X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


71 von 81
Petersburg
eine literarische Zeitreise
Verfasserangabe: Text: Steffi Memmert-Lunau. Photogr.: Angelika Fischer
Jahr: 2013
Verlag: Berlin, Ed. A. B. Fischer
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: EL.EO Memm / College 2b - Länder, Reisen Status: Entliehen Frist: 27.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
PETERSBURG – Eine literarische ZeitreiseText: Steffi Memmert-Lunau, Photographien: Angelika FischerEs gibt wohl kaum ein Land, in dem die Dichter so verehrt werden, wie in Russland. Und doch steckt die spannungsvolle Geschichte der russischen Literatur voller Widersprüche. In Sankt Petersburg, der alten Hauptstadt des Zarenreiches, laufen ihre Fäden zusammenund bilden ein magnetisches Zentrum. Etwa zweihundert Jahre lang war die Stadt an der Newa ein geistiges Sammelbecken, in dem sich alles, was Ehrgeiz und Talent hatte, konzentrierte und um Aufmerksamkeit und Anerkennung rang. Zwischen Anpassung und Rebellion gerieten Schriftsteller und Intellektuelle oft in gefährlichen Gegensatz zum Machtanspruch des Staates. So ist die Petersburger Literaturgeschichte geprägt von Ausgrenzung und Verbannung, aber auch von hoher Verehrung und glanzvollen Auszeichnungen. Alexander Puschkin erlebte beides: die Verbannung aus Petersburg ebenso wie die glühende Begeisterung des Publikums. Fjodor Dostojewski erlitt seine Stadt als ein Sammelbecken von „Halbirren“, als einen Ort dunkler und heftiger Einflüsse auf die menschliche Seele. Der Dichter Alexander Blok blieb auch nach seinem Tod im Jahr 1921 der Schwarm vieler russischer Frauen. Seine Ausstrahlung ist bis heute ungebrochen. Die Lyrikerin Anna Achmatowa erlebte erst 1989 ihre „Rehabilitierung“ als eine der größten Dichterpersönlichkeiten des modernen Russland. Auch andere – wie etwa Wladimir Nabokov oder der Nobelpreisträger Joseph Brodsky – gelangten im Exil zu Weltruhm und wurden erst spät wieder in den Kanon der russischen Literatur aufgenommen.Ihre Wohnungen und Lebensorte sind heute liebevoll gepflegte Erinnerungsorte, an denensich die Atmosphäre ihres spannungsreichen Lebens rekonstruieren lässt.Die Autorin Steffi Memmert-Lunau lebte lange als Übersetzerin in Petersburg. Dort stieß sie fasziniert auf ein dichtes Netz literarischer Orte und Anekdoten. Ihr Wunsch, diese erstaunlichen Geschichten einmal in einem Buch zusammen zu fassen, fand durch die Begegnung mit der Photographin Angelika Fischer neue Nahrung. Gemeinsam bereisten sie im Frühjahr 2012 die Newastadt und besuchten Kommunalwohnungen und Paläste, Hinterhöfe und legendäre Hotels, auf den Spuren rebellischer Dichter, staatstragender Hofpoeten und „ätzender“ Satiriker.In 15 Kapiteln mit zahlreichen eindrucksvollen SW-Aufnahmen entsteht so ein kraftvolles Panorama des literarischen Petersburg. Ein Lageplan in den Buchklappen und ein Adressenverzeichnis der Dichterwohnungen runden das Buch ab und machen es zu einem wertvollen Kompendium für literarisch interessierte Reisende ebenso wie für das biographisch interessierte Publikum daheim. (Verlagstext)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
I n h a l t
P e t e r s b u r g u n d s e i n e D i c h t e r w o h n u n g e n 7
Und rings das Universum
Michail L o m o n o s s o w i m Turm d e r K u n s t k a m m e r 13
Horaz an der J\[ewa
Gawrila Dershawin in s e i n e m Palais a n d e r F o n t a n k a 2 3
"Ich sterbe für mein Vaterland, ich ahne es,
ich weiß es ..."
Kondrati Rylejew in d e r Peter-Pauls-Festung 3 3
Eine Frage der Ehre
Alexander Puschkin in s e i n e r W o h n u n g a m Moika-Ufer 41
Der Zeitgenosse
Nikolai Nekrassow a m Litejny-Prospekt 5 3
Petersburger Gelb
F j o d o r Dostojewski in d e r S c h m i e d e g a s s e 6 3
"Mich hat das Schic\sal verwöhnt"
Konstantin R o m a n o w - K R - i m M a r m o r p a l a s t 7 5
Salon der Symbolisten
Sinaida Hippius u n d Dimitri Mereschkowski i m H a u s Murusi 8 5
Wir - Kinder Russlands schlimmer Jahre
A l e x a n d e r Blok in d e r S t r a ß e d e r D e k a b r i s t e n 9 3
"Mein Schatten an deinen Wänden"
A n n a A c h m a t o w a i m F o n t ä n e n h a u s 105
Das Rauschen der Zeit
117 Ossip M a n d e l s t a m i m H a u s d e r Künste a m Newski-Prospekt
"Ich selbst war der Versuchshund"
127 Michail S o s t s c h e n k o im Schriftstellerhaus a m Gribojedow-Kanal
Die Last der Seele
137 Sergej J e s s e n i n im Hotel A n g l e t e r r e
"Und dieses Zauberwort: nach Haus!"
145 Vladimir N a b o k o v in d e r Bolschaja Morskaja ulitsa
Die Farbe versteinerten Wodkas
155 J o s e p h Brodsky im Haus Murusi a m Litejny-Prospekt
165 Die D i c h t e r w o h n u n g e n
169 Literaturverzeichnis
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Text: Steffi Memmert-Lunau. Photogr.: Angelika Fischer
Jahr: 2013
Verlag: Berlin, Ed. A. B. Fischer
Systematik: EL.EO
ISBN: 978-3-937434-51-3
2. ISBN: 3-937434-51-8
Beschreibung: 1. Aufl., 171 S. : zahlr. Ill., Kt.
Beteiligte Personen: Fischer, Angelika
Mediengruppe: Buch