X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


141 von 141
Was Erzieherinnen über Sprachstörungen wissen müssen
mit Spielen und Tipps für den Kindergarten
Verfasserangabe: Anja Mannhard ; Kristin Scheib. Mit einem Geleitw. von Ulrike Franke
Jahr: 2007
Verlag: München ; Basel, E. Reinhardt
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LP Mann / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LP Mann / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 15.11.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LP Mann / College 3e - Pädagogik Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Wann weicht ein Kind von der "normalen" Sprachentwicklung ab? Wie sieht der normale kindliche Spracherwerb aus? Wann weicht ein Kind von dieser normalen Sprachentwicklung ab? In Sachen Sprachentwicklung und Sprachentwicklungsstörungen greifen die Autorinnen auf jahrelange Erfahrungen in Kindertagesstätten, logopädischer und psychologischer Praxis zurück. Sie machen auf typische Warnsignale aufmerksam, auf die die Erzieherin bei der Beobachtung von Kindern im Kita-Alltag achten kann. Ob ein Kind nun schlecht hört, unökonomisch atmet, über längere Zeit undeutlich spricht, stottert, häufig heiser ist oder beharrlich schweigt: Jeder Sprach-, Sprech- und Stimmstörung, die bei Kindern im Vorschulalter auftreten kann, ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Erzieherinnen und Heilpädagoginnen finden Tipps und Hilfen zum Umgang mit den einzelnen Kommunikationsstörungen. Ideen zur Förderung mehrsprachiger Kinder werden in einem gesonderten Kapitel auf den Punkt gebracht. Besonders für die Gespräche mit Eltern geben die Autorinnen Hinweise: "Wie erkläre ich den Eltern, was mir aufgefallen ist?", "Wie kann ich klar argumentieren, ohne die Eltern zu verunsichern?"
"Das Buch informiert umfassend und gut verständlich und ist übersichtlich gestaltet. Wegen der zunehmenden Zahl von Sprachstörungen bei Kindern für Erzieherinnen "Pflichtlektüre" vor R. Götte: "Sprache und Spiel im Kindergarten"." ekz
AUS DEM INHALT: / / Geleitwort / von Ulrike Franke 9 / Einleitung 11 / 1 Meilensteine der Sprachentwicklung 12 / 1.1 Grundlagen der Sprachentwicklung . 12 / 1.2 Frühkindliche Sprachentwicklung 16 / 2 Alexander spricht noch nicht richtig - / Störungen der Sprachentwicklung 25 / 2.1 Spracherwerbsstörungen 25 / 2.2 Sprachstörungen bei einer Behinderung 28 / 2.3 Sprachstandserhebung 32 / 3 Von der Kunst, mehr als eine Sprache zu sprechen - / mehrsprachige Erziehung . 36 / 3.1 Sprachliche Auffälligkeiten 39 / 3.2 Sprachstandserhebung SISMIK . 40 / 3.3 Wie Sie mehrsprachige Kinder mit Sprachproblemen / im Kindergarten unterstützen können . 42 / 3.4 Sprachförderprogramme und Konzepte . 44 / 3.4.1 Kon-lab (Penner) 44 / 3.4.2 Meine, deine, unsere Sprache (Stadt Frankfurt a. M.) . 46 / 3.4.3 Wir verstehen uns gut (Schlösser) 47 / 4 "Tutt ma, au'm Tirstuen tabbelt ein Mahientäer" - / Aussprachestörungen im Kindesalter 50 / 4.1 Entwicklung lautsprachlicher Fähigkeiten 50 / 4.2 Aussprachestörungen . 52 / 5 / 4.3 Wie Sie Kinder mit Aussprachestörungen unterstützen / können . 54 / 5 Rund um den Mund - die Bedeutung des Mundraums / für die Sprachentwicklung . 57 / 5.1 Ständige Mundatmung als Problem . 58 / 5.2 Spiele für einen natürlichen Mundschluss 60 / 5.3 Förderung der Zungen-Mund-Motorik 60 / 5.4 Übungen gegen starken Speichelfluss 62 / 6 Ganz Ohr? - auditive Wahrnehmungsstörungen / im Kindesalter . 63 / 6.1 Das Ohr und das Hören 64 / 6.2 Mikatzwutz - was muss ein Kind auditiv leisten, um / dieses "Wort" zu verstehen? . 65 / 6.3 Auditive Wahrnehmungsstörungen . 68 / 6.4 Förderung der auditiven Wahrnehmung . 69 / 6.5 Hören, lauschen, lernen - die Würzburger / Trainingsprogramme . 71 / 7 Wer stottert, ist in guter Gesellschaft - / kindliches Stottern . 74 / 7.1 Ursachen des Stotterns 77 / 7.2 Das Anforderungs-Kapazitäten-Modell . 78 / 7.3 Wie Sie ein stotterndes Kind unterstützen können . 81 / 8 Poltern ist mehr als zu schnelles Sprechen 83 / 8.1 Ursachen des Polterns 85 / 8.2 Wie Sie ein polterndes Kind unterstützen können . 87 / 9 Victor ist ständig heiser und spricht so tief / wie ein Mann - Stimmstörungen bei Kindern . 91 / 9.1 Formen der kindlichen Stimmstörungen . 93 / 9.2 Ursachen von kindlichen Stimmstörungen . 95 / 9.3 Anregungen für Stimmübungen mit Kindern . 96 / 10 Wenn Kinder schweigen - selektiver Mutismus / im Kindesalter . 101 / 10.1 Was ist selektiver Mutismus? 101 / 10.2 Weshalb schweigt ein Kind, obwohl es sprechen kann? 104 / 10.3 Umgang und Kommunikation mit schweigenden / Kindern 105 / 11 Spiele zur Sprachförderung 110 / 11.1 Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen - / mit allen Sinnen . 110 / 11.2 Bewegungsspiele laden zum Sprechen ein . 112 / 11.3 Kreative Sprachspiele . 112 / 11.3.1 Wir tanzen mit dem Mund 112 / 11.3.2 Gestaltende Sprachförderung 113 / 11.3.3 Lebendiges Erzählen . 116 / 11.3.4 Kinderdiktat 116 / 11.3.5 Wir laden zu Reimen, Fingerspielen und / zum Sprechzeichnen ein 117 / 11.3.6 Gehirngymnastik 118 / 11.3.7 Geplante Erzählung 119 / 12 Sprachförderung und Elternarbeit im Kindergarten - / Möglichkeiten und Grenzen 120 / 12.1 Möglichkeiten von Sprachförderung im pädagogischen / Umfeld . 120 / 12.2 Gespräche mit Eltern führen . 125 / 13 Gut bei Stimme? - Stimmstörungen in Sprechberufen / vorbeugen . 129 / 13.1 Was die Stimme beeinflusst 129 / 13.2 Erste Hilfe - das Schnellprogramm zum Einstimmen 134 / Anhang 136 / Nützliche Adressen . 136 / Literatur . 138 / Sachregister 143
Details
VerfasserInnenangabe: Anja Mannhard ; Kristin Scheib. Mit einem Geleitw. von Ulrike Franke
Jahr: 2007
Verlag: München ; Basel, E. Reinhardt
Links: Rezension
Systematik: PN.LP
ISBN: 978-3-497-01919-9
2. ISBN: 3-497-01919-4
Beschreibung: 2., überarb. Aufl., 143 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Franke, Ulrike <Logopädin>
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben. - Literaturverz. S. 138 - 142
Mediengruppe: Buch