X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 17
Jenseits der Psychologie
Briefe und Tagebücher 1934 - 1939
VerfasserIn: Reich, Wilhelm
Verfasserangabe: Wilhelm Reich. Hrsg. und mit einer Einf. von Mary Boyd Higgins. [Vorw. und Einf. von Mary Boyd Higgins wurden von Bernd A. Laska übers.]
Jahr: 1997
Verlag: Köln, Kiepenheuer & Witsch
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.BP Reich / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Im August 1934 wurde Wilhelm Reich ohne Vorwarnung oder Erklärung aus der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung ausgeschlossen. Politische Rücksichtnahme und die wachsende Neigung der psychoanlytischen Organisation, Sigmund Freuds Todestrieb-Theorie zu favorisieren, hatten sich gegen Wilhelm Reichs Bemühungen durchgesetzt, mit wissenschaftlichen Methoden die Funktion dessen zu verstehen, was Freud "Libido" genannt hatte. Die provokante Originalität der Arbeiten von Wilhelm Reich in den folgenden Jahren entfernte ihn unausweichlich von der Freudianischen Schule. Aber das Ergebnis war eine eindrucksvolle Erweiterung seiner wissenschaftlichen Interessen, die in diesen Briefen und Tagebüchern, die zum ersten Mal auf deutsch veröffentlicht werden, festgehalten ist. Sie legen aber auch Zeugnis ab von dem Schmerz eines Mannes, der keine Angst davor hatte, seine Wahrheit trotz Angriffen und Diffamierungen auszusprechen, auch wenn ihn dies seinen Beruf, seine Heimat und seine zweite Heimat, seine Frau, seine Kinder und seine Geliebte kostete. Die Einführung von Mary Boyd Higgins beschreibt die zentralen Motive und Ereignisse in Reichs Leben bis zum Jahre 1934. Thema auch hier Orgasmustheorie als legitime Fortsetzung der klinischen Psychoanalyse, charakterliche Panzerung (vgl. Reich: "Charakteranalyse"), Lehre von den Bionen, Hypothesen zur Krebsbildung, Dynamik des Faschismus (vgl. Reich: "Massenpsychologie des Faschismus"). Reich lebte nach seiner Scheidung in Norwegen. Die Briefe richten sich in bunter Folge an seine Ex-Frau Annie, seine Geliebte Elsa, die ihm untreu ist und ihn "ermüdend" findet, an die wenigen Mitarbeiter und Freunde. Reich, der mit offenem Visier kämpfte, traf meist auf Gegner, die ihn auflaufen ließen. Einzelne Passagen seiner Selbstreflexionen haben einen grüblerisch-quälerischen Charakter, zumeist aber auch einen unangenehm egomanischen Beiklang ("Meine Klugheit und Fähigkeit, Erfahrenheit und Potenz"). Die Einleitung in Leben und Werk Reichs ist ausgezeichnet geschrieben. Die Briefe An Lotte Liebeck, 10. November 1934 40 An Annie Reich, rj. November 1934 42 An Psychoanalytiker in Dänemark, Norwegen und Deutschland..., 16. Dezember 1934 47 An Annie Reich, y Januar 1935 58 An Lotte Liebeck, ly Januar 1933 62 An Felix Deutsch, 21. Januar 1933 64 An Elsa Lindenberg, 3. Februar 1933 66 An Elsa Lindenberg, y Februar 193} 68 An Annie Reich, 26. Februar 1935 72 An Elsa Lindenberg, 28. Februar 1933 74 An Elsa Lindenberg, 1. März 193} 78 An Elsa Lindenberg, 6. März 1933 80 An Lotte Liebeck, 11. März 1933 82 An Alfred Pink, ly März 1935 83 An Annie Reich, 23. März 1935 84 An Lotte Liebeck, 30. März 1935 87 An Lotte Liebeck, 1. April 1935 89 An Alfred Pink, ly April 1933 90 An H. Löwenbach, ly April 1933 92 An Sigmund Freud, 20. Mai 193} 94 An Wilhelm Hoffmann und H. Löwenbach, 6. September 1933 96 An Eva Reich, 18. September 1933 100 An Harald Schjelderup, 26. September 1933 101 An Harald Schjelderup, 30. September 1933 106 An Lore Reich, 14. November 1933 108 An Roger du Teil, 27. Februar 1936 "3 An Irmgard Strauss, 28. Februar 1936 114 An Victor Bauer, 30. April 1936 116 An Nie Hoel, 2. Juli 1936 120 An Elsa Lindenberg, 11. November 1936 128 An Annie Reich, 10. Dezember 1936 134 An Roger du Teil, 12. Dezember 1936 138 3 8 8 W I L H E L M R E I C H An die Academie des Sciences in Paris, 8. Januar 7937 151 An Albert Fischer, 9. Januar 1937 151 An Eva Reich, 27. Januar 1937 156 An Paul Neergaard, 24. Februar 193-] 159 An Frank Blair Hansen und H. M. Müller, 2. März 1937 162 An Roger du Teil, 24. Mai 1937 179 An Eva Reich, 7. August 1937 184 An Roger du Teil, 23. September 7937 186 An Lore Reich, 24. September 7937 189 An Roger du Teil, 23. September 7937 190 An Roger du Teil, ty Oktober 7937 192 An Dr. Leif Kreyberg, ig. Oktober 7937 198 An Tage Philipson, 8. November 7937 204 An Roger du Teil, 18. Dezember 1937 211 An Roger du Teil, 76. März 1938 219 An Roger du Teil, 25. März 1938 220 An Odd Havrevold, 29. März 1938 220 An Roger du Teil, 30. März 7938 An Walter Briehl, 30. März 7938 223 An Elsa Lindenberg, 4. April 7938 224 An Roger du Teil, 9. April 7938 226 An Roger du Teil, 79. April 7938 228 An Roger du Teil, 27. April 1938 232 An Roger du Teil, 28. April 1938 235 An Roger du Teil, 16. Mai 7938 238 An Roger du Teil, Emil Walter und Paul Neergaard, 26. Mai 1938 239 An Emil Walter, 7. Juni 7938 240 An Roger du Teil, 8. Juni 1938 241 An Annaeus Schjedt, 16. Juni 7938 243 An Roger du Teil, Emil Walter und Paul Neergard, 20. Juni 7938 248 An Emil Walter, 25. Juni 1938 249 An Roger du Teil, 30. Juni 1938 251 An Annxus Schjedt Juli 1938 255 An Roger du Teil, 16. September 1938 259 An die Academie des Sciences in Paris, 1. Oktober 1938 261 An Bronislaw Malinowski, 18. Oktober 1938 262 An das Generalkonsulat der Vereinigten Staaten von Amerika, Oslo, 7. November 1938 264 An W. F. Bon, 7. November 7938 265 An Bronislaw Malinowski, 7. November 1938 266 An Walter Briehl, 79. November 1938 268 B R I E F E 3 8 9 An Odd Havrevold, 24. November 1938 271 An Walter Briehl, 28. November 1938 272 An Annseus Schjedt, 9. Dezember 1938 277 An die Academie des Sciences in Paris, ig. Januar 1939 284 An W. F. Bon, 18. Februar 1939 285 An Tage Philipson, 18. Februar 1939 285 An die Academie des Sciences in Paris, 20. Februar 1939 286 An Tage Philipson, 23. Februar 1939 288 An W. F. Bon, 27. Februar 1939 288 An W. F. Bon, 14. März 1939 291 An W. F. Bon, 77. März 1939 292 An W. F. Bon, 18. März 1939 293 An W. F. Bon, 22. März 1939 296 An W. F. Bon, 30. Marz 1939 298 An W. F. Bon, 4. April 1939 300 An W. F. Bon, r2. April 1939 302 An Theodore P. Wolfe, 13. A/inV 1939 304 An Elsa Lindenberg, 18. April 1939 305 An Theodore P. Wolfe, 2. Afa" 1939 308 An Justizminister Lie, 4. Mai 1939 310 An Theodore P. Wolfe, 9. Mai 7939 312 An W. F. Bon, 17. M"i1939 313 An W. F. Bon, 24. Mai 1939 320 An W. F. Bon, i.Juni 1939 324 An W. F. Bon, [undatiert] 326 An Roger du Teil, 13. Juni 1939 327 An Roger du Teil, 22. Juni 1939 328 An Theodore P. Wolfe, 6. Juli 1939 329 An Gertrud Gaasland Brandt, 20. Juli 1939 332 An Elsa Lindenberg, 23. August 1939 336 An Elsa Lindenberg, 8. September 1939 339 An Elsa Lindenberg, 17. September 1939 345 An Harald Schjelderup, [undatiert] 348 An Elsa Lindenberg, 16. Oktober 1939 353
Details
VerfasserIn: Reich, Wilhelm
VerfasserInnenangabe: Wilhelm Reich. Hrsg. und mit einer Einf. von Mary Boyd Higgins. [Vorw. und Einf. von Mary Boyd Higgins wurden von Bernd A. Laska übers.]
Jahr: 1997
Verlag: Köln, Kiepenheuer & Witsch
Systematik: PI.BP
ISBN: 3-462-02621-6
Beschreibung: 1. Aufl., 389 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Higgins, Mary Boyd
Mediengruppe: Buch