X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


32 von 46
Die Ursprünge der menschlichen Kommunikation
VerfasserIn: Tomasello, Michael
Verfasserangabe: Michael Tomasello. Aus dem Amerikan. von Jürgen Schröder
Jahr: 2017
Verlag: Frankfurt, M., Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BA Toma / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Menschen sprechen – im Gegensatz zu allen anderen bekannten Lebewesen auf diesem Planeten. Generationen von Wissenschaftlern haben sich an diesem bemerkenswerten Faktum abgearbeitet, Spekulationen über die Herkunft der menschlichen Sprache gibt es viele, aber bis heute keine überzeugende Erklärung. Mit "Die Ursprünge der menschlichen Kommunikation" gelingt Michael Tomasello ein entscheidender Schritt zur Lösung dieses Rätsels. Gestützt auf reiches empirisches Material aus der Primaten- und Säuglingsforschung und die einflußreichsten Theorien der Sprachphilosophie sowie anhand einer Vielzahl von schlagenden Beispielen aus der menschlichen Alltagskommunikation präsentiert er ein raffiniertes mehrstufiges Modell der Sprachentwicklung in individualgeschichtlicher wie auch artgeschichtlicher Perspektive. Zentrale Gelenkstelle in diesem Modell sind Gesten – Zeigen und Pantomime –, die sich im Zuge der Herausbildung sozialer Kooperation unter Primaten evolutionär entwickelt haben. In diesen Gesten erkennt Tomasello die Urformen der menschlichen Sprache. Um von diesen gestischen Vorformen zu einer komplexen sprachlichen Kommunikation zu gelangen, die dann kulturell kodiert, tradiert und verfeinert werden kann, bedarf es allerdings noch einer weiteren biologisch verankerten, aber exklusiv menschlichen Voraussetzung: einer »psychologischen Infrastruktur geteilter Intentionalität«. Diese sorgt dafür, daß Menschen ihre Wahrnehmungen und Absichten untereinander abstimmen und zum Bezugspunkt ihres gemeinsamen Handelns machen können. Der Mensch spricht, so könnte man sagen, weil er ein genuin soziales Wesen ist. / / /
AUS DEM INHALT: / / Vorwort und Danksagung 9 / / 1 Konzentration auf die Infrastruktur 12 / / 2 Intentionale Kommunikation bei Primaten 24 / 2.1 Stimmliche Displays 26 / 2.2 Gestische Signale 31 / 2.3 Kommunikation mit Menschen 46 / 2.4 Intentionalität bei der Kommunikation von Affen. 56 / 2.5 Schlußfolgerung 66 / / 3 Kooperative Kommunikation beim Menschen 68 / 3.1 Zeigegesten und Gebärdenspiel 71 / 3.2 Das Kooperationsmodell 83 / 3.3 Kommunikationskonventionen 112 / 3.4 Schlußfolgerung 119 / / 4 Ontogenetische Ursprünge 121 / 4.1 Zeigegesten bei Kleinkindern 123 / 4.2 Quellen der Zeigegesten von Kleinkindern 148 / 4.3 Frühes Gebärdenspiel 159 / 4.4 Geteilte Intentionalität und frühe Sprache 168 / 4.5 Schlußfolgerung 180 / / 5 Phylogenetische Ursprünge 183 / 5.1 Die Entstehung von Zusammenarbeit 186 / 5.2 Das Entstehen kooperativer Kommunikation 206 / 5.3 Die Entstehung konventioneller Kommunikation . 234 / 5.4 Schlußfolgerung 254 / / 6 Die grammatische Dimension 260 / 6.1 Die Grammatik des Aufforderns 263 / 6.2 Die Grammatik des Informierens 288 / 6.3 Die Grammatik des Teilens und der Erzählung . 301 / 6.4 Die Konventionalisierung von Sprachkonstruktionen 316 / 6.5 Schlußfolgerung 336 / / 7 Von Affengesten zur Sprache des Menschen 339 / 7.1 Zusammenfassung des Arguments 339 / 7.2 Hypothesen und Probleme 347 / 7.3 Sprache als geteilte Intentionalität 362 / / Literatur 367 / Namenregister 390 / Sachregister 395
Details
VerfasserIn: Tomasello, Michael
VerfasserInnenangabe: Michael Tomasello. Aus dem Amerikan. von Jürgen Schröder
Jahr: 2017
Verlag: Frankfurt, M., Suhrkamp
Systematik: NN.BA
ISBN: 978-3-518-29604-2
2. ISBN: 3-518-29604-3
Beschreibung: 4. Aufl., 410 S. : Ill., graph. Darst.
Beteiligte Personen: Schröder, Jürgen
Originaltitel: Origins of human communication <dt.>
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch