X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


726 von 733
Montessori-Pädagogik für 0 - 4 Jahre
Ganzheitliche Bildung in Familie, Kita und Kindergarten
VerfasserIn: Holtstiege, Hildegard
Verfasserangabe: Hildegard Holtstiege
Jahr: 2012
Verlag: Freiburg im Breisgau, Herder
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.G Holt / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.G Holt / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 18.10.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.G Holt / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 11.10.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: PN.G Holt Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Diesem Buch liegen Überlegungen zugrunde, die Maria Montessori in ihrem letzten Lebensjahrzehnt wiederholt geäußert hat: Sie fordert von Eltern und Erzieherinnen, ihr Kind zunächst zu beobachten, bevor sie damit beginnen, es erziehen zu wollen. / Was Erzieherinnen tun müssen - so Maria Montessori - ist, die Grundhaltung gegenüber dem Kind zu ändern und es zu lieben mit einer Liebe, die an seine Personalität glaubt und daran, dass es gut ist; die nicht seine Fehler, sondern seine Tugenden sieht, die es nicht unterdrückt, sondern es ermutigt und ihm Freiheit gibt. / / /
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 9 / Vorbemerkungen zu diesem Buch 10 / I. Crundriss der Montessori-Früherziehung 11 / 1. Wer ist das Kind? 12 / 2. Was braucht das Kind? Welche Neigungen und / Bedürfnisse zeigen sich im Alter von 0-4 Jahren? 15 / 2.1 Sensibilitäten und Neigungen - / Empfänglichkeiten 15 / 2.2 Sensibilitäten am Beispiel der Hand 17 / 3. Wie kann man den Neigungen und Bedürfnissen / des Kindes entsprechen? 22 / 3.1 Den Umgang mit der kindlichen Hand beachten 23 / 3.2 Eine angepasste Umgebung für das Kind schaffen / 23 / 3.3 Den Sensibilitäten entsprechen - dem Geist / helfen 25 / 3.4 Dem Kind Freiheit geben - es ermutigen 44 / II. Förderung und Förderbereiche im Alter von / 0-4 Jahren 47 / 1. Das Kind auf der Suche nach Lernchancen 48 / 1.1 Die Suche nach Lernchancen und die Ausstattung / des Neugeborenen 48 / 1.2 Übung und Konzentration 48 / 1.3 Die Bildungsmotive in der Umgebung 52 / Inhalt 5 / 1.3.1 Motive und Bedürfnisse - was sind sie? 53 / 1.3.2 Die ersten drei Lernphasen von 0-4 Jahren 56 / 1.4 Die pädagogische Hilfe - begleiten und fördern 67 / 1.4.1 Die erzieherische Leitung und Begleitung 68 / 1.4.2 Fördern und unterstützen 70 / 2. Die Bedeutung der Erzieher in den frühen Jahren / des Kindes 76 / 2.1 Erziehung aus der Perspektive des Kindes 77 / 2.1.1 Das Kind als Angel- und Mittelpunkt seiner / Erziehung 77 / 2.1.2 Wege frühkindlichen Unabhängigkeitsstrebens . 77 / 2.1.3 Verständnis des Erziehers 78 / 2.2 Erzieher - Gehilfe und Beistand 79 / 2.2.1 Eltern und frühe Bezugspersonen - Helfer des / Aufbaus 79 / 2.2.2 Die Würde des Kindes achten 80 / 2.2.3 Zwei Grundforderungen an Erzieher 81 / 2.3 Hilfe, die in der äußeren Welt liegt - das / praktische Fundament 82 / 2.3.1 Die gesammelte Arbeit des Kindes - freie Aktivität 83 / 2.3.2 Die Vorbereitung der Erzieher. Leiter und / Organisator der kindlichen Arbeit 85 / 2.4 Die Empfindungsperiode 0-4 Jahre 86 / 2.4.1 Altersabschnitte und Entwicklungsphasen 87 / 2.4.2 Der Komplex frühkindlicher Bildungsprozesse . 90 / 2.4.3 Das komplexe Phänomen der Empathie. / Empathische Resonanz und Reaktion - / emotionale Bildung 97 / 2.4.4 Empathie und emotionale Bildung - Faktoren der / Gefühlsbildung 101 / 6 Inhalt / 2.5 Erzieher und emotionale Bildung 103 / 2.5.1 Parallele Wege von Intelligenz- und / Gefühlsbildung 103 / 2.5.2 Der Erzieher - Anreger kindlicher / Gefühlsbildung 104 / 2.5.3 Der Erzieher - "Gegenstand" kindlicher Liebe . 104 / 2.5.4 Grundsätze des empathischen Erziehungsstils . 105 / 2.5.5 Notwendigkeit wissenschaftlicher Erforschung / empathischer Bedürfnisse des Kindes 108 / 3. Die Altersmischung der Kinder von 0-6 Jahren 110 / 3.1 Soziales Leben in der altersgemischten Gruppe 110 / 3.1.1 Voneinander Lernen 111 / 3.1.2 Pädagogische Begründung der Altersmischung 112 / 3.1.3 Altersspezifische Besonderheiten im Alter von / 0-6 Jahren 115 / 3.1.4 Altersmischung als "indirekte Methode" 121 / 3.2 Altersmischung als pädagogisches / Organisationsprinzip - vertikale Gliederung 126 / 3.2.1 Psychologisches Organisationsprinzip 127 / 3.2.2 Pädagogisch-didaktisches Gestaltungsprinzip 127 / o 3.2.3 Pädagogisch-architektonisches / Gestaltungsprinzip 128 / 3.2.4 Pädagogische Praxis in verschiedenen Ländern 129 / 3.2.5 Mögliche Reorganisation des gesamten / Elementarbereichs in Deutschland 134 / 3.3 Pro und Contra der Altersmischung 136 / 3.3.1 Nachteile der Altersmischung 136 / 3.3.2 Vorteile der Altersmischung 137 / 3.3.3 Pro und Contra in bindungstheoretischen Annahmen und Diskussionen 138 / Inhalt 7 / 4. Frühkindliche Wege religiöser Bildung und / Erziehung 141 / 4.1 Grundlagen der religiösen Bildung 141 / 4.1.1 Religiöse Dimension kindlicher Existenz 141 / 4.1.2 Ziel der religiösen Bildung der Kinder von / 0-7 Jahren 142 / 4.1.3 Die Phasen der religiösen Entwicklung / (0-7 Jahre) 142 / 4.1.4 Tätige religiöse Bildung des Kindes 144 / 4.2 Religiöse Erziehung nach der "Montessori- / Methode" 147 / 4.2.1 Montessoris Bildungsverständnis - Struktur 147 / 4.2.2 Das Kind als Kind vor Gott 150 / 4.2.3 Religiöse Bildung des Kindes - andere / Umgebung, andere Erzieherhaltung 152 / 4.3 Entwicklung und Aktualität 164 / 4.3.1 Cavalettis Erfahrungsraum einer anthropologischen / Katechese 164 / 4.3.2 Kindliche Zugangsweisen zum Religiösen 165 / 5. Aktualität der Montessori-Pädagogik 168 / 5.1 Das Kind ist der pädagogische Bezugspunkt / seiner Bildung 168 / 5.2 Bildung als kindliche Aneignungstätigkeit 169 / III. Anhang 171 / 1. Literatur zu den Buchkapiteln 171 / 2. Literaturverweise 173 / 3. Zeittafel zum Leben und Wirken Maria / Montessoris 175
 
Details
VerfasserIn: Holtstiege, Hildegard
VerfasserInnenangabe: Hildegard Holtstiege
Jahr: 2012
Verlag: Freiburg im Breisgau, Herder
Systematik: PN.G
ISBN: 978-3-451-32282-2
2. ISBN: 3-451-32282-X
Beschreibung: 3. Aufl., 176 S.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 171 - 174
Mediengruppe: Buch