X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


11 von 18
Ein gescheiterter Versuch
der Austro-Eurokommunismus
VerfasserIn: Spira, Leopold
Verfasserangabe: Leopold Spira
Jahr: 1979
Verlag: Wien [u.a.], Verl. Jugend u. Volk
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.PS Spira / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Die kommunistische Partei Österreichs wurde im November 1978 sechzig Jahre alt. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Geschichte dieser Partei zu schreiben, deren Mitglieder, vor allem im Kampf gegen den Faschismus, ein sehr hohes Maß an Opferbereitschaft aufgebracht haben und die trotzdem im heutigen Österreich eine nur untergeordnete Rolle spielt. Die eine Möglichkeit wäre die Schilderung der einzelnen Etappen einer sechzigjährigen Entwicklung im Rahmen der österreichischen politischen Szene, im Rahmen aber auch der internationalen kommunistischen Bewegung, die weitgehend von der Sowjetunion geprägt worden ist. Die andere Möglichkeit wäre die Darstellung der inneren Entwicklung der Partei, die durchaus nicht linear und konfliktlos verlaufen ist. Diese zweite Möglichkeit dürfte für die politisch interessierte Öffentlichkeit deswegen von größerer Bedeutung sein, weil über das innere Leben einer Partei, vor allem einer kommunistischen Partei, relativ wenig bekannt ist. / /
 
AUS DEM INHALT: / / Einleitung | 5 / Quellenhinweise | 7 / Der kurvenreiche Weg der Kommunisten | 9 / Wandlugen nach 1945 | 12 / Chruschtschows Geheimrede und die Folgen | 19 / Die Ereignisse in Ungarn | 24 / Parteitag zur Bewältigung der Vergangenheit | 29 / Sputniks ideologische Wirkung | 33 / Der Weg Österreichs zum Sozialismus | 35 / Der Revisionismus ist die Hauptgefahr | 37 / Chruschtschows neuer Vorstoß | 41 / Der chinesische Einfluss auf die KPÖ | 45 / Das entscheidende Kettenglied | 49 / Die eurokommunistische Wendung | 52 / Grundsatzdiskussionen | 60 / Wahlpolitik | 67 / Konferenz westeuropäischer kommunistischer Parteien in Wien | 71 / Demokratie und Sozialismus | 74 / Verhärtung der Fronten | 78 / Kein Sozialismus ohne breiteste Demokratie | 82 / Der 21. August 1968 | 85 / Die Verurteilung der Intervention in der CSSR | 89 / Verstärkte Differenzierung innerhalb der KPÖ | 100 / Ideologische Offensive der SED | 106 / Die Auseinandersetzung beginnt | 109 / Die Axen-Doktrin | 123 / Die politische Vorbereitung des 20. Parteitages der KPÖ | 128 / Umfaller in Moskau | 133 / Die personellen Vorbereitungen des 20. Parteitages der KPÖ | 137 / Parteitag des Bruches | 141 / Die manipulierte Wahl des Zentralkomitees | 151 / Franz Muhris große Stunde | 153 / Stellungnahme gegen Antisemitismus in Polen | 158 / Und wieder: Ernst Fischer | 162 / Mit der neuen Republik zurück zur Alten | 164 / Juni 1969: Internationale Konferenz in Moskau | 172 / Der Fall Ernst Fischer ¿ Teil 1 | 174 / Die Auseinandersetzung um das Tagebuch | 179 / Der Fall Ernst Fischer ¿ Teil 2 | 183 / Das Zentralkomitee zum Ausschluss von Ernst Fischer | 187 / Die Ausschaltung der Jungen | 194 / Die Provozierte Spaltung | 197 / Die Normalisierung der Wiener Organisation | 201 / Die Nationalratswahl vom März 1970 | 203 / Das Zentralkomitee wird gesäubert | 203 / Die Aufgabe ist gelöst | 213 / Zurücknahme der Verurteilung der Intervention in der CSSR | 215 / Die Normalisierung und die Fraktion der Gewerkschaftlichen Einheit | 218 / Ideologische Umorientierung | 222 / Beseitigung des revisionistischen Schutts | 224 / Und die Nachfolger? | 226 / Zeittafel | 228 / Anmerkungen | 231 / Namensverzeichnis | 236
Details
VerfasserIn: Spira, Leopold
VerfasserInnenangabe: Leopold Spira
Jahr: 1979
Verlag: Wien [u.a.], Verl. Jugend u. Volk
Systematik: GP.PS
ISBN: 3-7141-6547-9
Beschreibung: 238 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Anmerkungen
Mediengruppe: Buch