X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


45 von 46
Die einzige Weltmacht
Amerikas Strategie der Vorherrschaft
VerfasserIn: Brzezinski, Zbigniew
Verfasserangabe: Zbigniew Brzezinski
Jahr: 2017
Verlag: Rottenburg, Kopp
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.TM Brze / College 6e - Wirtschaft Status: Vorbestellt Frist: Vorbestellungen: 1
Inhalt
VERLAGSTEXT:
Ende des 20. Jahrhunderts hat sich gezeigt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die einzige noch verbliebene Supermacht sind: Keine andere Nation besitzt eine vergleichbare militärische und ökonomische Macht oder verfolgt Interessen, die den ganzen Globus umfassen. Doch die entscheidende Frage in Bezug auf Amerika bleibt unbeantwortet: Welche globale Strategie sollten die USA verfolgen, um ihre Vormachtstellung in der Welt zu bewahren? Zbigniew Brzezinski geht in seinem enthüllenden Buch dieser Frage offensiv nach. In Die einzige Weltmacht präsentiert er seine geostrategische Vision der amerikanischen Vorrangstellung im 21. Jahrhundert.
Von zentraler Bedeutung ist bei seiner Analyse die Machtausübung auf dem eurasischen Kontinent, Heimat des größten Teils der Weltbevölkerung, der bedeutendsten Bodenschätze und Wirtschaftstätigkeiten. Eurasien ist das »große Schachbrett«, auf dem die amerikanische Vorherrschaft in den kommenden Jahren bestätigt und herausgefordert werden wird. Laut Brzezinski stehen die Vereinigten Staaten vor der Aufgabe, die Konflikte und Beziehungen in Europa, Asien und dem Nahen Osten so zu managen, dass keine rivalisierende Supermacht entstehen kann, die die Interessen und den Wohlstand der USA bedrohen kann.
So erklärt er zum Beispiel, warum Frankreich und Deutschland im Gegensatz zu Großbritannien und Japan eine geostrategische Schlüsselrolle spielen werden. Warum Amerika nicht nur die erste wirklich globale Supermacht ist, sondern auch die letzte. Brzezinskis überraschende Schlussfolgerungen stellen viele herkömmliche Auffassungen auf den Kopf, wenn er eine neue und stringente Vision der internationalen Interessen Amerikas entwirft. Zbigniew Brzezinski liefert einen geopolitischen Leitfaden für den Erhalt und die Ausübung der globalen Vormachtstellung der Vereinigten Staaten.
Zbigniew Kazimierz Brzezinski wurde am 28. März 1928 in Warschau geboren, ist ein polnisch-US-amerikanischer Politikwissenschaftler und zählt neben Henry Kissinger und Samuel P. Huntington zu den grauen Eminenzen der US-amerikanischen Geostrategen. Er war von 1966 bis 1968 Berater von Lyndon B. Johnson und von 1977 bis 1981 Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter. Er gilt auch als der wichtigste außenpolitische Berater von Barack Obama.
Dieses Buch ist eines der wichtigsten der letzten Jahrzehnte und unerlässlich zum Verständnis der aktuellen Konflikte auf dieser Welt. Jeder sollte sich seine eigene Meinung dazu bilden!
REZENSION: im FALTER / ¿Es ist wahrscheinlich das Buch, das im aktuellen Konflikt um die Ukraine am stärksten rezipiert wird: "Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft", von Zbigniew Brzezinski. Besser bekannt ist das 1997 erschienene Werk unter seinem Originaltitel: "The Grand Chessboard". Brzezinski ist ein 1928 in Polen geborener US-Politologe, der seit Dekaden zu den wichtigsten Vordenkern der amerikanischen Außenpolitik zählt. Seit Lyndon B. Johnson hat er mehr oder weniger alle US-Präsidenten beraten, Obama nannte ihn "einen unserer bedeutendsten Denker". / Brzezinski ist kein Diplomat oder Politiker, sondern ein Berater und Geostratege, weshalb er seine Worte auch etwas direkter und expliziter wählen darf. / So schreibt er ganz offen über Dinge, die einem helfen, das aktuelle Geschehen in der Ukraine besser zu verstehen. Etwa, dass die USA den amerikanisch-ukrainischen Beziehungen seit 1994 höchste Priorität beimessen würden; die Ukraine sei der Schlüsselstaat, um Russlands imperiale Pläne zu vereiteln, denn ohne die Ukraine sei Russland kein eurasischer Staat mehr; die gesamte globale Vormachtstellung der USA hänge davon ab, wie man sich in Eurasien behaupte. Eurasien sei das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen werde. / Brzezinskis Gedanken lesen sich scharf und angenehm nüchtern, der Mann hat Brillanz. Umso peinlicher, dass es in Österreich tatsächlich noch Publizisten gibt, die das US-Interesse an der Ukraine klein schreiben oder schlichtweg verleugnen."
Details
VerfasserIn: Brzezinski, Zbigniew
VerfasserInnenangabe: Zbigniew Brzezinski
Jahr: 2017
Verlag: Rottenburg, Kopp
Systematik: GW.TM
ISBN: 978-3-86445-249-9
2. ISBN: 3-86445-249-X
Beschreibung: 5. Auflage, 269 S : zahlreiche Abbildungen
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The grand chessboard <dt>
Mediengruppe: Buch