X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


45 von 1014
Die Angstmacher
1968 und die Neuen Rechten
VerfasserIn: Wagner, Thomas
Verfasserangabe: Thomas Wagner
Jahr: 2017
Verlag: Berlin, Aufbau
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: GP.PF Wagn Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 04., Favoritenstr. 8 Standorte: GP.PF Wagn Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.PF Wagn / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 11., Gottschalkgasse 10 Standorte: GP.PF Wagn Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 15., Schwenderg. 39-43 Standorte: GP.PF Wagn Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-17/17-C3) (GM ZWs / PL)
/ / Wer sind die Neuen Rechten? Eine hochbrisante Innenansicht / / Mit dem Aufkommen der AfD droht die Neue Rechte breite bürgerliche Schichten zu erfassen. Wer sind ihre Ideengeber, und worin haben sie ihre Wurzeln? Thomas Wagner stellt erstmalig heraus, wie wichtig »1968« für das rechte Lager war, weil es einen Bruch in der Geschichte des radikalrechten politischen Spektrums markiert, der bis heute nachwirkt. Das zeigen unter anderem die Gespräche, die Wagner mit den Protagonisten und Beobachtern der Szene geführt hat, darunter Götz Kubitschek, Ellen Kositza, Martin Sellner, der inzwischen verstorbene Henning Eichberg, Alain de Benoist, Falk Richter und Frank Böckelmann. Wagners Buch liefert eine spannende Übersicht über die Kräfte und Strömungen der Neuen Rechten und ihre Ursprünge. / / ¿Nur wer begreift, wie die Akteure wirklich denken, ist in der Lage, angemessen auf ihre Provokationen zu reagieren. Fest steht: »1968« ist nicht nur die Geburtsstunde einer neuen Linken jenseits der Sozialdemokratie, sondern auch die einer Neuen Rechten. Dieses Buch erzählt, wie es dazu gekommen ist.¿ (aus der Einleitung) / / /
 
AUS DEM INHALT: / / Einleitung: Wer sind hier eigentlich die Nazis? 11 / Was 1968 war 13 / Kampf um Deutungshoheit 17 / Das Pendel schlägt zurück 23 / / Konservatismus in der Defensive: Arnold Gehlen 29 / Gegen die »Hypermoral« 32 / Politische Resignation 34 / / Ein neuer Anfang: Die Rebellion der Nationalisten 37 / Für die deutsche Einheit 38 / Die schwarze Fahne empor 41 / Wider den Status quo 47 / Nationalrevolutionäre Zirkel 49 / Nur bedingt praxistauglich 50 / / Die Faszination des Eurofaschismus 53 / Krawall und Rock ¿n¿ Roll 54 / Französische Vorbilder: Mabire, Benoist, Venner 56 / Das Situationistische Manifest 58 / / Eine andere Kulturrevolution 61 / Vom Marxismus lernen: Gramsci und die Metapolitik 63 / Flaneur des Pariser Mai 65 / / Der Sound der Linken 68 / Abkehr von den Altnazis 71 / / Antiimperialismus von rechts 73 / Befreiungsnationalismus 74 / Kritik an der Entwicklungshilfe 75 / Ein politischer Kampfbegriff 77 / Lob der Differenz 79 / Exkurs: Ein Gespräch über den Ethnopluralismus 80 / / Tipps in Basisdemokratie: Der Anarchist / und die »Sache des Volkes« 84 / Nationalrevolutionäre Umweltschützer 85 / Eine ungewöhnliche Debatte 89 / Mit Faschisten redet man nicht 92 / / Nationalkonservative Graswurzelbewegung: / Die Junge Freiheit 95 / Immer noch: die deutsche Frage 96 / Moeller van den Bruck und die Moderne 98 / Jungkonservative Ideen 100 / Exkurs: Armin Mohler und der faschistische Stil 103 / / Die Neunundachtziger: Rechter Aufbruch / im Wende-Deutschland 106 / Mit Ernst Jünger auf der Loveparade 107 / 68 auf den Kopf gestellt 109 / Ein Historiker wittert Morgenluft 112 / Pop-Linke gründen Wohlfahrtsausschüsse 114 / Neofolk: Sehnsucht nach dem anderen Europa 119 / / Der Vatikan im Achtundsechziger-Rausch 125 / Der Reaktionär Martin Mosebach erhält den / Georg-Büchner-Preis 125 / / Die Kunst der politischen Provokation 128 / Ein konservativer Sponti 132 / Münchner Untergrund 135 / Theorie und Praxis 139 / Revolutionäre Selbstveränderung 141 / Spiel mit dem Feuer 144 / Die Achtundsechziger als Lehrmeister 146 / Antibürgerliche Gemeinsamkeit 149 / / Die Türöffner: Thilo Sarrazin und Peter Sloterdijk 154 / Das Untergangsszenario 155 / Die SPD wird neoliberal 156 / Der Geist ist aus der Flasche 160 / Die dunkle Seite des Liberalismus 162 / / Der bürgerliche Widerstand formiert sich 165 / Kritik am Merkel-Kurs 166 / Ein liberaler Strippenzieher 169 / / Die rechten Alternativen: AfD und Pegida 173 / Demokratie von unten 174 / Dresden und die Retter des Abendlandes 177 / Böckelmanns langer Weg nach rechts 180 / Der Skandal um 185 / Halbdistanz zur Obrigkeit 189 / Stagnationserscheinungen 193 / / Identitärer Kulturkampf: Die Pop-Rechte in Aktion 197 / Aufstehen gegen das System: Mishima und die Linke 199 / Kriegserklärung an die Achtundsechziger 201 / Vorbilder in Italien und Frankreich 204 / Humor als Waffe 207 / Die Strategie der Gewaltfreiheit 210 / / Geistiger Bruch: vom Neonazi zum Identitären 212 / Ein Gespräch über Mohler und den Begriff der Nation 214 / Der eigene Weg 217 / Der Ritt auf dem Tiger 221 / Sorel und der politische Mythos 225 / Der »große Austausch«: Die Konstruktion eines Feindbilds 228 / / Die Zornbatterie wird aufgeladen 232 / Invasion der Habenichtse 233 / Erhöhte Wehrbereitschaft 235 / Sloterdijks Schüler 237 / / In vorderster Reihe: Die Frauen der Neuen Rechten 239 / Die Silvesternacht 2015 241 / Ein Gespräch über den alten und den neuen Feminismus 243 / / Karl Marx und der »Faschismus des 21. Jahrhunderts« 250 / Getrennte Wege: Kubitschek und Weißmann 252 / Und wieder: Eurofaschismus 255 / Linke Sozialwissenschaft 258 / Exkurs: Ein Gespräch mit Kubitschek und Kositza über die Gewalt 261 / / Dem Bösen keine Bühne: Das Theater schafft sich ab 267 / Verordnungsliberalismus 272 / »Einreisestopp« im Maxim Gorki 276 / Falk Richter und die AfD 279 / Alte und neue Identitäten 281 / / Schluss: Das uneingelöste Versprechen von 1968 287 / Zu Besuch in Odense 288 / Der Front National und die soziale Frage 291 / Die Rückkehr der »hö¿ schen Sprache« 293 / Die alten Fragen sind die neuen Fragen 296 / Danksagung 299 / / Anhang 301 / Anmerkungen 303 / Literatur 331 / Personenregister 345
Details
VerfasserIn: Wagner, Thomas
VerfasserInnenangabe: Thomas Wagner
Jahr: 2017
Verlag: Berlin, Aufbau
Systematik: GP.PF, I-17/17
ISBN: 978-3-351-03686-7
2. ISBN: 3-351-03686-8
Beschreibung: 1. Auflage, 351 Seiten
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverzeichnis Seite 331-343. - Mit Register
Mediengruppe: Buch