X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 678
Fluchtpunkt Karibik
jüdische Emigranten in der Dominikanischen Republik
Verfasserangabe: Hans Ulrich Dillmann, Susanne Heim
Jahr: 2009
Verlag: Berlin, Ch. Links Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.SW Dill / College 2x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Sosúa ist gegenwärtig ein beliebtes Ferienparadies in der Dominikanischen Republik ¿ auch für deutsche Karibikurlauber. Vor 70 Jahren, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, war die heutige Kleinstadt im Norden der Insel Hispaniola einer der wenigen »sicheren Häfen« für Juden. Während nahezu alle Länder ihre Grenzen gegenüber den Flüchtlingen aus Nazi-Deutschland verschlossen, sollte ausgerechnet in dem diktatorisch regierten Inselstaat ein landwirtschaftliches Vorzeigeprojekt nach dem Muster jüdischer Kibbuzim entstehen. Deutsche und österreichische Juden führten in den 40er Jahren auf der Karibikinsel die Milchwirtschaft ein, gründeten Agrarkooperativen, Lebensmittelläden, einen Sportclub, eine Synagoge und ein Krankenhaus. Einige der Siedler der ersten Stunde leben bis heute in der Stadt, die als die Wiege des dominikanischen Tourismus gilt. Hans-Ulrich Dillmann und Susanne Heim schildern die Geschichte des Siedlungsprojekts und die Lebenswege der »Colonos« genannten Siedler, in denen sich auch ein Stück Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts spiegelt. (Verlagstext)
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 9 / Sosúa: Zwischen Zufluchtsort und »Ballermann der Karibik« 11 / »Productos Sosúa« als Markenzeichen 12 / Don Luis 15 / Eine Insel auf der Insel 18 / Der Beginn des Tourismus 20 / Futtern wie bei Muttern 25 / Europas Juden in Not 29 / Flucht statt Emigration 31 / Die Konferenz von Évian 34 / Das dominikanische Angebot 39 / Ein europäisches Problem 40 / Ein Rassist heißt rassistisch Verfolgte willkommen 45 / Das Trugbild eines karibischen Landesvaters 45 / Trujillo, der Sentimentale und Großzügige 51 / Das »Petersilien-Massaker« 52 / Bevölkerungs- und wirtschaftspolitische Strategien 55 / Gescheiterte Siedlungsprojekte 58 / Der lange Weg nach Sosúa 63 / Vorbehalte gegen Trujillos Offerte 63 / Der Schacht-Rublee-Plan 67 / Roosevelts »Projekt M« 69 / Flüchtlingspolitik im Krieg 70 / James Rosenberg, Joseph Rosen und der Agro-Joint 72 / Entscheidung für Sosúa 74 / Die Auswahl der Siedler 76 / Kollektivprojekt mit demokratischem Anspruch 83 / Heimstätten, Kooperativen und Kollektivbetriebe 84 / Konsolidierung oder Ausbau? 91 / Rosens Konzept. 94 / . und seine Enttäuschung 96 / Fehler über Fehler 101 / Frauen in Sosúa 105 / Jüdisches Leben ohne Rabbi 109 / Das »Centro Israelita« 110 / Die jüdische Gemeinde in Ciudad Trujillo 112 / Religiöses Leben in Sosúa 116 / Zweckehen und Liebesheiraten 119 / Koscher essen in den Tropen? 122 / Das erste Pessach-Fest in Sosúa 123 / Beargwöhnte Siedler 127 / US-amerikanische Bedenken 127 / Eine vernichtende Studie 129 / Schadensbegrenzung und Schadenfreude 133 / Nazispione in Sosúa? 135 / Dominikanischer Besuch 141 / Entfremdung von den Initiatoren 143 / Sosúa nach 1945 147 / Abwanderungsprozesse. 148 / . und Pläne für neue Siedler 149 / Neubeginn 152 / Drei Säulen des Erfolgs 157 / Die Ära Rosenzweig 159 / Der Stellvertreter in der Siedlung 162 / 50 Jahre Sosúa 166 / Anhang / Anmerkungen 169 / Weiterführende Literatur 183 / Abkürzungsverzeichnis 184 / Abbildungsnachweis 184 / Personenregister 185 / Zu den Autoren 188
Details
VerfasserInnenangabe: Hans Ulrich Dillmann, Susanne Heim
Jahr: 2009
Verlag: Berlin, Ch. Links Verlag
Systematik: GE.SW
ISBN: 978-3-86153-551-5
2. ISBN: 3-86153-551-3
Beschreibung: 1. Auflage, 188 Seiten : Illustrationen, Karten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch