X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


22 von 30
Migrantischer Feminismus
in der Frauen:bewegung in Deutschland (1985-2000)
Verfasserangabe: Encarnación Gutiérrez Rodríguez & Pinar Tuzcu
Jahr: 2021
Verlag: Münster, Ed. Assemblage
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OFL Guti / College 3h - Gender Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Dieser Band unternimmt eine Neuschreibung feministischer Bewegungen in Deutschland aus der Perspektive der politischen Selbstorganisierung migrantisierter Frauen*. Anhand von Erzählungen von Zeitzeug:innen und Archivmaterial wird die These widerlegt, dass die 1990er Jahre eine „stille Zeit“ in der Frauen:bewegung Deutschlands war. Es wird aufgezeigt, dass die 1980er und 1990er Jahre eine „geräuschvolle“ Zeit war, da sie den Höhepunkt in der politischen Selbstorganisierung von Migrant:innen, Schwarzen Frauen*, Sinti:zze und Romn:ja, exilierten und jüdischen Frauen* in der Bundesrepublik darstellt. Mittels der Erinnerungsarbeit im Sinne eines Eingedenken lösen die Akteur:innen ihr „right-to re-narrate“ ein, indem sie eine neue Erinnerungspolitik und -kultur migrantischer Theoriebildung und politischer Praxis in Deutschland eröffnen. Auf diese Weise versucht das Buch folgende Fragen zu beantworten:
– Was bedeutet die Auslassung migrantischer feministischer Geschichte für die Politik der Geschichtsschreibung deutscher Frauenbewegung?
– Wie würde eine solche Intervention in der Vergangenheit die Gegenwart und die zukünftige Erzählung der Frauenbewegung in Deutschland neu definieren?
– Was würde diese „Neudefinition“ für Deutschland als Einwanderungsland und (post-)migrantische Gesellschaft bedeuten?
Details
VerfasserInnenangabe: Encarnación Gutiérrez Rodríguez & Pinar Tuzcu
Jahr: 2021
Verlag: Münster, Ed. Assemblage
Systematik: GS.OFL
ISBN: 978-3-96042-108-5
2. ISBN: 3-96042-108-7
Beschreibung: 1. Auflage, 356 Seiten : Illustrationen
Schlagwörter: Deutschland, Feminismus, Frau, Frauenbewegung, Geschichte 1985-2000, Migrationshintergrund, Rassismus, Intersektionalität, Migration, Antirassismus, Einwanderin, Ausländer, Deutsche, Feministische Philosophie, Frauenemanzipation, Frauenforschung, Frauenpolitik, Rassendiskriminierung, Rassenfrage, Rassentheorie, Weiblichkeit, Mobilität, Regionale Mobilität, Deutschland <Bundesrepublik> *1949-1990, Deutschland <DDR>, Deutschland (DDR), Deutschland <DDR> * 1949-1990, BRD <1990->, Deutsche Länder, Deutsches Reich, Deutschland <Bundesrepublik, 1990->, Deutschland <Gebiet unter Alliierter Besatzung>, Erwachsene Frau, Feministische Theorie, Frauen, Frauenrechtsbewegung, Heiliges römisches Reich deutscher Nation, Rassenideologie, Rassenvorurteil, Rassenwahn, Römisch-Deutsches Reich, Sacrum Romanum Imperium, Weib, Weibliche Erwachsene, Bevölkerungswanderung, Wanderung <Soziologie>, Wanderungen, Wanderungsbewegung, Einwandererin, Immigrantin, Migrantin, Alleinstehende Frau, Antisemitismus, Antiziganismus, Deutsches Sprachgebiet, Deutschland. Reichsluftfahrtministerium. Forschungsamt, Ehefrau, Erwachsener, Institutioneller Rassismus, Rassenverfolgung, Soziale Bewegung, Soziale Herkunft, Ältere Frau, Ökofeminismus, Rückwanderung, Tatarische Einwanderin
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch