X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


17 von 373
Erdgeschichte
die Geschichte der Kontinente, der Ozeane und des Lebens
VerfasserIn: Walter, Roland
Verfasserangabe: Roland Walter
Jahr: 2013
Verlag: Stuttgart, Schweizerbart
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.GH Walt / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Autor, Geologe an der Universität Aachen, bietet einen umfassenden Überblick über die geologische und geodynamische Entwicklung der Erde.
 
 
 
Dieses Buch führt in die Geschichte unserer Erde ein und ordnet sie in Zeit und Raum. Die heutige Verteilung von Kontinenten und Ozeanen ist das Ergebnis von Vorgängen, die sich in mehr als vier Milliarden Jahren unter Wechselwirkung von fester Erde, Hydrosphäre, Atmosphäre und Biosphäre abspielten. Diese Prozesse wirken noch heute. Sie werden dem Menschen immer dann schmerzhaft ins Bewusstsein gerufen, wenn Naturkatastrophen den eigenen Lebensraum beeinträchtigen und die Existenz gefährden. Nach einem Blick auf die komplexen Zusammenhänge und Prozesse des "System Erde" beschreibt der Autor detailliert die drei "Zeitscheiben" Archaikum (4,6-2,5 Milliarden Jahre b.p.), Proterozoikum (2,5-0,545 Milliarden Jahre b.p.) und Phanerozoikum (von 545 Millionen Jahren bis heute). Einen weiteren Schwerpunkt bildet die jüngere Erdgeschichte mit ihren bis heute landschaftsprägenden geologischen Prozessen, ihren Lagerstätten sowie die Entstehung und Entwicklung des Lebens. Abschließend werden Vorgänge vorgestellt, welche die Entwicklung der Erde auch zukünftig beeinflussen werden.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Vorwort zur 6. Auflage III
 
Vorwort zur 5. Auflage IV
 
 
 
1 Einführung 1
 
1.1 Die Erde als Planet 1
 
1.2 Das System Erde 3
 
Die Erde als Ganzes 3
 
Das tiefe Erdinnere 4
 
Die Lithosphäre 7
 
Die Hydrosphäre 11
 
Die Atmosphäre 14
 
Die Biosphäre 17
 
1.3 Erdgeschichtliche Dokumente und Archive 19
 
Gesteine und Fossilien 19
 
Gesteine im geologischen Stoffkreislauf 19
 
Gesteinsdeformation 20
 
Fossilien 24
 
Fazies und Paläogeographie 25
 
Geologische Zeitbestimmung 26
 
Stratigraphie 26
 
Isotopengeochemische Zeitbestimmung 29
 
Sieben Kontinente und vier Ozeane 31
 
Europa - Nordamerika - Asien - Südamerika - Afrika - Australien - Antarktis - Pazifik - Atlantik - Arktischer Ozean - Indik - Eine Geschichte 31
 
 
 
2 Archaikum (4.650 bis 2.500 Millionen Jahre vor heute) 39
 
2.1 Übersicht 40
 
Das Hadeum 40
 
Die archaische Gesteinswelt 42
 
Die archaische Atmosphäre und Hydrosphäre 45
 
Erstes Leben 46
 
2.2 Regionale Entwicklungen 47
 
Nord- und Osteuropa 47
 
Der Baltische und der Ukrainische Schild als älteste Bausteine Europas 47
 
Nordamerika 49
 
Die ersten Strukturprovinzen Nordamerikas 49
 
Nord- und Ostasien 52
 
Anfänge der Krustenbildung in Sibirien 52
 
Das älteste Stockwerk Chinas 53
 
Südamerika 53
 
Die ältesten Bausteine Südamerikas 53
 
Afrika 54
 
Archaische Kratone in Süd- und Nordwest-Afrika 54
 
Indien 58
 
Die archaische Basis des Indischen Kratons 58
 
Australien 59
 
Archaische Kratone in West- und Südaustralien 59
 
Antarktis 61
 
Die ältesten Gesteine der Antarktis 61
 
Farbbilder Archaikum (FB 2.1 - FB 2.20) 63
 
 
 
3 Proterozoikum (2.500 bis 542 Millionen Jahre vor heute) 71
 
3.1 Übersicht 72
 
Krustenentwicklung 72
 
Klimaentwicklung 75
 
Leben im Proterozoikum 76
 
3.2 Regionale Entwicklungen 77
 
Nord- und Osteuropa 77
 
Der Baltische Schild wächst 77
 
Eine Osteuropäische Plattform (Baltica) entsteht 79
 
Der Timan-Gürtel - ein heute weitgehend verborgenes Otogen 80
 
Mittel- und Westeuropa 81
 
Das mittel- und westeuropäische Fundament ist gondwanidisch 81
 
Nordamerika 84
 
Die Nordamerikanische Plattform (Laurentia) entsteht 84
 
Die Nordamerikanische Plattform gestaltet sich um und erweitert sich 87
 
Die Randbereiche der Nordamerikanischen Plattform werden zu Mobilzonen 89
 
Nord- und Ostasien 89
 
Die Sibirische Plattform (Sibiria) wächst 89
 
Die Chinesischen Kratone stabilisieren sich 90
 
Südamerika 92
 
Die südamerikanische Plattform wächst rasch 92
 
Afrika 95
 
Die afrikanischen Kratone schließen sich zusammen 95
 
Weite Teile Afrikas werden von der Panafrikanischen Orogenese erfasst 98
 
Im Norden entsteht das proterozoische Fundament Mittel- und Westeuropas 100
 
Indien 100
 
Der Indische Subkontinent vergrößert sich 100
 
Australien 102
 
Der Westen Australiens wird zum Großkraton 102
 
Jungproterozoische Sedimentbecken über dem alten Fundament 105
 
Antarktis 106
 
Enge Beziehungen der Antarktis zu ihren Nachbarn 106
 
Farbbilder Proterozoikum (FB 3.1 - FB 3.26) 108
 
 
 
4 Phanerozoikum (545 Millionen Jahre bis heute) 117
 
4.1 Übersicht 118
 
Geologische Entwicklung 118
 
Lebensgeschichte 120
 
4.2 Altpaläozoikum (Kambrium - Ordovizium - Silur) 123
 
4.2.1 Übersicht 124
 
Geologische Entwicklung 124
 
Tier- und Pflanzenwelt 126
 
4.2.2 Regionale Entwicklungen 130
 
Ost- und Nordwest-Europa 130
 
Die Osteuropäische Plattform (Baltica) wird nur randlich überflutet 130
 
Baltica, Laurentia und Avalonia kollidieren zu einem kaledonischen Orogen 132
 
Mittel- und Westeuropa 136
 
Das mittel- und westeuropäische Fundament ist noch Teil Nord-Gondwanas 136
 
Nordamerika 139
 
Epikontinentale Sedimentation auf der Nordamerikanischen Plattform 139
 
Sedimentbecken und Orogenesen vor den Rändern der Nordamerikanischen Plattform 141
 
Nord- und Ostasien 144
 
Der Sibirische Kraton (Sibiria) wird von Schelfsedimenten bedeckt 144
 
Vor dem Südwestrand Sibirias entsteht der Altai-Inselbogen 144
 
Die Kratone Chinas gehören noch zu Gondwana 146
 
Die Südkontinente 147
 
Der nördliche Gondwana-Kontinent wird Schelfgebiet 147
 
Gondwanas südlicher Kontinentalrand ist aktiv 149
 
Farbbilder Altpaläozoikum (FB 4.2.1 - FB 4.2.27) 152
 
4.3 Jungpaläozoikum (Devon - Karbon - Perm) 160
 
4.3.1 Übersicht 160
 
Geologische Entwicklung 160
 
Tier und Pflanzenwelt 163
 
4.3.2 Regionale Entwicklungen 168
 
Nordeuropa 168
 
Das kaledonische Gebirge unterliegt der Abtragung 168
 
Mittel-und Westeuropa 170
 
Der Südrand Avalonias wird zum passiven Kontinentalrand 170
 
Die variszische Gebirgsbildung beginnt im Mitteldevon 173
 
Im Karbon Ausbau der variszischen Front 174
 
Der Abbau der variszischen Falterizüge beginnt bereits im Oberkarbon 179
 
Im Perm stieß das Arktische Meer nach Nordwest- und Mitteleuropa vor 180
 
Osteuropa 181
 
Vor dem Ostrand der Russischen Tafel entsteht das Ural-Orogen 181
 
Nordamerika 183
 
Zwischen Laurentia und West-Gondwana entsteht das Appalachen-Orogen 183
 
Weiterhin epikontinentale Sedimentation auf der Nordamerikanischen Plattform 186
 
Der West- und Nordrand der Nordamerikanischen Plattform bleibt mobil 187
 
Nord-und Ostasien 187
 
Die Sibirische Tafel und das Altaiden-Orogen schließen sich zusammen 187
 
Die Chinesischen (Cathaysischen) Plattformen driften nach Norden 189
 
Die Südkontinente 193
 
Der Nordrand Gondwanas ist wieder ein breiter Schelf 193
 
Auch kontinentale Sedimentbecken sind in Gondwana weit verbreitet 195
 
Im Osten Australiens erweitert sich das Lachlan-Orogen 199
 
Auch der weitere Südrand Gondwanas bleibt ein aktiver Kontinentalrand 200
 
Farbbilder Jungpaläozoikum (FB 4.3.1 - FB 4.3.25) 202
 
4.4 Mesozoikum (Trias - Jura - Kreide) 210
 
4.4.1 Übersicht 210
 
Geologische Entwicklung 210
 
Tier- und Pflanzenwelt 213
 
4.4.2 Regionale Entwicklungen 218
 
Nord-, Mittel- und Westeuropa 218
 
Die Trias in Germanischer Fazies 219
 
Der Jura ist durchgehend marin 223
 
Die Kreide, eine Zeit der Schwellen und Tröge 227
 
Der Mittelmeerraum 230
 
Südlich der Europäischen Platte öffnet sich die Tethys 230
 
o Südlich der Europäischen Platte schließt sich die Tethys wieder 234
 
Nordamerika 235
 
Das Innere der Nordamerikanischen Plattform bleibt zunächst kontinental 235
 
Im Osten entsteht ein neuer passiver Kontinentalrand 236
 
Der westliche Kontinentalrand Nordamerikas wird zum Akkretionsorogen 239
 
Nordasien 241
 
Im Westen entsteht die Westsibirische Senke 241
 
Im Osten der Sibirischen Tafel entstehen neue Faltengürtel 242
 
Zentral und Ostasien 244
 
Die Paläotethys schließt sich endgültig 244
 
Der pazifische Kontinentalrand Ostasiens bleibt aktiv 244
 
Die Südkontinente 246
 
Der Großkontinent Gondwana bleibt zunächst noch kontinental 246
 
Seit dem mittleren Jura zerbricht der Gondwana-Kontinent 249
 
Der Westrand Gondwanas bleibt aktiv 253
 
Farbbilder Mesozoikum (FB 4.4.1 - FB 4.4.28) 255
 
4.5 Känozoikum (Paläogen - Neogen - Quartär) 263
 
4.5.1 Übersicht 264
 
Geologische Entwicklung 264
 
Paläogen und Neogen 264
 
Quartär 266
 
Tier- und Pflanzenwelt 268
 
Der Mensch 272
 
4.5.2 Regionale Entwicklungen 274
 
Nordwest- und Mitteleuropa 274
 
Mitteleuropa im Paläogen und Neogen 276
 
Mitteleuropa im Eiszeitalter 279
 
Der Mittelmeerraum 284
 
Die Alpen im Paläogen und Neogen 284
 
Der westliche Mittelmeerraum im Paläogen und Neogen 288
 
Der östliche Mittelmeerraum im Paläogen und Neogen 290
 
Der Mittelmeerraum im Pleistozän und Holozän 291
 
Nordamerika 292
 
Der Osten und Süden bleibt passiver Kontinentalrand 292
 
Im Westen entsteht die Nordamerikanische Kordillere 293
 
Nordamerika im Eiszeitalter 299
 
Nord- und Zentralasien 300
 
Sibirien bleibt kontinental 300
 
Im Nahen Osten schließt sich die Neotethys 300
 
Das Himalaja-Orogen steigt auf 301
 
Ost- und Südost-Asien 305
 
Der japanische Inselbogen ist über lange Zeit aktiv 305
 
In Südost-Asien ordnet sich der Indonesische Archipel neu 307
 
Afrika 309
 
Afrika nimmt seine heutige Gestalt an 309
 
Das Ostafrikanische Grabensystem als neues kontinentales Rift 310
 
Australien 313
 
Australien driftet in seine heutige Position 313
 
Antarktis 314
 
Der antarktische Kontinent behält seine Lage am Südpol bei 314
 
Südamerika 316
 
Auf dem südamerikanischen Kraton bilden sich ausgedehnte Sedimentbecken 316
 
Im Westen entsteht die Anden-Kordillere 317
 
Vier Ozeane 319
 
Der Pazifische Ozean schrumpft 319
 
Eine ununterbrochene Kette von Inselbögen begleitet den Westrand des Pazifik 322
 
Der Atlantik erweitert sich bis heute 324
 
Die Erweiterung des Indik gestaltete sich komplex 327
 
Im Arktischen Ozean setzt sich der Atlantik über den Nordpol fort 329
 
Farbbilder Känozoikum (FB 4.5.1 - FB 4.5.49) 331
 
 
 
5 Ausblick 347
 
5.1 Trends im System Erde 347
 
5.2 Die Rolle des Menschen 351
 
 
 
Glossar 353
 
Literatur 367
 
Sachwortindex 371
 
 
 
Verzeichnis der Textboxen
 
Das Erdrmagnetfeld....
 
Der Wilson-Zyklus ....
 
Das Klirnasystern....
 
Phylogenetische Klassifikation ..
 
Magmatische Gesteine ..
 
Sedimentgesteine...
 
Metamorphe Gesteine ..
 
Die geologische Zeitskala ..
 
Der Mond und seine Geschichte ..
 
Der lsua-Grünsteingürtel ..
 
Der Barberton-Grünsteingürtel ..
 
Die Goldlagerstätten von Witwatersrand
 
Der Sudbury-Komplex ...
 
Der Bushveld-Komplex ..
 
Die Eisenerzlagerstätten des Hamersley-Beckens
 
Uluru und Kata Tjuta ....
 
Die Fossillagerstätte Burgess-Pass ...
 
Die Fossillagerstätte Chengjiang ...
 
Die Fossillagerstätte Rhynie. Schottland ...
 
Die Steinkohlenlagerstätte des Ruhrgebiets ...
 
Der Iberische Pyritgürtel .
 
Der Sibirische Trapp ..
 
Steinkohlenlagerstätten in China ....
 
Die Fossillagerstätte Holzmaden ..
 
Die Fossillagerstätte Solnhofen ....
 
Die Erdöl- und Erdgaslagerstätten der Nordsee
 
Das Chicxulub-Ereignis vor Yukatan
 
Die Fossillagerstätte Messel ..
 
Die Geschichte der Nordsee ...
 
Der Ycllow Stone National Park in Wyorning. USA ..
 
Der Grand Canyon in Arizona. USA..
 
Die Erdöl- und Erdgaslagerstätten der Arabischen Halbinsel.
 
Die Sahara im Holozän
 
Das Great Barrier Reef .
 
Chiles Kupferlagerstätten .
 
Details
VerfasserIn: Walter, Roland
VerfasserInnenangabe: Roland Walter
Jahr: 2013
Verlag: Stuttgart, Schweizerbart
Systematik: NN.GH
ISBN: 978-3-510-65281-5
2. ISBN: 3-510-65281-9
Beschreibung: 6., vollst. überarb. und erw. Aufl., X, 383 S. : zahlr. Ill., graph. Darst.
Fußnote: Literaturverz. S. 367 - 370.
Mediengruppe: Buch