X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


41 von 53
Draußen
Zum neuen Naturbezug in der Popkultur der Gegenwart
Verfasserangabe: Johannes Springer, Thomas Dören (Hg.)
Jahr: 2016
Verlag: Bielefeld, transcript-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KM.MC3 Drau / College 5b - Musik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
In den letzten Jahren ist die Popkultur wieder vermehrt von Naturbezügen geprägt. In Songs, Filmen, Romanen, in der Auseinandersetzung mit Vergemeinschaftungen und dem eigenen Körper tauchen Wälder, Folkgitarren und grüne Hipster auf. Doch diese Phänomene sind keine naive Rückkehr zur Hippiekultur - sie werden zu dem der Popkultur ganz eigenen Spiel mit den gesellschaftlichen Verhältnissen. Dabei nehmen sie sowohl utopisches Aufbegehren als auch dessen selbstreflexive Unterwanderung auf.
Die Beiträge in diesem Band widmen sich diesem neuen Naturbezug in der Popkultur und thematisieren dabei u.a. New Weird America und Festivalkultur, Autorenfilme und »Avatar«, Indie Folk und Vollbärte sowie Neuinterpretationen von Klassikern wie Vashti Bunyan oder Ken Kesey.
Details
VerfasserInnenangabe: Johannes Springer, Thomas Dören (Hg.)
Jahr: 2016
Verlag: Bielefeld, transcript-Verl.
Systematik: KM.MC3, KM.MN54, KT.F
ISBN: 978-3-8376-1639-2
2. ISBN: 3-8376-1639-8
Beschreibung: 303 S.
Beteiligte Personen: Springer, Johannes; Dören, Thomas
Sprache: Deutsch
Fußnote: Von eiem Berlöwen gefressen werden. Die Natur als Widerständigkeit in der utopischen Literatur Verloren in einem diamantenen Tag? Die ontologische Unbestimmtheit der Hippie-Kultur und ihre Remediatisierung in New Weird America. Eine kultur- und medientheoretische Reflexion auf Cashti Bunyans Stimme "The newness, the newness of all". Intensitäten und Kartierungen von Naturerfahrung im US- amerikanischen Indie Folk Den Kopf auf dem Land freibekommen? Eine Relektüre künstlerischer "Zurück zur Natur"-Experimente der 70er Jahre Musikfestivals als "zyklische Orte": Fairport's Cropredy Convention "Du solltest jettz eigentlich groß genug sein": Homosziale Bindungen und die Männlichkeit der Wildnis in Ken Keseys Manchmal ein großes Verlangen Zwischen Bären und Hipstern: Vollbärte im Kontext geschlechtlicher und sexualler Identitäten in den westlichen 2000ern Das ist nicht unser Land: Das Kino von Ben Rivers Eine natürliche Welt in der künstlichen. Die mythisierte Wildnis in Sean Penns Into the Wild Naturpornografie in Avatar Dual Nature - Pop Art und der Ursprung eines kritischen Naturbegriffs Aufbruch in die Höhe. Ein naturnaher Erfahrungsbericht "Im Pop kann es "Natur" nur "Over the rainbow" geben". Ein Interview mit Didi Neidhart
Mediengruppe: Buch