X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


41 von 51
Die Bildungssysteme Europas
Albanien, Andorra, Armenien, Aserbeidschan, Belarus, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Faröer-Inseln, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kosovo, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Makedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russische Föderation, San Mariono, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vereinigtes Königsreich, Zypern
Verfasserangabe: hrsg. von Hans Döbert, Wolfgang Hörner, Botho von Kopp, Lutz R. Reuter
Jahr: 2010
Verlag: Baltmannsweiler, Schneider-Verl. Hohengehren
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.UI Bild / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die umfassend neu bearbeitete 3. Auflage der „Bildungssysteme Europas“ beschreibt – in dieser Form bisher einmalig – die Bildungssysteme aller souveränen Staaten Europas. Erstmals aufgenommen wurde zudem auch eine Beschreibung des Bildungssystems im Kosovo. Als einziger der sechs europäischen Zwergstaaten wurde der Vatikanstaat nicht berücksichtigt, da seine einzelnen exterritorialen Bildungseinrichtungen kein geschlossenes Bildungssystem darstellen. Autonome, aber abhängige Gebiete wurden nur dann explizit berücksichtigt, wenn sich ihr Bildungssystem deutlich von dem des jeweiligen Staates unterscheidet. Derzeit trifft das nur auf die Färöer zu. Somit enthält der Band die Beschreibung und Analyse von insgesamt 50 Bildungssystemen. Dass im Titel – anders als in den beiden bisherigen Auflagen – der Begriff „Schulsysteme“ durch „Bildungssysteme“ ersetzt wurde, hat eine inhaltliche Bewandtnis. Zwar steht in allen Länderbeiträgen immer noch das Schulwesen im Mittelpunkt der Darstellungen, aber der neue Titel signalisiert dessen Einbindung in den Kontext des gesamten Bildungssystems. Die Herausgeber reagieren damit auf die Perspektiven der Bildung im Lebenslauf und des lebenslangen Lernens.
Die „Bildungssysteme Europas“ streben nicht nur eine systematische Verbesserung der Informationslage über Bildung in den einzelnen Staaten an, sondern sie zielen durch eine Verknüpfung von Deskription und analysegeleiteter, problemorientierter Darstellung auch auf eine hinreichende Tiefe der Analysen und die Ermöglichung des Vergleichs. Die einzelnen Länderbeiträge sind daher in ihrer Grundstruktur einheitlich gegliedert. Zur Unterstützung der vergleichenden Perspektive enthält der Band zusätzlich zu den Länderbeiträgen erstmals einen historisch-vergleichenden Überblick über die Bildungsentwicklung in Europa. Die einzelnen Beiträge wurden von Autorinnen und Autoren verfasst, die durch eine entsprechende Sachkompetenz in ihren Staaten und/oder in Deutschland ausgewiesen sind.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Vorwort V
Die Bildungssysteme Europas - eine Emfiihrung 1
( Wolf gang Homer)
Unterweisung-Schulen-Schulsysteme:
Zur Geschichte institutionalisierter Bildungsprozesse
in Europa (Gert Geißler) 11
Albanien {Michael Schmidt-Neke) 33
Andorra ( Wendelin Sroka) 50
Armenien (Susanne Bandau/Davit Ganjalyari) 54
Aserbaidschan (Eric Lepisto) 67
Belarus (Stephan Malerius) 82
Belgien (Christiane Brusselmans-Dehairsf 102
Bosnien-Herzegowina (Katarina Batarilo/Volker Lenhari) 120
Bulgarien (Peter Bachmaier) 142
Dänemark (Palle Rasmussen/Tobias Werter) 155
Deutschland (Hans Döbert) 175
Estland ( Viive-Riina Ruus/Priit Reiska) 204
Färöer Inseln ( Wendelin Sroka) 223
Finnland (Matti Meri) 226
Frankreich ( Wolfgang Hömer/Guillaume Many) 239
Georgien (Iwa Mmdadse) 263
Griechenland (Panos Xochellis/Anastasia Kesidou) 271
Irland (Maureen Killeavy/Marie Clynes/Marie Clarke) 294
Island (Thorarinn Stefansson/Ragnheidur Karlsdottir) 310
Italien (Sara-Julia Blöchle) 322
Kosovo (Lulzim Dragidella) 343
Kroatien (Marko Palek?i?/Igor Radeka/Nenad Zekanovi?) 353
IV
Lettland (Irena Žogla/Rudlte Andersone/Emilija ?ernova) 370
Liechtenstein (Botho von Kopp) 393
Litauen (Dalia Kiliuviene) 407
Luxemburg (Siggy König) 428
Malta (Christopher Bezzina) 442
Makedonien (WolfOschlies) 462
Moldawien (Reinhard Hannesschläger) 476
Monaco (Wendelin Sroka) 487
Montenegro (Šaša Gavri?) 488
Niederlande (Bob van de Ven) 506
Norwegen (Tobias Werler/Nina Volchnar) 526
Österreich (Josef Thonhauser/Ferdinand Eder) 543
Polen (WolfgangHörner/Inetta Nowosad) 565
Portugal (Jesus Maria Sousa/Carlos Nogneura Fino) 587
Rumänien (Laura Dumbräveanu) 600
Russische Föderation (Gerlind Schmidt) 619
San Marino (Wendelin Sroka) (AA
Schweden (Tobias Werler/Silwa Claesson) 645
Schweiz (Lucien Criblez) 665
Serbien (Vera Spasenovic/SlavicaMaksió'Aleksandra Petrovi?) 689
Slowakische Republik (Beata Kosova/'Stefan Porubsky) 703
Slowenien (Jože Makar) 720
Spanien (Maria Jesús Martínez Usarralde) 735
Tschechische Republik (Botho von Kopp) 749
Türkei (Yasemin Karakasoglü) 770
Ukraine (Marina Želudenko/AJla Sabitowa) 793
Ungarn (Magdolna Rébay/ Tamas Kozma) 811
Vereinigtes Königreich (Neville Harris/Stephen Gorard) 823
Zypern (Petras Pashiardis/'Andreas Tsiakkiros) 853
Angab«! zu den Herausgebern und Autoren 865
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: hrsg. von Hans Döbert, Wolfgang Hörner, Botho von Kopp, Lutz R. Reuter
Jahr: 2010
Verlag: Baltmannsweiler, Schneider-Verl. Hohengehren
Systematik: PN.UI
ISBN: 978-3-8340-0658-5
2. ISBN: 3-8340-0658-0
Beschreibung: 3., vollst. überarb. und erw. Aufl., VIII, 867 S.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch