X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


38 von 47
Digitale Erschöpfung
wie wir die Kontrolle über unser Leben wiedergewinnen
VerfasserIn: Albers, Markus
Verfasserangabe: Markus Albers
Jahr: 2017
Verlag: München, Hanser, Carl
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.ON Albe / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Entliehen Frist: 13.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.P Albe / College 6d - Beruf & Karriere Status: Entliehen Frist: 03.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Ständig erreichbar, immer unter Strom, niemals im Feierabend ¿ Markus Albers zeigt uns, wie wir endlich wieder abschalten und dabei produktiver werden. / Die digitale Arbeitswelt trat mit einem großen Versprechen an: kreativere und zufriedenere Mitarbeiter, produktivere Unternehmen. Tatsächlich sind flexible Arbeitszeiten und Home Office heute oft Standard. Trotzdem sind viele Menschen durch die digitale Lebensverdichtung stärker belastet als je zuvor. Markus Albers, selbst Unternehmer und ursprünglich Verfechter des Neuen Arbeitens, experimentierte deshalb mit Nichterreichbarkeit und Not-to-do-Listen. Mit Führungskräften aus der Wirtschaft entwarf er Wege aus der digitalen Erschöpfung - und das zur rechten Zeit. Denn im Moment wird in den Unternehmen der Rahmen für digitales Arbeiten festgelegt. Ein smarter Wegweiser in Zeiten von Burn-out und Dauerstress. / / INTRO / Der Schmerz . 11 / / IRRWEGE / Wie konnte es so weit kommen? 19 / Neue Arbeit ¿ Fluch oder Segen? 28 / Die Forderungen der New-Work-Apologeten . 38 / 7 .30 Uhr: Die exponentielle Gefahr 43 / 9 Uhr: Die Großraum-Falle . 49 / 11 Uhr: Die Lehre der zwei Kalender . 52 / 13 Uhr: Die Tage mal Kaffee trinken? . 56 / 14 Uhr: Der Fluch des Kollaborierens 60 / 15 Uhr: Weshalb die digitalen Werkzeuge alles nur schlimmer machen . 67 / 16 .30 Uhr: Ein schöner Tag . 73 / 21 Uhr: Warum sind alle immer so beschäftigt? . 76 / 23 .30 Uhr: Verdammt, wieso bin ich immer noch online? 82 / 4 .30 Uhr: BITTE! LASS! MICH! SCHLAFEN! . 84 / Zweieinhalb Wochen später: Das permanente Unerledigtsein . 88 / / AUSWEGE / Langsamer werden . 99 / Geräte abschalten . 106 / Komplexität reduzieren . 117 / / / Technik gezielt einsetzen 123 / Automatisieren und Nein sagen 133 / Prioritäten setzen und durchsetzen . 142 / Arbeit klüger organisieren . 152 / Unternehmen vorsichtig verändern . 164 / Zusammenarbeit neu denken 184 / Nicht so viel auf Berater hören . 193 / Das Büro anders gestalten . 198 / Introspektion bei der Arbeit verteidigen . 215 / Auf die Zukunft setzen 221 / Menschlichkeit bewahren . 240 / / OUTRO / Was ich beim Schreiben dieses Buches gelernt habe 253 / / Dank 273 / Literatur . 275 / Register 281
Details
VerfasserIn: Albers, Markus
VerfasserInnenangabe: Markus Albers
Jahr: 2017
Verlag: München, Hanser, Carl
Links: Rezension
Systematik: GW.P, GS.ON
ISBN: 978-3-446-25662-0
2. ISBN: 3-446-25662-8
Beschreibung: 284 Seiten
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 275-[280]
Mediengruppe: Buch