X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


80 von 90
Feindbild Frau
männliche Sexualität, Gewalt und die Abwehr des Weiblichen
VerfasserIn: Pohl, Rolf
Verfasserangabe: Rolf Pohl
Jahr: 2004
Verlag: Hannover, Offizin-Verl.
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HGM Pohl / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Entliehen Frist: 19.10.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Sexuelle Gewalt ist männlich. Täglich konfrontieren uns die Medien mit Berichten über "normale" sexuelle Belästigungen, Vergewaltigungen oder gar Sexualmorde. Was sind die tieferen Ursachen für dieses Verhalten? Rolf Pohl kommt zu der Erkenntnis, daß diesen Gewaltformen eine ambivalente bis feindselige Einstellung zu Frauen zugrunde liegt, die als Tendenz bei fast allen Männern nachweisbar ist. Weiblichkeit wird von Männern unbewußt als Bedrohung erlebt und deshalb abgewehrt. Pohl weist nach, daß die gängigen Erklärungsversuche zu kurz greifen, die sexuelle Gewalthandlungen ausschließlich als Ausdruck männlicher Macht deuten und die Sexualität des Mannes unberücksichtigt lassen. Der Autor verknüpft den Ursprung geschlechtsbezogener Gewalt mit der geschichtlich-gesellschaftlichen Entstehung und Entwicklung der männlichen Sexualität und ihrer phallisch-aggressiven Ausrichtung. Denn entscheidend sind nicht allein die Triebgrundlagen von Sexualität und Aggression, sondern ihre Bindung an das gemeinsame Objekt: die Frau. Die typisch männliche Gewaltbereitschaft entspringt einer aus Lust, Angst, Neid, Wut und Hass bestimmten unbewußten Einstellung zur Weiblichkeit.
Details
VerfasserIn: Pohl, Rolf
VerfasserInnenangabe: Rolf Pohl
Jahr: 2004
Verlag: Hannover, Offizin-Verl.
Systematik: PI.HGM
ISBN: 3-930345-36-6
Beschreibung: Erstausg., 553 S.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. S. 518 - 553
Mediengruppe: Buch