X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 92
Biologie und Erkenntnis
über die Beziehungen von organischen Regulationen und kognitiven Prozessen
VerfasserIn: Piaget, Jean
Verfasserangabe: Jean Piaget. Aus dem Franz. von Angelika Geyer
Jahr: 1992
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer-Taschenbuchverl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BA Piag / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Zeitlebens hat Piaget seine beiden wissenschaftlichen Hauptinteressen - Biologie und Erkenntnistheorie - in fruchtbarer Weise aufeinander bezogen. Eine wirkliche Synthese gelang ihm aber erst mit Biologie und Erkenntnis, das darum zu Recht als eines seiner Hauptwerke gilt. Hier vermochte er erstmals zu zeigen, daß die Genese von Organismen und deren Erkenntnisvermögen in strukturell und funktionell eng verwandter Weise verläuft - auch beim Menschen. Erkenntnis folgt nicht rein 'geistigen' Gesetzen, sondern ist stets verankert in einem biologischen Organismus. Dieser lernt durch tätige Auseinandersetzung mit der Umwelt - und ebenso handlungsorientiert ist daher die Genese von Wissen und Erkenntnis, die es als bloße Abbildung der Wirklichkeit nicht geben kann. Damit setzt Piaget den in der abendländischen Denktradition begründeten Antagonismus von Körper und Geist außer Kraft. Biologie und Erkenntnis ist nicht zuletzt eine Herausforderung an die Philosophie.
Details
VerfasserIn: Piaget, Jean
VerfasserInnenangabe: Jean Piaget. Aus dem Franz. von Angelika Geyer
Jahr: 1992
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer-Taschenbuchverl.
Systematik: NN.BA
ISBN: 3-596-11200-1
Beschreibung: 416 S.
Originaltitel: Biiologie et connaissance
Mediengruppe: Buch