X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


24 von 35
Die dunkle Leidenschaft
wie Hass entsteht und was er mit uns macht
VerfasserIn: Haller, Reinhard
Verfasserangabe: Reinhard Haller
Jahr: 2022
Verlag: München, Gräfe und Unzer Verlag
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: Bestsellerregal Status: Entliehen Frist: 13.07.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: Bestsellerregal Status: Entliehen Frist: 14.07.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-22/12-C3) Bestsellertitel
Der Gerichtspsychiater und SPIEGEL-Bestsellerautor über eines der brennendsten Themen unserer Zeit
 
Der Hass, oft auch als Gegenpol der Liebe bezeichnet, ist die destruktivste und bedrohlichste aller Emotionen des Menschen – und gehört doch zur unserer psychischen Grundausstattung. Er kann sich äußern in verbalen Attacken, persönlichen oder gesellschaftlichen Konflikten, am intensivsten in Verbrechen und Krieg. Heute erreicht dieses Gefühl durch Hass im Netz, Radikalisierung der Sprache, Extremismus und Fanatismus neue Dimensionen.
 
Professor Reinhard Haller, bekannter Gerichtspsychiater und Bestsellerautor, hat hunderte von Straftätern untersucht, darunter Sexualmörder, Serienkiller, Amokläufer und Terroristen. So bekam er einzigartige Einblicke in die dunkelsten Bereiche unserer Psyche.
 
In diesem Buch ergründet er, wie Hass entsteht, wie er sich äußern und wie er überwunden werden kann. Dabei bezieht er neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus Genetik, Hirnforschung, Psychologie und Soziologie ebenso mit ein wie Beispiele aus seiner psychiatrischen Praxis. Er geht Fragen nach wie: Können wir alle Hass empfinden? Wer ist für Hassbotschaften besonders anfällig? Welchen Einfluss haben Erziehung, soziales Umfeld, Ideologien? Wie wird Hass gesät und geschürt?
 
Professor Haller leuchtet jedoch nicht nur die Hintergründe der dunklen Leidenschaft hell aus, sondern gibt auch Hinweise, wie wir ihre Impulse beherrschen und so verhindern können, dass sich ein Klima des Hasses ausbreitet.
 
INHALT
 
Vorwort 7
 
Ein Gefühl auf dem Seziertisch 13
Auf Vernichtung läuft's hinaus................................................ 17
Ist Hass eine psychische Störung?............................................ 21
Ist Hass denn eine Sünde?...................................................... 25
Ganzheitliche Betrachtung des Hasses..................................... 26
 
Wie Hass im Menschen verankert ist 30
Schaltplan des Hasses im Gehirn............................................ 34
Aggression als treibende Kraft................................................ 37
Ausrichtung auf Zerstörung.................................................... 40
 
Was den Hass sät und nährt 42
Fehlende Positivresonanz....................................................... 43
Das toxische Schweigen......................................................... 45
Enttäuschung gebiert Hass und Selbsthass............................... 49
Kränkung-der machtvollste Auslöser..................................... 50
 
Die großen Wurzeln 54
Hass als destruktiver Neid..................................................... 55
Das Hassen der Eifersüchtigen................................................ 60
Wenn Gier in den Hass treibt.................................................. 63
Wie Rache und Hass zusammenspielen................................... 66
 
Wie Hass entsteht und verläuft 70
Angst und Ohnmacht als Quell des Hasses............................... 72
Indoktrination und Isolierung als Hassverstärker...................... 75
Hass in der Gemeinschaftsseele.............................................. 79
Wie sich Hass zeigt: Scheibchenweise oder explosiv.................. 81
Der Hass dauert fort.............................................................. 82
 
Über das Wesen des Hasses 84
Destruktive Aggression statt positiver Vitalenergie.................... 87
Seelenblindheit oder Ausschaltung der Empathie.................... 88
Übertönung differenzierter Gefühle und Gedanken.................. 89
Leitung durch böse Ideen....................................................... 90
Lust am Leiden anderer: Grausamkeit...................................... 93
Die langsam ansteigende Hasskurve....................................... 97
Zusammenführung der Hasseigenschaften............................... 98
 
Die schnöde Verwandtschaft: Zorn, Wut, Verachtung, Ekel 102
Spielarten des Zorns................................................................ 105
Das Wesen der Wut................................................................ 108
Hochmütig und arrogant: Die Verachtung................................. 111
Ekel sucht Distanz.................................................................. 114
 
Die Vielfalt der Hasspersönlichkeit 118
Die Paranoiden, Querulanten und Fanatiker............................... 122
Die passiv-aggressiven und dissozialen Menschen...................... 123
Der Hass der Narzissten...........................................................125
Vom malignen Narzissmus zur dunklen Tetrade.......................... 130
 
Selbsthass - die Ablehnung der eigenen Person 133
Selbsthass und psychische Störungen.......................................134
Angst vor körperlicher Entstelltheit: Dysmorphophobie............. 136
Selbsthass bis zur Selbstverletzung: Borderline.......................... 140
Misslungene Selbstoptimierung.............................................. 143
Äußerste Aggression gegen sich selbst: Suizid............................146
 
Hass zwischen den Geschlechtern us
Hassliebe-die Nähe gegensätzlicher Gefühle............................151
Toxische Männlichkeit.............................................................155
Zunehmende Tötung von Frauen.............................................. 158
Incel - der Hass der unfreiwillig Zölibatären............................... 161
 
Hassmotivierte Verbrechen - die hässlichsten
aller bösen Taten 165
Der Hass hinter Sachbeschädigungen.........................................166
Hassvolle Beziehungsverbrechen.............................................. 169
Amok, Massaker, Terror: Die Trias der Hassverbrechen...............172
Hassverbrechen nach heutiger Definition................................... 176
Angst vor dem Fremden: Xenophobie........................................ 179
 
Hass im Netz: Die Virtualisierung des Destruktiven 184
Virtueller Hass in Zahlen......................................................... 187
Psychologische Hintergründe................................................... 189
Maßnahmen gegen Hass im Netz.............................................. 191
 
Aus der Werkzeugkiste der Hassenden 194
Umkehrung der Verhältnisse: Schuldzuweisung.......................... 195
Mit Schimpf und Schande: Beschämung.....................................198
Verrückt durch Gehirnwäsche: Gaslighting................................. 202
Entmenschlichung.................................................................. 206
 
In zehn Schritten den Hass überwinden 208
Das Hassgefühl erkennen und sich dazu bekennen.................... 209
Darüber sprechen und dem Hass einen Namen geben.............. 210
Die Ursachen analysieren.........................................................211
Sich einfühlen und die Perspektiven wechseln........................... 212
Folgen für Hassende und Gehasste bedenken........................... 214
Verhasste Menschen ganzheitlich betrachten............................. 215
Aggressivität positiv nutzen..................................................... 216
Humor einschalten und mehr Gelassenheit erreichen................ 217
Loslassen oder mehr Leichtigkeit entwickeln............................. 219
Verzeihen heißt Frieden schließen............................................220
 
Acht Schritte gegen ein gesellschaftliches Klima des Hasses 221
Enttabuisieren und entblättern............................................... 223
Aufklären über Entstehung und Folgen des Hasses...................... 224
Sublimierung der menschlichen Aggressivität........................... 226
Entschärfen der Radikalsprache............................................... 227
Bekämpfung einer Unkultur der Beschämung........................... 228
Überwindung des gesellschaftlichen Narzissmus........................229
Etablierung der Wertschätzung............................................... 230
Förderung der Empathie.......................................................... 231
 
Anhang 234
Quellen und Leseempfehlungen..............................................235
Autor....................................................................................238
Impressum.............................................................................240
Details
VerfasserIn: Haller, Reinhard
VerfasserInnenangabe: Reinhard Haller
Jahr: 2022
Verlag: München, Gräfe und Unzer Verlag
Systematik: PI.HS, I-22/12
ISBN: 978-3-8338-8022-3
2. ISBN: 3-8338-8022-8
Beschreibung: 1. Auflage, 240 Seiten : Illustrationen
Schlagwörter: Hass
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch