X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


38 von 54
Violin Sonatas from the Kremsier Archive
Verfasserangabe: Heinrich Ignaz Biber ; Anton Steck [Violine] [und andere]
Jahr: 2005 (2004)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.01B Biber (Violine) / College 5a - Szene / Sammlung Duffek Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Anton Steck ist sicherlich einer unserer großen Barockvirtuosen, der sich besonders in der hochentwickelten Violinmusik des 17. Jahrhunderts auskennt wie kaum einer. Jetzt hat er sich mit der Star-Gambistin Hille Perl zusammengetan und sieben bisher noch nicht eingespielte und nur in Manuskripten überlieferte Violinsonaten von Heinrich Ignaz Biber und Georg Muffat für die neue CD ausgesucht. Nicht alle Werke sind ganz eindeutig zuzuweisen, da sie anonym überliefert sind, Meisterwerke ihrer Gattung sind es allemal. Zu Gorg Muffats großer Sonate schreibt z. B. Bernhard Moosbauer: »Sie ist ein kompositorisch anspruchsvolles, architektonisch meisterhaftes, für die Zeit einmaliges Werk. Es ist ein geradezu monumentaler Eindruck, den diese Sonate vermittelt.« Zusammen mit Christian Rieger am Cembalo und Lee Santana an der Chitarrone zaubern die beiden Ausnahmemusiker eine versunkene Welt herauf. klassik.com 11 / 05: »An Pretiosen reiche Aufnahme. Anton Steck ist ein Geiger, der den technischen Schwierigkeiten der Werke Bibers hundertprozentig gewachsen ist. Die SACD ist auch klanglich eine reine Freude. Was die Qualität des Einführungstextes (Bernhard Moosbauer) und die Ausstattung angeht, erübrigen sich viele Worte - hier hat cpo ohnehin immer die Nase vorn, da passt eigentlich immer alles.« American Record Guide 2 / 06: »Eines der besten Beispiele barocken Geigenspiels, das ich bislang gehört habe.« Pizzicato 02 / 06: »Kammermusik auf einem Niveau, wie man es leider nur selten zu hören bekommt. Dass sich die Produzenten für das klanglich sattere SACD-Format entschieden haben (selbstverständlich auch auf CD-Playern abspielbar), ist in diesem Fall mehr als dankenswert.« (Quelle: www.jpc.de)
Details
VerfasserInnenangabe: Heinrich Ignaz Biber ; Anton Steck [Violine] [und andere]
Jahr: 2005 (2004)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Enthaltene Werke: Biber: Sonata in c (1681), Biber: Sonata in D (Kremsier Sign. A 600/IV:174), Biber: Sonata in E (Archiv des Minoritenkonvents Wien), Biber?: Sonata in g (Kremsier Sign. A 572/IV:136), Biber?: Sonata in B (Kremsier Sign. A 572(IV:136), Biber: Ciacona in D (Archiv Kremsier), Georg Muffat: Sonata in D
Systematik: CD.01B
Interessenkreis: Sammlung Duffek
Beschreibung: 1 SACD (67:12 Min.) : Surround, Multi-ch, Stereo, DDD
Fußnote: Interpreten: Anton Steck [Violine], Christian Rieger [Cembalo, Orgel], Lee Santana [Erzlaute, Chitarrone], Hille Perl [Viola da gamba]. - Bestellnummer: cpo 777 124-2.
Mediengruppe: Compact Disc