X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


27 von 35
"Opa war kein Nazi"
Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis
Verfasserangabe: Harald Welzer ; Sabine Moller ; Karoline Tschuggnall
Jahr: 2002
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer-Taschenbuch-Verl.
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.SN Opa / College 2d - Geschichte Status: Entliehen Frist: 07.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das an der Uni Essen angesiedelte Projekt "Tradierung von Geschichtsbewusstsein" verfolgt u.a. die intergenerationelle Weitergabe der NS-Vergangenheit innerhalb "normaler", d.h. nicht antifaschistischer Familien. Basierend auf 40 Gesprächen und 142 Einzelinterviews mit Familienangehörigen aus 3 Generationen kommen die Wissenschaftler, die Erkenntnisse etwa von J. Roberts (BA 1/99) präzisierend und verdichtend, zu folgenden Ergebnissen: Das Geschichtsbewusstsein der jungen Generation wird weniger kognitiv, etwa durch die Schule bestimmt, als von emotional gefärbten Alltagsgesprächen in der Familie sowie Spielfilmen (wie z.B. "Schindlers Liste" oder "Das Boot"). Im Familiengedächtnis ist dabei weniger die Täterperspektive verankert, als Mechanismen von Rechtfertigung, Distanzierung und auch Faszination sowie die Betonung der Leiden der eigenen Angehörigen unter Terror, Krieg, Bomben und Gefangenschaft. - 1. wissenschaftliche Aufarbeitung über die Bedeutung der emotionalen Weitergabe von Erlebnissen unter dem NS-Regime, im übertragenen Sinne von Geschichte überhaupt. (3)
Details
VerfasserInnenangabe: Harald Welzer ; Sabine Moller ; Karoline Tschuggnall
Jahr: 2002
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer-Taschenbuch-Verl.
Systematik: GE.SN
ISBN: 3-596-15515-0
Beschreibung: Orig.-Ausg., 246 S.
Mediengruppe: Buch