X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


11 von 179
"Goldmine und Minenfeld"
Liebe und sexueller Machtmissbrauch in der analytischen Psychotherapie und anderen Abhängigkeitsbeziehungen
VerfasserIn: Hirsch, Mathias
Verfasserangabe: Mathias Hirsch
Jahr: 2012
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Hirsch / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Liebe in Psychotherapie und Psychoanalyse und die Überschreitung der Grenzen der therapeutischen Beziehung durch sexuellen Missbrauch sind zwei noch immer tabuisierte Bereiche. Die Übertragungsliebe war von Beginn an ein Markenzeichen der Psychoanalyse ("Goldmine"), allerdings erliegen immer wieder Psychoanalytiker und Psychotherapeuten ihrer sexuellen Gegenübertragung, indem sie sie in eine reale sexuelle Beziehung wandeln ("Minenfeld"). Werden narzisstische Größenphantasien und sexualisierte Macht gegenüber Abhängigen ausgelebt, hat dies stets katastrophale Folgen - oft für beide Beteiligten. / / Mathias Hirsch befasst sich im vorliegenden Buch mit dem Spektrum der Liebe in der therapeutischen Beziehung und der Überschreitung ihrer Grenzen. Die Täter-Opfer-Dynamik wird erarbeitet und die Parallelen zum familiären sexuellen Missbrauch und zur sexuellen Ausbeutung in reformpädagogischen und konfessionellen Institutionen werden verdeutlicht: Die Verantwortung liegt immer bei dem, der seine Professionalität verrät, sie liegt aber auch bei den Institutionen, die oft die Täter schützen und die Opfer vernachlässigen.AUS DEM INHALT: / / Vorwort 9 / Einleitung 13 / Liebe in der analytischen Psychotherapie 17 / Abstinenz 17 / Assymetrie in Zeiten der Intersubjektivität 23 / Der Rahmen 25 / Die analytische Beziehung nach Beendigung der Analyse 27 / Liebe in der Übertragungs-Gegenübertragungs-Matrix 28 / Gegenübertragung und Übertragung 28 / Das Spektrum der Liebe in der therapeutischen Beziehung 34 / Sympathie 37 / Erotik 38 / Sexuelle Übertragung/Gegenübertragung - Übertragungsliebe- / Verliebtsein-Liebe 39 / Grenzen 40 / Was tun? 43 / Ein "narrow-escape" 43 / "Affection" 47 / Maternal erotic transference - maternal erotic countertransference / 48 / Paternal erotic transference - paternal erotic countertransference / 50 / Sexualisierung 52 / Der sexualisierte Initialtraum 58 / Narzisstische Liebe 62 / Die Grenze zwischen Phantasie (Begehren) und Realisierung 65 / Faktoren, die sexuelles Agieren verhindern 68 / 6 o Inhalt / Subtile Grenzüberschreitungen - o f t Vorstufen / von sexuellem Missbrauch 69 / Körperkontakt 7 4 / Sexuelle Grenzüberschreitung - sexueller Missbrauch 77 / Sexualisierter Missbrauch als Trennungsabwehr 78 / Sexualisierung als Abwehr von Liebe 80 / Vermeidung von Aggression / durch sexualisierte Crenzüberschreitung 8 1 / Starre Abwehr f ü h r t zum Ausagieren 83 / Die Therapeuten 85 / Narzissmus 87 / Pygmalion-Komplex 93 / Rettungsphantasien 96 / Die Patientin als M u t t e r - d i e narzisstische Bedürftigkeit / des Analytikers - Rollenumkehr 9 7 / Übergroße Mütterlichkeit - wer ist die Mutter? 99 / Sexuelles Agieren - Symbiose oder Abwehr der Symbiose? 102 / Blaming the victim - Schuldzuschreibung 109 / "Genitale Sexualität" - Kränkung 117 / Verleugnung 119 / "Die Patientin wollte es doch selbst." 121 / Narzisstische Bedürftigkeit der Patientin: / die Ausnahme sein, besonders sein 124 / Narzisstische Kollusion 127 / Angriff auf die Ich-Grenzen, die Identität der Patientin 130 / Folgen der missbräuchlichen Grenzüberschreitung 133 / Die Macht des Opfers 138 / "Heiraten" 140 / Verzicht 142 / Analytiker/n - männlicher Patient 145 / Liebe in der Analyse - kein Fall für den Staatsanwalt? 149 / Günther Bittners Plädoyer f ü r die Möglichkeit der Realisierung / sexueller Beziehungen in der Psychoanalyse von 1996 149 / Überlegungen zum Wesen der Analyse, / zum analytischen Raum und zur Überschreitung / seiner Grenzen. Eine Erwiderung a u f Günther Bittners / "Liebe in der Analyse - ein Fall f ü r den Staatsanwalt?" 150 / Inhalt o 7 / Der Rechtsstreit Ganter gegen Dr. Sänger 159 / Mein Gutachten im Rechtsstreit Ganter gegen Dr. Sänger 160 / Gutachten Dr. A. 186 / Gutachten Professor B. 189 / Gutachten Professor C. 190 / Missbrauch in der Familie und in katholischen / oder reformpädagogischen Institutionen 195 / Realität des Missbrauchs in pädagogischen Institutionen 198 / "Paranoide Festung" 202 / "Sprachverwirrung" über den Begriff der Liebe 204 / Double-bind 207 / Emotionale Abhängigkeit kommt / dem Missbrauch kollusiv entgegen 209 / Die Identifikation der Opfer / und der Institutionen m i t dem Aggressor 211 / Blaming the victim auch hier 215 / "Dopplung" des Denkens - Wort und Tat 216 / Die "dritte Option" 219 / Vorschnelle Entschuldigung 221 / Täter-Identifikation 221 / Missbrauch und Machterhalt 223 / Bagatellisierung, Verleugnung / und Rationalisierung durch die Ideologie der Systeme 224 / Sehen und nicht sehen 228 / Das triangulierende Dritte 230 / Literatur 233
Details
VerfasserIn: Hirsch, Mathias
VerfasserInnenangabe: Mathias Hirsch
Jahr: 2012
Verlag: Gießen, Psychosozial-Verl.
Systematik: PI.HPE
ISBN: 978-3-8379-2221-9
2. ISBN: 3-8379-2221-9
Beschreibung: Orig.-Ausg., 241 S.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch