X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 2
Eine kleine Geschichte der EDV
VerfasserIn: Ceruzzi, Paul E.
Verfasserangabe: Paul E. Ceruzzi
Jahr: 2003
Verlag: Bonn, mitp-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NT.EI Cer / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Autor, US-Historiker und Museumskurator, lässt 50 Jahre Computergeschichte (1945-1995) Revue passieren. Freilich sieht er nur die (sehr wichtigen) Entwicklungen im eigenen Land; das deutsche Vorwort entschuldigt das. Die Architektur vor allem der ersten Großrechner (von UNIVAC, IBM, Honeywell, NCR u.a.) wird recht detailliert beschrieben, ebenso die Softwaregestaltung (Programmiersprachen, Betriebssysteme, Compiler), auch die Miniaturisierung der Chips und damit der Rechner. Es gibt rund 400 Anmerkungen und Literaturhinweise mit oft nonchalant angegebenen Quellen, z.B. "Spectrum" statt "IEEE Spectrum". Ergänzung für Spezialisten zu den Büchern von F. Naumann ("Vom Abakus zum Internet", ID 49/01), H. Voltz ("Menschen und Computer", BA 4/94), J.B. Rochester ("Der nackte Computer", BA 8/86; sehr amüsant) und vor allem "Computer: eine illustrierte Geschichte" (BA 9/02) bereithalten. "Sehr umfassende Darstellung" stellt R. Burghausen zum letzten Titel fest, überdies mit vielen guten Farbabbildungen; der Ceruzzi-Band hat nur (z.T. flaue) Schwarz-Weiß-Abbildungen. - Mehr Setzfehler als üblich. (3)/ AUS DEM INHALT: / / / Inhaltsverzeichnis:Vorwort zur deutschen Ausgabe 13Vorwort 17Danksagungen 19Einführung: Die Definition des Computers 211 Die ersten kommerziellen Computer (1945-1956) 351.1 Lochkartensysteme 381.2 Konrad Zuse 421.3 Der kartenprogrammierte Rechner 451.4 Gespeicherte Programme 471.4.1 John von Neumann 481.5 Die Von-Neumann-Architektur und ihre Bedeutung 501.6 Vom ENIAC zum UNIVAC: Die erste Umwälzung 511.7 Der UNIVAC 551.8 Der UNIVAC im Betrieb 581.9 IBMs Antwort 621.10 Die Engineering Research Associates 651.11 Die Magnettrommelmaschinen 671.11.1 Der CRC 102A 671.12 Magnettrommelmaschinen 1953-1956 711.12.1 Der LGP 30 711.12.2 Der Bendix G15 711.12.3 Der IBM 650 721.13 Zusammenfassung 73Die zweite Computer-Generation (1956-1964) 772.1 Die Magnetkernspeicher 802.2 Honeywell 852.2.1 General Electric 852.2.2 RCA (Radio Corporation of America) 872.3 Entwicklung der Computer-Architektur 892.4 Der Transistor 962.4.1 Philco 972.4.2 NCR (National Cash Register) und Burroughs 972.5 IBM's Aufstieg 992.6 Von den Röhren zu den Transistoren 1022.7 Beschreibung einer 7094 Installation 1032.8 Kleine Maschinen mit Transistoren 1062.9 Zusammenfassung 109Die frühe Geschichte der Software (1952-1968) 1113.1 Die Anfänge (1944-1951) 1143.2 UNIVAC Compiler (1952) 1173.3 Laning und Zierler 1954 1193.4 Assembler 1203.5 SHARE (1955) 1213.6 Datensortierung 1213.7 FORTRAN (1957) 1243.8 COBOL 1253.9 Sprachen versus Software 1283.10 Systemsoftware 1293.11 MAD 1303.12 Die Informatik 1353.13 Andere Ereignisse in den Jahren 1968 und 1969 1363.13.1 Donald EKnuth 1373.13.2 Strukturierte Programmierung 1373.13.3 Geistiges Eigentum 1383.13.4 Softwaretechnik 1383.13.5 Entbündelung 1393.14 Zusammenfassung 1414 Vom Großrechner zum Minicomputer (1959-1969) 1434.1 Der Einfluss der US-Regierung 1474.1.1 Blue Cross/Blue Shield of Massachusetts 1484.1.2 Das NASA-Arnes-Forschungszentrum 1494.1.3 Die US-Steuerbehörde 1544.1.4 Die bemannte Raumfahrt der NASA 1584.2 Die Minicomputer 1614.2.1 Die Architektur des Minicomputers 1614.2.2 Die Digital Equipment Corporation 1634.2.3 Der PDP-8 1674.2.4 Der DEC Kult 1744.2.5 Die MIT Connection 1775 Börsenhöhenflüge und das System/360 (1961-1975) 1815.1 IBM, sieben Zwerge und der BUNCH 1825.2 Das IBM System/360 1835.2.1 Das System/360 und das gesamte Umfeld der Computerei1935.2.2 Time-Sharing und das System/360 1945.2.3 Das Zeitalter der steigenden Börsenkurse 1995.2.4 Leasingfirmen 1995.2.5 Kompatible Mainframes 2015.2.6 Die "steckerkompatiblen" Hersteller 2055.2.7 UNIVAC und SDS 2065.2.8 Softwarehäuser 2095.3 Das Schicksal des BUNCH 2125.4 Zusammenfassung 2166 Der Siegeszug des Chips (1965-1975) 2176.1 Die Erfindung des integrierten Schaltkreises 2236.1.1 Die kommerzielle Auswirkung des Chips 2326.1.2 Die Minicomputer der zweiten Generation 2336.1.3 Die Gründung von Intel 2356.1.4 Der PDP-11 2416.1.5 Der Erfolg der Direktzugriffsspeicherung 2436.1.6 Die Informatikausbildung 2446.1.7 BASIC am Dartmouth College 2467 Die PCs (Personal Computer) (1972-1977) 2517.1 Taschenrechner und Personal-Computer-Projekte in Unternehmen2567.2 Der Mikroprozessor 2627.3 Vom Mikroprozessor zum Personal Computer 2677.4 Die Rolle der Amateure 2707.5 Der Altair 2727.6 Die Software: BASIC 2787.7 Systemsoftware: Das Puzzle wird fertig 2837.8 Das Ende der Pionierzeit 1977 2878 Die Erweiterung menschlichen Intellekts (1975-1985) 2898.1 Die Digital Equipment Corporation 2908.2 Ein Wort zu UNIX 2948.3 IBM und die klassische Großrechnerwelt 2948.4 Von POTS zu OLTP 2978.5 Viatron 3008.6 Wang 3028.7 PARC: Forschung bei Xerox 3058.8 Die zweite Welle der Personal Computer (1977-1985) 3118.9 Das Diskettenlaufwerk von APPLE II und VisiCalc 3148.10 Der IBM PC (1981) 3168.11 Das Betriebssystem MS-DOS 3178.12 Das Bessere ist der Feind des Guten 3208.13 Der Macintosh (1984) 3218.14 Die Klone 3259 Workstations, Unix und das Netz (1981-1995) 3299.1 UNIX: Eine Reise von New Jersey nach Kalifornien 3319.2 Die Ironie von UNIX 3339.3 Die VAX Strategie 3359.4 RISC 3379.5 Netzwerke I: das Ethernet 3409.6 Netzwerke II: das Internet 3459.7 Netzwerke III: das World Wide Web 3489.7.1 Gopher und WAIS 3509.7.2 Das World Wide Web und der Mosaic-Browser 3519.8 Zusammenfassung 35510 Epilog: Die Digitalisierung der Welt 35910.1 Die Digitalisierung des Weltbilds 36111 Anmerkungen 36711.1 Einführung: Definition des Computers 36811.2 Zu Kapitel 1 36911.3 Zu Kapitel 2 37411.4 Zu Kapitel 3 37611.5 Zu Kapitel 4 38011.6 Zu Kapitel 5 38411.7 Zu Kapitel 6 38711.8 Zu Kapitel 7 39011.9 Zu Kapitel 8 396ll.lOZu Kapitel 9 40011.11 Zum Epilog: Die Digitalisierung der Welt 402
Details
VerfasserIn: Ceruzzi, Paul E.
VerfasserInnenangabe: Paul E. Ceruzzi
Jahr: 2003
Verlag: Bonn, mitp-Verl.
Systematik: NT.EI
ISBN: 3-8266-0759-7
2. ISBN: 978-3-8266-0759-2
Beschreibung: 1. Aufl., 411 S. : Ill., graph. Darst.
Originaltitel: A history of modern computing
Fußnote: Aus dem Engl. übers.
Mediengruppe: Buch