X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


42 von 50
Alltagsnarzissten
destruktive Selbstverwirklichung im Licht der Transaktionsanalyse
Verfasserangabe: Fritz Wandel & Ingrid Wandel
Jahr: 2012
Verlag: Paderborn, Junfermann
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 05., Pannaschg. 6 Standorte: PI.HKP Wand / Psychologie Status: Entliehen Frist: 18.10.2019 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Erfahrungen mit Menschen, die zwei Seiten haben, eine „gute“, verführerische Außenseite und eine „böse“, die verdeckt ihre moralisch-selbstsüchtigen Ziele verfolgt, sind tief beunruhigend. Wir alle haben das Bedürfnis zu wissen, wen wir vor uns haben, und suchen im Guten wie im Bösen Eindeutigkeit, um Vertrauen aufzubauen und uns gegebenenfalls zu schützen. Es gibt jedoch Menschen, die ohne Konflikt und Skrupel Widersprüchliches sagen oder tun – weil es ihnen nützlich ist und passend erscheint. Um solche „Alltagsnarzissten“ geht in diesem Buch. Äußerlich sehr erfolgreich und anderen überlegen sind sie gewissermaßen die Hechte im Teich. Und die Karpfen um sie herum begreifen einfach nicht, was geschieht. Das Buch soll helfen, sich zu schützen, denn nach Meinung der Autoren sind die Narzissten ihren herkömmlich strukturierten Mitmenschen hauptsächlich deshalb überlegen, weil diese überhaupt keinen Begriff von der narzisstischen Persönlichkeitsstruktur haben. Doch auch Narzissten sind angesprochen, denn trotz aller äußeren Erfolge leiden sie unter ihrer Persönlichkeitsstruktur. Durch Selbsterkenntnis können sie Schritt für Schritt aus dieser Falle eines vordergründig so erfolgreichen Lebensstils herauskommen. / / /
 
AUS DEM INHALT: / / Teil I: Die Welt der Narzissten 9 / 1. Gefährliche Zeitgenossen 11 / Alltagsnarzissten 12 / Klassische und neue Egoisten 16 / Frauen, Männer, neue Menschen 17 / 2. Die Gefahr von Faszination und Selbstgerechtigkeit in / der Begegnung mit Narzissten 19 / Die Transaktionsanalyse 20 / Das Grundmodell - Facetten der Persönlichkeit oder: / Wer bin ich eigentlich?. 22 / Die inneren Eltern 24 / 3. Das Verschwinden der Neurotiker 26 / Konfliktvarianten 27 / Die Kultur der Neurotiker 29 / 4. Training für "Hechte im Karpfenteich" 31 / "Die Masken der Niedertracht". 32 / Hase und Igel 34 / 5. Narzissmus als rationaler Lebensentwurf 35 / Die Logik der "psychischen Investition" 36 / Die narzisstische Grundeinstellung 37 / 6. Das Märchen vom Rumpelstilzchen 40 / Die narzisstische Versuchung. 42 / Spaltung 43 / Antreiber 45 / 7. Selbstmitleid oder Versuch, sich selbst zu nähren 48 / Geben und Nehmen und die Sucht nach Kontrolle 52 / 8. Einsam im Weltall 55 / Die Riegel des Käfigs 55 / 8.1 Grundkonstanten des narzisstischen Lebensstils 55 / Grandiosität und Hochmut. 55 / Der heimliche Übermensch 56 / Einzigartigkeit 56 / Unsterblichkeit und Unverletzbarkeit. 59 / Die magische Allmacht 60 / 9. Neid 61 / "Sie sind wunderbar, Herr Michelmeier" 61 / Neid und Narzissmus 64 / Personale Überlagerung 66 / 10. Der Dämon 67 / Der Spiegel und der Fetisch 68 / Das Märchen vom Sneetvittchen 69 / 11. Narzisstisches Selbstmanagement im Alltag 73 / Das Selbst als Götze. 73 / 12. Co-Narzissmus 76 / 12.1 Beziehungsvampire 76 / Varianten 82 / Zusammenfassung 86 / 12.2 Gefährliche Liebschaften 87 / 13. Lügen 101 / Klassische und neurotische Lügen 101 / Narzisstische Lügen 102 / Liebeslügen 105 / Funktionen narzisstischer Lügen 107 / Teil II: Praktischer Teil m / 14. Zwickmühlen 113 / Zumutungen oder der Kampf um die Investition 114 / Antithese 115 / Varianten 116 / Antithese 117 / Abhängigkeit und der Mangel an Bewusstheit 120 / 15. Gewalt 122 / Antithesen 126 / 15.1 Das Spezifische der narzisstischen Gewaltanwendung 127 / Gewalt als Racket. 128 / Gewalt als Ausdruck narzisstischer Verzweiflung. 130 / Gewalt und Selbstgerechtigkeit 132 / 15.2 Der virtuelle Charakter narzisstischer Gewalt 135 / Antithesen 138 / Verzicht auf jede Art von Konkurrieren 140 / Verzicht auf Abwertungen und Sticheleien 142 / 16. "Kleben" oder: Wie wird man einen Narzissten los? 145 / Antithesen 148 / Die energetische Falle 150 / 17. Der Ausstieg 153 / Warum es so schwer ist, den Narzissmus zu überwinden 153 / Narzissmus als eine Störung des freien Kindes 155 / Die erfolgreiche Flucht vor dem Leiden 156 / Leiden am Narzissmus und die Verlagerung der Identität. 159 / 18. Die Wandlungskrise 160 / Die Auseinandersetzung mit den narzisstischen Maschen 161 / Hinter den Masken von Selbstmitleid und Grandiosität 162 / Der nüchterne Blick 165 / Der Verzicht auf seelische Plastiknahrung und der Ausstieg / aus narzisstischen Symbiosen 167 / 19. Kleine Schritte zur rechten Eigenliebe 171 / Die Stroke-Ökonomie. 172 / 20. Hilfe bei der Persönlichkeitsentwicklung 182 / Voraussetzungen und Chancen 183 / Ziele 187 / Empathie und Zuwendung 189 / Authentizität 191 / 21. Methoden 194 / Der Vertrag 194 / Aufipüren von Klagen 197 / 22. Jenseits von Narzissmus und Neurose 201 / 22.1 Autonomie und Skript 201 / Der unbemerkte Lebensplan 203 / Die Skriptquelle 205 / Das narzisstische Skript 206 / 22.2 Spiritualität und der Ausweg aus dem narzisstischen Skript 209 / Literatur 212
Details
VerfasserInnenangabe: Fritz Wandel & Ingrid Wandel
Jahr: 2012
Verlag: Paderborn, Junfermann
Systematik: PI.HKP
ISBN: 978-3-87387-793-1
2. ISBN: 3-87387-793-7
Beschreibung: 211 S.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. S. [212]
Mediengruppe: Buch