X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


30 von 274
Psychologie im Klassenzimmer
VerfasserIn: Dreikurs, Rudolf
Verfasserangabe: Rudolf Dreikurs. Aus dem Engl. übers. von Erik Blumenthal
Jahr: 2003
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: PN.UE Drei Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 05., Pannaschg. 6 Standorte: PN.UE Drei Status: Entliehen Frist: 23.12.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 11., Gottschalkgasse 10 Standorte: PN.UE Drei Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: PN.UE Drei / Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 22., Bernoullistr. 1 Standorte: PI.US Drei Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ein Klassiker der Erziehungsliteratur. Es ist schwieriger geworden zu erziehen, problematischer, Ordnung und Ruhe zu halten, und es ist zumindest fragwürdig, ob Strenge oder der vielfach verbreitete erzieherische Schmusekurs ausreichen. Das alles sind geläufige Klagen oder Feststellungen, und gewiß sind sie nicht neu. Was aber kann geschehen? Viele halten diesen Klassiker für schulische Erziehungsfragen nach wie vor für Dreikurs’ bestes Buch überhaupt, für das es keine ernsthafte Konkurrenz gibt. Dreikurs bietet praktikable Modelle für den erzieherischen Umgang mit Kindern, vor allem mit solchen, die Lehrern und Erziehern tagtäglich begegnen: demotivierte, vernachlässigte, aber auch durch Verwöhnung überforderte Kinder. Anhand zahlreicher Beispiele aus seiner langjährigen Praxis zeigt Dreikurs überzeugend, wie Lehrer mit erzieherischen Maßnahmen erfolgreich sein können: an die Stelle von Druck oder Belohnung treten besser die natürlich wirkenden, arrangierten logischen Folgen, die jedes Kind akzeptieren kann. »Aus den Konsequenzen lernen«, lautet das Credo. Engagiert als Freund der Klasse, doch distanziert als Privatperson vermag der Lehrer durch gezielte Anwendung psychologischer und gruppendynamischer Methoden sogar die schlimmsten Störenfriede in die Klassenordnung einzugliedern.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Vorwort von Barbara Custer und Yvonne Schürer 7
Einführung 9
I. DIE VORAUSSETZUNGEN 15
1. Kapitel: Die Rolle des Lehrers 17
Der Kampf mit den Kindern 19
Der Konflikt mit den Eltern 23
Die Beziehung des Lehrers zum Schulleiter 25
Der Lehrer und die Gemeinde 28
Der Kampf des Lehrers mit sich selbst 29
2. Kapitel: Verständnis für das Kind 32
Vererbung, Umwelt und schöpferische Kraft 32
Die Bildung des Lebensstils 34
Die treibenden Kräfte des Minderwertigkeitsgefühls . . . 37
Die Familienatmosphäre 40
Die Familienkonstellation 41
Die Erziehungsmethoden ; 44
Die vier Ziele des störenden Betragens 45
Die drei Kindheitsphasen 51
3. Kapitel: Spezifische Verbesserungsmethoden 56
Beobachten des Kindes 56
Psychologische Untersuchung 59
Erkennen der Ziele des Kindes 61
Die Ziele des Kindes ändern 70
Die psychologische Enthüllung 78
6 Inhalt
4. Kapitel: Unspezifische Verbesserungsmethoden 85
Das Vertrauen des Kindes gewinnen 85
Ermutigung 90
Berücksichtigung der Gruppe 95
Der Lehrer als Gruppenführer 97
Die Atmosphäre im Klassenzimmer 99
Autokratische oder demokratische Führung? 101
Die Einheit der Klasse 105
Konkurrenz kontra Mitarbeit 107
Klassengespräche 108
Demokratische Klassenzimmer-Organisation 112
II. PRAKTISCHE BEISPIELE 115
5. Kapitel: Ermutigung (1.-15. Beispiel) 117
6. Kapitel: Natürliche und logische Folgen
(16.-27. Beispiel) 133
7. Kapitel: Den kindlichen Lebensstil verstehen
(28.-33. Beispiel) 150
8. Kapitel: Die Ziele des Kindes ändern (34. Beispiel) . . . 180
1. Aufmerksamkeit erregen (35.-38. Beispiel) 184
2. Der Kampf um Überlegenheit (39.-42. Beispiel) . . . 193
3. Rache (43.-45. Beispiel) 208
4. Sein Unvermögen zeigen (46.-48. Beispiel) 222
9. Kapitel: Das Klassengespräch (49.-54. Beispiel) 235
10. Kapitel: Gruppen-Situationen (55.-61. Beispiel) 286
11. Kapitel: Wirksames Vorgehen (62.-64. Beispiel) . . . . 300
Nachbemerkung 345
Nachwort des Autors zur deutschen Ausgabe 349
 
 
 
Details
VerfasserIn: Dreikurs, Rudolf
VerfasserInnenangabe: Rudolf Dreikurs. Aus dem Engl. übers. von Erik Blumenthal
Jahr: 2003
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Systematik: PN.UE, I-03/18
ISBN: 3-608-94071-5
2. ISBN: 978-3-608-94071-8
Beschreibung: 1. Aufl., 351 S.
Schlagwörter: Erziehungstheorie, Schulpsychologie, Unterricht, Schulpädagogik, Zwischenmenschliche Beziehung, Lehrer, Lernmotivation, Schüler, Didaktik, Erziehung, Attraktion <Psychologie>, Bindungstheorie <Psychologie>, Human relations, Interaktion, Dozent, Lehramt, Lehrerin, Pädagoge, Schulkind, Schülerin, Psychologie / Schule, Schule / Pädagogische Psychologie, Schulunterricht, Unterricht / Didaktik, Unterrichtsgestaltung, Interpersonale Beziehung, Interpersonalität, Menschliche Beziehung, Persönliche Beziehung, Schule / Pädagogik, Soziale Beziehung <Zwischenmenschliche Beziehung>, Zwischenmenschliche Begegnung, Zwischenmenschliche Beziehungen, Lehrkraft <Lehrer>, Lernen / Motivation, Schuljugend, Schulmann, Schulmeister, Astronomieunterricht, Biologieunterricht, Chemieunterricht, Englischunterricht, Französischunterricht, Geografieunterricht, Geschichtsunterricht, Grundschulunterricht, Landwirtschaftlicher Unterricht, Mathematikunterricht, Musikerziehung, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Physikunterricht, Psychologieunterricht, Sportunterricht, Freundschaft, Pädagogik, Zweierbeziehung, Geschichtslehrer, Mitschüler, Pädagogischer Beruf, Sportlehrer, Volksschullehrer
Beteiligte Personen: Blumenthal, Erik [Übers.]
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Psychology in the Classroom <dt.>
Mediengruppe: Buch