X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


71 von 373
Die kapitalistische Revolution
fünfzig Leitsätze über Wohlstand, Gleichheit und Freiheit
VerfasserIn: Berger, Peter L.
Verfasserangabe: Peter L. Berger. Aus dem Amerikan. von Gunther Martin und Karl E. Lichtenecker
Jahr: 1991
Verlag: Wien, Ed. Atelier
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.AT Ber / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Peter Ludwig Berger (* 17. März 1929 in Wien) ist ein US-amerikanischer Soziologe. Das zentrale Arbeits- und Forschungsfeld Bergers bildet die Religionssoziologie. Bekannt wurde er u. a durch seine gemeinsam mit Thomas Luckmann verfasste wissenssoziologische Arbeit Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit aus dem Jahre 1966 (engl.) und 1969 (dt.), durch sein gemeinsam mit Brigitte Berger (Long Island University) und Hansfried Kellner (TH Darmstadt) publiziertes Werk Das Unbehagen in der Modernität (engl. The Homeless Mind. Modernization and Consciousness), in welchem wissenssoziologisch bereits im Jahre 1973 die Globalisierungsdebatte und die Debatte um die Wissensgesellschaft vorweggenommen wurde. Sowohl in Bergers Invitation to Sociology (dt. Einladung zur Soziologie) als auch in dem 1981 gleichfalls mit Hansfried Kellner publizierten Buch Sociology Reinterpreted. An Essay on Method and Vocation (dt. Für eine neue Soziologie 1984) wird eine an Max Weber orientierte wissenssoziologische Sicht der Soziologie vorgestellt.
Details
VerfasserIn: Berger, Peter L.
VerfasserInnenangabe: Peter L. Berger. Aus dem Amerikan. von Gunther Martin und Karl E. Lichtenecker
Jahr: 1991
Verlag: Wien, Ed. Atelier
Systematik: GS.AT
ISBN: 3-900379-70-X
Beschreibung: 304 S.
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The capitalist revolution
Fußnote: Aus dem Amerikan. übers.
Mediengruppe: Buch