X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


40 von 47
Praxishandbuch Biografiearbeit
Methoden, Themen und Felder
VerfasserIn: Ruhe, Hans Georg
Verfasserangabe: Hans Georg Ruhe
Jahr: 2014
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz Juventa
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HE Ruhe / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 14.02.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HE Ruhe / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 31.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PI.HE Ruhe Status: Entliehen Frist: 21.02.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Das Praxishandbuch Biografiearbeit beschreibt Themen und Arbeitsfelder, stellt ca. 150 neue und eingeführte Methoden vor. Umfangreiche feldübergreifende Fragenkataloge, Situationsbeschreibungen und Medienhinweise regen Reflexionen, Gespräche und Projekte an. Praktiker und Praktikerinnen werden schnell orientiert. Das Handbuch bietet Anregungen für Bildung, Begegnung, Pflege und Therapie.
 
AUS DEM INHALT: / / Eine Geschichte haben Erkenntnis und Verortung 11 / Erinnern und vergessen Gedächtnis 15 / Rätselhaft Biografische Reflexionen und deren Effekte 19 / Was ist Biografiearbeit? Definitionen und Trends 23 / Das ist Biografiearbeit! Verständnis im Kontext des Praxishandbuches 33 / Können und Wollen Biografische Kompetenz 37 / Siegergeschichten und Selbstabwertungen Männliche und weibliche Biografiearbeit 41 / Gast in den Erinnerungen anderer Ethische Haltungen 43 / Die neue Durchsichtigkeit Datenschutz 46 / Fragen sind mehr als Fragen Biografisch fragen 48 / Lineares- Fragen 50 / Zirkuläres Fragen 51 / Strategisches Fragen 56 / Reflexive Fragen 57 / Nach den Fragen der Biografiearbeit 59 / Dem Nichtgesagten auf der Spur Entschlüsselungen 64 / Die Fülle des Lebens Themen der Biografiearbeit 68 / Ahnen 68 / Ausgangsfamilie 72 / Kindheit 76 / Jugend 80 / Partnerschaft 84 / Eigene Familie 88 / 7 / Wohnen 91 / Arbeit 95 / Freizeit 99 / Gesellschaft 103 / Materielle Sicherheit 107 / Sinn 110 / Tod 114 / Biografische Perspektiven im Alltag Praxisfelder 118 / Kindertagesstätte 118 / Grundschule 119 / Schule 120 / Bildung 121 / Therapie 122 / Beratung 123 / Migration 123 / Seniorenarbeit 124 / Behindertenarbeit 125 / Altenpflegeheim 126 / Demenz 126 / Einzelarbeit 127 / Konstellationen der Erinnerung Settings 128 / Einzeln allein 128 / Einzeln mit einem biografischen Gegenüber 129 / Paar allein 130 / Paar mit biografischem Gegenüber 131 / Peergroup 131 / Gruppe 132 / Großgruppe 133 / Spontan und geplant Situationen 135 / Spontane Situation 135 / Provozierte Situation 136 / Geplante Situation 137 / Der Moment des Anfangs 137 / 8 / Der Moment der Irritation 138 / Der Moment des Wandels 138 / Der Moment des Endes 139 / Das Mögliche ermöglichen Methoden 140 / Zeitlauf Systematisieren und vergleichen 141 / Erinnerungsstrategien Forschen und finden 151 / Impulse Assoziieren und entdecken 169 / Archive Recherchieren und fundieren 183 / Tagebücher Registrieren und protokollieren 200 / Festhalten Beschreiben und redigieren 211 / Bilanz Innehalten und folgern 226 / Perspektive Anders schauen und bereichern 243 / Tod Beenden und vollenden 253 / Achtsamkeit Konzentrieren und besinnen 257 / Sich anregen lassen Medien - eine Auswahl 272 / Ich bin nie allein Am Ende 275 / Quellen Literatur, Materialien und Methodensammlungen 276 / Das Praxishandbuch verzichtet um der Lesbarkeit willen auf Fußnoten. Soweit Veröffentlichungen anderer Autoren verwandt wurden, sind diese im Quellenverzeichnis / mit entsprechenden Fundstellen genannt worden. / Häufig wird auf weiterführende, ergänzende oder erschließende Materialien verwiesen. / Wenn diese nicht ausdrücklich mit Quelle aufgeführt wurden, sind sie einfach im Netz recherchierbar. / Im Buch tauchen einige Redundanzen auf. Sie konnten und sollten nicht vermieden werden, um die Handhabung zu erleichtern und das suchende Nachschlagen zu mindern. / Aus Gründen der Lesbarkeit wurde möglichst abwechselnd die weibliche und männliche grammatische Form verwendet. Sollte die ausgleichende Formulierung an manchen Stellen nicht gelungen sein, ist dies mit keiner sozialen Wertung verbunden.
Details
VerfasserIn: Ruhe, Hans Georg
VerfasserInnenangabe: Hans Georg Ruhe
Jahr: 2014
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz Juventa
Systematik: PI.HE
ISBN: 978-3-7799-3154-6
2. ISBN: 3-7799-3154-0
Beschreibung: 280 S. : graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch