X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


336 von 374
Frühe Bindung
Entstehung und Entwicklung ; mit 42 Abbildungen und 16 Tabellen
Verfasserangabe: Lieselotte Ahnert (Hg.) ; mit einem Geleitwort von Jörg Maywald ; mit Beiträgen von Lieselotte Ahnert [und vielen anderen]
Jahr: [2019]
Verlag: München, Ernst Reinhardt Verlag
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Frühe / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 08.07.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Frühe Status: Entliehen Frist: 19.07.2021 Vorbestellungen: 1
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / / Frühe Bindungen sind "innige" Beziehungen, die das Sozialverhalten prägen. Psychoanalytiker John Bowlby begründete die Bindungstheorie in den 1950er Jahren. Anfängliche Widersprüche können nun zunehmend geklärt werden. Dieses Buch gibt einen anschaulichen Überblick über Entstehung und Entwicklung von frühen Bindungen. Führende deutschsprachige Bindungsforscher erklären, welche Faktoren die Bindungsentwicklung beeinflussen, wie sich frühe Bindung auf das Sozialverhalten auswirkt und wie es zu Fehlentwicklungen kommt. Dabei werden Ansätze der Entwicklungspsychologie, Psychoanalyse, Verhaltensforschung, Neuropsychologie und der Sprachwissenschaft einbezogen.
 
AUS DEM INHALT: / / / / / Geleitwort / Von Jörg Maywald. 15 / / Vorwort / Von Lieselotte Ahnert . 17 / / Teil I / Einführung in theoretische und methodologische / Orientierungen / / Kapitel 1 / Theoretische und historische Perspektiven der Bindungsforschung / Von Klaus E. Grossmann 21 / / Einleitung. 21 / 1 Bindung, Entwicklung und K ultur 21 / 2 Die Analyse der Psyche: Sehnsucht nach der Erklärung / des eigenen Lebens. 27 / 3 Die Bindungstheorie . 28 / 4 Interaktionen zwischen Kind und Bindungspersonen, die zu sicheren und unsicheren Bindungen führen 30 / 5 Die unterschiedlichen Rollen von Müttern und Vätern als Bindungspersonen. 37 / 6 Bindungsforschung - gestern und heute 38 / / Kapitel 2 / Psychoanalytische Aspekte der Bindungstheorie / Von Martin Domes 42 / / Einleitung. 42 / 1 Bindungstheorie und Psychoanalyse I: Grundthemen der Debatte. 45 / 1.1 Trieblust versus Sicherheit 45 / / / 1.2 Innenwelt versus Umwelt 46 / 1.3 Die (Teil-)Autonomie der Phantasie und die Individualität der / Entwicklung 48 / 1.4 Phantasie und Realität 50 / 1.5 Sexualität und andere Motivationssysteme 51 / 2 Bindungstheorie und Psychoanalyse II: Seelische Dimensionen interaktiver Feinfühligkeit 53 / 2.1 Feinfühligkeit und Affekt-Containment 54 / 2.2 Feinfühligkeit und (unbewusste) Phantasie 56 / 3 Die Bedeutung der Kindheit und die Bedeutung von Einzelfallstudien für ihre Erforschung 60 / / Kapitel 3 / Bindung und Bonding: Konzepte früher Bindungsentwicklung / Von Lieselotte Ahnert 63 / / Einleitung 63 / 1 Bonding: Die biologische Basis der Mutter-Kind-Beziehung 63 / 1.1 Hormonelle Mechanismen mütterlicher Fürsorge 64 / 1.2 Neuronale Schaltkreise als Grundlage der Mutter-Kind-Beziehung 65 / 1.3 Mütterliche Fürsorge und die Frühentwicklung neuronaler Schaltkreise 66 / 2 Bindung: Die klassische Bindungstheorie und ihre wesentlichsten Aussagen 67 / 2.1 Das Bindungsverhalten des Kleinkindes 67 / 2.2 Die Klassifikation einer Bindungsbeziehung 69 / 2.3 Die Bindungsbeziehung und ihre Funktionsweise 70 / 2.3.1 Das innere Arbeitsmodell 71 / 2.3.2 Verfügbarkeit und Sensitivität der Bindungsperson 72 / 2.3.3 Kontextuelle Einflüsse 73 / 2.3.4 Identität und Selbstwertgefühl des Kindes 74 / 3 Widersprüche in der klassischen Bindungstheorie und ihre Grenzen . 75 / 3.1 Die multiple Determiniertheit der Mutter-Kind-Bindung 77 / 3.2 Mutter-Kind-Beziehungen als variable Adaptationen 79 / 4 Zusammenfassung 80 / / / Kapitel 4 / Individuelle Unterschiede in der Bindung und Möglichkeiten ihrer Erhebung bei Kindern / Von Gabriele Gloger-Tippelt 82 / / Einleitung 82 / 1 Theoretischer und forschungsmethodischer Hintergrund der Verfahren 82 / 2 Methoden zur Beobachtung von Bindungsverhalten 86 / 2.1 Fremde Situation für Kleinkinder 86 / 2.2 Beobachtungsmethoden für Kindergarten- und Vorschulalter 92 / 2.2.1 "Attachment Organization in Preschool Children" von Cassidy / und M arvin. 92 / 2.2.2 "The Preschool Assessment of Attachment" von Crittenden 95 / 2.2.3 Das "Main-Cassidy-System" 96 / 2.3 Der "Attachment Q-Sort" 97 / 3 Methoden zur Erfassung von Bindungsrepräsentationen 100 / 3.1 Geschichtenergänzungsverfahren im Puppenspiel 100 / 3.2 Erhebungsverfahren mit Trennungsbildern 104 / 4 Ausblick 108 / / Kapitel 5 / Kultur und Bindung / Von Heidi Keller 110 / / Einleitung 110 / 1 Definition und Konzeption von Bindung 111 / 2 Die Normativitätsannahme der Sensitivität 114 / 3 Die Normativität der Kompetenzhypothese 117 / 4 Sozialisationsziele, Ethnotheorien und Eltern-Kind-Interaktion 118 / 5 Zusammenfassung 124 / / / Teil II / Die Entwicklung primärer Bindungsbeziehungen / / Kapitel 6 / Beziehungsentwicklung im Rahmen der Mutter-Kind-Dyade bei nicht-menschlichen Primaten / Von Dietmar Todt 127 / / Einleitung 127 / 1 Zur normativen Bedeutung der Primatenforschung: Der Rhesusaffe / als Modell 128 / 1.1 Charakteristika der ersten Lebenswochen 128 / 1.2 Die Mutter als Schutzspenderin 130 / 1.3 Interaktionen in der Peer-Gruppe 132 / 2 Mechanismen der frühen Sozialentwicklung und deren Beitrag zur Bindungsentwicklung 133 / 2.1 Allgemeines Ausdrucksverhalten der Jungtiere 134 / 2.2 Individuelle Variation im Ausdrucksverhalten der Jungtiere: / Das Temperament 137 / 2.3 Verhaltensbesonderheiten der Primatenmütter 139 / 2.4 Das Prägungslernen 141 / 2.5 Neurobiologische Grundlagen von Prägung und Bindung 142 / 3 Resümee und Ausblick 144 / / Kapitel 7 / Frühe Eltern-Kind-Interaktion / Von Arnold Lohaus, Juliane Ball und llka Lißmann 147 / / Einleitung 147 / 1 Das intuitive Elternprogramm 148 / 2 Die Differenzierung eines Bindungs-und Fürsorgesystems 151 / 3 Das Sensitivitätskonstrukt und weitere Parameter frühen Elternverhaltens 153 / 4 Die Differenzierung eines Sicherheits-und Wärmesystems 157 / 5 Das Komponentenmodell des Elternverhaltens 158 / 6 Ausblick . 160 / / / Kapitel 8 / Die sprachliche Formatierung von Beziehungserfahrungen / Von Gisela Klann-Delius 162 / / Einleitung. 162 / 1 Sprache, Kommunikation und Beziehung 162 / 2 Vorsprachliche Kommunikationsprozesse und die Herausbildung / sowie Repräsentation von Beziehungserfahrungen 165 / 3 Der Erwerb von Grundqualifikationen zur sprachlichen Kommunikation in der frühen Eltern-Kind-Interaktion 167 / 4 Der sprachliche Dialog und seine Anfänge 170 / 5 Veränderlichkeit sprachlicher Formatierungen von Beziehungserfahrungen 174 / / Kapitel 9 / Der Einfluss des Temperaments auf das Bindungsverhalten / Von Marcel R.Zentner. 175 / / Einleitung. 175 / 1 Grundlagen derzeitiger Kinder-Temperamentsforschung 176 / 1.1 Definition des Temperaments 176 / 1.2 Temperamentseigenschaften und Messmethoden 177 / 1.3 Temperament-Umwelt-Interaktion 181 / 2 Einflüsse des Temperaments auf das Bindungsverhalten 182 / 2.1 Direkte Effekte des Temperaments auf die Bindungssicherheit 182 / 2.2 Interaktionistische Effekte des Temperaments auf das Bindungsverhalten. 187 / 2.3 Standardisiert erfasste Temperamentsmerkmale versus Wahrnehmungen / des Kind-Temperaments als Prädiktoren der B indung 190 / 3 Die Eltern-Kind-Beziehung im Spiegel der Passung von Kind-Temperament und Elternverhalten 191 / 3.1 Passung zwischen Kind-Temperament und elterlichen Wertvorstellungen . 192 / 3.2 Passung zwischen Kind-Temperament und elterlichem Erziehungsverhalten . 193 / 4 Abschließende Bemerkungen und weiterführende Anregungen 196 / / / Kapitel 10 / Neugier, Exploration und Bindungsentwicklung / Von Axel Schölmerich und Anke Lengning 198 / / Einleitung 198 / 1 Neugier und Explorationsverhalten 198 / 1.1 Spezifisches und diversives Explorationsverhalten 199 / 1.2 Formen des Explorationsverhaltens 200 / 1.3 Entwicklung des Explorationsverhaltens 201 / 1.4 Entwicklungskonsequenzen individueller Unterschiede der / Exploration 202 / 2 Konzepte der Bindungstheorie: Die "Bindungs-Explorations-Balance" / und die "sichere Basis" 203 / 3 Zusammenhang zwischen Bindung und Neugier 205 / 3.1 Die aktualgenetische Perspektive 205 / 3.2 Die ontogenetische Perspektive: Die Rolle der Bindungssicherheit für die Entwicklung der Neugier 207 / 4 Neuere und erweiterte Modelle des Zusammenhangs zwischen Neugier und Bindung 207 / 4.1 Die erweiterte Bindungstheorie 207 / 4.2 Temperamentstheorien 208 / 4.3 "differential susceptibility"-Hypothese 209 / 4.4 Kulturunterschiede in der Beziehung zwischen Bindung und Exploration 209 / 5 Zusammenfassung 210 / / Teil III / Bindungserfahrungen in erweiterten Beziehungsnetzen / / Kapitel 11 / Betreuungsvielfalt und Strategien der Beziehungsregulation bei nicht-menschlichen Primaten / Von Dietmar Todt 213 / / Einleitung. 213 / 1 Zur Formenvielfalt der frühen Sozialentwicklung bei Primaten. 215 / 1.1 Exklusive Betreuung durch die Mutter 216 / 1.2 Ein Modell besonderer Art: Schimpansen und Zwergschimpansen 218 / 1.3 Mitbetreuung durch weibliche Gruppenmitglieder 221 / 1.4 Mitbetreuung durch männliche Gruppenmitglieder 224 / / / 2 Evolutionsbiologische Aspekte der Betreuungspraktiken 231 / 2.1 Verhaltensstrategien der Mütter und Väter 233 / 2.2 Strategien der Nachkommen 235 / 2.3 Interessenkonflikte 237 / 3 Resümee und Ausblick 238 / / Kapitel 12 / Vater-Kind-Bindung und die Rollen von Vätern in den ersten Lebensjahren ihrer Kinder / Von Heinz Kindler und Karin Grossmann 240 / / Einleitung. 240 / 1 Väterliches Investment in der Betrachtungsweise unterschiedlicher / D isziplinen. 240 / 1.1 Die soziobiologische Betrachtungsweise 240 / 1.2 Die ökologische, kulturelle, Ökonomische Betrachtungsweise 242 / 1.3 Die primär auf den Effekten einer Vaterabwesenheit basierte Sichtweise. 243 / 1.4 Die entwicklungspsychologische Sichtweise. 244 / 2 Frühe Vater-Kind-Interaktion und die Entwicklung der frühen Vater-Kind-Beziehung 245 / 2.1 Die intuitive Kompetenz des Vaters zur Interaktion mit seinem Säugling. 246 / 2.2 Qualitative Merkmale väterlichen im Vergleich zu mütterlichen Interaktionsverhaltens 246 / 2.3 Die Vater-Kind-Bindung als ein spezieller Bereich der Vater-Kind-Beziehung 247 / 2.4 Die Spielbeziehung als zentraler Bereich der Vater-Kind-Beziehung . 249 / 2.5 Weitere einflussreiche Rollen des Vaters 250 / 3 Die Seite des Vaters: Bedingungen für väterliche Fürsorglichkeit 251 / 3.1 Persönliche Merkmale des V aters 251 / 3.2 Merkmale des Kindes. 252 / 3.3 Soziokulturelle Einflüsse. 252 / 3.4 Forschungsbedarf 253 / 3.5 Wunsch und Wirklichkeit 254 / 4 Ausblick . 254 / / / Kapitel 13 / Bindungsbeziehungen außerhalb der Familie: Tagesbetreuung und Erzieherinnen-Kind-Bindung / Von Lieselotte Ahnert 256 / / Einleitung 256 / 1 Anthropologische Orientierungen: Kollektive Unterstützung in der Nachwuchsbetreuung 257 / 2 Erzieherinnen-Kind-Beziehungen in dysfunktionalen Betreuungsarrangements 258 / 3 Erzieherinnen-Kind-Beziehungen in Tagesbetreuung 262 / 4 Operationalisierung von Erzieherinnen-Kind-Bindungen durch standardisierte Verfahren 263 / 4.1 Trennungs- und Wiedervereinigungssequenzen mit Erzieherinnen und Müttern 263 / 4.2 Die Fremde Situation für Erzieherinnen 264 / 4.3 Der ¿Attachment-Q-Sort¿ für Erzieherinnen 265 / 5 Vergleiche von Erzieherinnen-Kind- und Eltern-Kind-Bindungen 266 / 6 Herausbildung der Erzieherinnen-Kind-Bindung und die Faktoren ihrer Entstehung 267 / 6.1 Das Betreuungsverhalten der Erzieherinnen 267 / 6.2 Kindzentriertes und gruppenorientiertes Erzieherverhalten 269 / 6.3 Der Einfluss der Kindergruppe 270 / 6.4 Der Einfluss von Gruppengröße, Zeit und Erfahrung 273 / 7 Entwicklungskonsequenzen von Erzieherinnen-Kind-Bindung 275 / 8 Zusammenfassung und Ausblick 276 / / Teil IV / Ursachen und Folgen devianter Bindungsentwicklungen / / Kapitel 14 / Neurobiologie des Bindungsverhaltens: Befunde aus der tierexperimentellen Forschung / Von Katharina Braun und Carina Helmeke 281 / / Einleitung. 281 / 1 Das neurobiologische Substrat frühkindlicher Bindung 282 / 2 Der Einfluss früher Bindung auf die Entwicklung des kindlichen Gehirns 287 / 2.1 Hirnstrukturelle Veränderungen 287 / 2.2 Neurochemische Veränderungen. 291 / / / 2.3 Endokrine Veränderungen 293 / 3 Der Einfluss von endokrinen, strukturellen und neurochemischen Veränderungen im limbischen System auf die Verhaltensentwicklung 294 / 4 Schlussfolgerungen: Präventive und therapeutische Ansätze 296 / / Kapitel 15 / Die Desorganisation der frühen Bindung und ihre Konsequenzen / Von Marina Zulauf-Logoz 297 / / Einleitung. 297 / 1 Entdeckung des desorganisiert/desorientierten Bindungsmusters 297 / 1.1 Auffinden von Indikatoren für Bindungsdesorganisation in der frühen Kindheit . 298 / 1.2 Bewertung der Ausprägung der Bindungsdesorganisation auf der D-Skala. 299 / 1.3 Auftretenswahrscheinlichkeit desorganisierter Bindung 301 / 2 Ursachen von Bindungsdesorganisation 303 / 2.1 Unverarbeitete Traumata der Mutter 303 / 2.2 Depression der Mutter 303 / 2.3 Mütterliches Interaktionsverhalten 304 / 2.4 Kindliche Vulnerabilität und belastende Früherfahrungen 307 / 3 Stabilität der desorganisierten Bindung 308 / 3.1 Ist die desorganisierte Bindung ein passageres Phänomen? 308 / 3.2 Desorganisierte Bindungsrepräsentation bei älteren Kindern 309 / 4 Entwicklungskonsequenzen der desorganisierten Bindung 310 / 5 Bedeutung der Erforschung desorganisierter Bindung - / Welches gesicherte Wissen steht uns über das Phänomen der Bindungsdesorganisation heute zur Verfügung? 311 / / Kapitel 16 / Kindliche Behinderung und Bindungsentwicklung / Von Hellgard Rauh. 313 / / Einleitung. 313 / 1 Behinderung und Beeinträchtigung der psychologischen Entwicklung 313 / 1.1 Erziehungskompetenzen von Eltern behinderter Kinder. 314 / 1.2 Empfänglichkeit von Kindern für Lern- und Entwicklungsanregungen 315 / 2 Einige Behinderungsarten und ihre Beziehung zu Bindungsmerkmalen 316 / 2.1 Blinde und extrem sehschwache inder 317 / 2.2 Taube und schwerhörige Kinder 318 / 2.3 Motorisch behinderte Kinder. 318 / / / 2.4 Kinder mit autistischen Störungen 320 / 2.5 Zusammenfassung zur Auswirkung von Behinderungen auf das Bindungsverhalten behinderter Kinder 321 / 3 Mutter-Kind-Beziehung bei Kindern mit Trisomie 21 321 / 3.1 Verhaltensmerkmale, Variabilität und Tempo der Entwicklung 321 / 3.2 Bindungsmerkmale in der Fremden Situation 322 / 3.3 Mütterliche Sensitivität und Bindungsqualität bei Trisomie 21 326 / 3.4 Zusammenhangsmuster mit kognitiver Entwicklung und Verhaltens Verläufen 328 / 4 Behinderung, Bindung und Frühförderung 330 / / Kapitel 17 / Bindungsbeziehungen in der Frühintervention / Von GerhardJ. Suess und Wolfgang Hantel-Quitmann 332 ... vollständiges Inhaltsverzeichnis siehe Link
Details
VerfasserInnenangabe: Lieselotte Ahnert (Hg.) ; mit einem Geleitwort von Jörg Maywald ; mit Beiträgen von Lieselotte Ahnert [und vielen anderen]
Jahr: [2019]
Verlag: München, Ernst Reinhardt Verlag
Systematik: PI.HEK
ISBN: 978-3-497-02857-3
2. ISBN: 3-497-02857-6
Beschreibung: 4. Auflage, 420 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Beteiligte Personen: Ahnert, Lieselotte
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis Seite 352 - 411
Mediengruppe: Buch