die Bestandssituation europäischer Geier 59
 
4.4.1 Bestandsveränderungen in Vergangenheit und Gegenwart 59
 
4.4.2 Die gegenwärtige Bestandssituation 66
 
4.5 Zugvögel - Strichvögel - Standvögel 66
 
4.5.1 Wanderungen der großen Geier 67
 
4.5.2 Der Zug des Schmutzgeiers 68
 
4.5.3 Geier als Gäste in Mitteleuropa 68
 
4.5.4 Zugverhalten und Management 69
 
 
 
5 Ernährung - Raum- und Ressourcennutzung 71
 
5.1 Lebensformen als Sonderwege in der Ernährungsweise 71
 
5.2 Raumnutzung - welche Aktionsbereiche benötigen Geier? 72
 
5.3 Wie betreiben Geier die Nahrungssuche? 75
 
5.3.1 Aktivitätszeiten 76
 
5.3.2 Jede Geierart geht anders vor 76
 
5.4 Das Spektrum der Nahrungsquellen 79
 
5.5 Oft ist die Kontinuität im Nahrungsangebot entscheidend 81
 
5.6 Geier unter sich 84
 
5.7 Knochenbrechen und Werkzeuggebrauch 88
 
5.8 Kooperation und Konkurrenz 89
 
 
 
6 Fortpflanzung: wenige Junge, gute Chancen 91
 
6.1 Brutbiologie - bemerkenswerte Unterschiede trotz vieler Gemeinsamkeiten 91
 
6.2 Der Brutzeit sind strenge Fristen gesetzt 93
 
6.3 Variabilität in der Horstweise 93
 
6.4 Partnerbeziehungen und Balz 96
 
6.5 Gelege und Bebrütung 98
 
6.6 Jungenaufzucht 99
 
6.7 Die Jungen fliegen aus 102
 
6.8 Bestandserhaltung und Reproduktionsraten 103
 
 
 
7 Geier durch Schutz und Management im Aufwind 108
 
7.1 Schutzstatus und Schutzkategorien 108
 
7.2 Was ist für einen effektiven Geierschutz erforderlich? 109
 
7.3 Artenschutz und Wiederansiedlungsprojekte 110
 
7.4 Die Erfolgsgeschichte des Geiermanagements in Europa 122
 
7.5 Geier erleben und beobachten 123
 
 
 
8 Literaturverzeichnis 129
 
 
 
9 Register 141
 
Details
VerfasserIn: Baumgart, Wolfgang
VerfasserInnenangabe: [Wolfgang Baumgart]
Jahr: 2001
Verlag: Wiebelsheim, Aula-Verlag
Systematik: NN.TVG
ISBN: 3-89104-641-3
Beschreibung: 143 S. : Ill., graph. Darst.
Fußnote: Literaturverz. S. 129 - 140
Mediengruppe: Buch