X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 205
Tatort Schule
Gewaltpräventation und Krisenmanagement an Schulen
VerfasserIn: Bründel, Heidrun
Verfasserangabe: Heidrun Bründel
Jahr: 2009
Verlag: Köln, Luchterhand
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.UES Brün / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Gewalt an Schulen ereignet sich jeden Tag. Ob Schlägereien, Diskriminierung oder Einschüchterung: Die Forderungen an Schulleitungen und Lehrkräfte sind vielfältig. Sie sollen sich gewaltpräventiv verhalten, der Gewalt von Schülerinnen und Schülern vorbeugen und gleichzeitig professionell auf Krisen und Notfälle in Schulen reagieren.Die Schulpsychologin Heidrun Bründel beleuchtet kritisch, ob und wie das möglich ist. Sie ermutigt Lehrerinnen und Lehrer, Schülerverhalten sensibel zu beobachten und zu begleiten, die soziale Kompetenz von Schülern zu stärken und auf ein gutes Schul- und Lernklima hinzuwirken. Ferner zeigt sie, wie Schulleitung und Lehrkräfte sich bei Amoklauf oder School Shooting verhalten sollten. Der vorliegende Band beschreibt praxisnah, welche Gewaltformen in Schulen auftreten, von Unterrichtsstörungen über Mobbing bis hin zu Suizid und Amokläufen, wie wirkungsvoll darauf reagiert werden kann bzw. ob und wie präventive Maßnahmen möglich sind.
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Inhalt
Zum Start
Das Thema: Schule und Gewalt 7
Neue Formen der Gewalt 7
Schule ist Teil der Gesellschaft 8
Die Zielsetzung des Buches 9
Die Adressaten des Buches 9
Der Aufbau des Buches 10
Die Quick-Tour: Falls Sie es eilig haben 12
1. Gewalt hat viele Gesichter
Gewalt in Schulen - eine Bestandsaufnahme 13
Gewaltprävention, Intervention und Postvention 16
2. Ein erster Schritt in der Gewaltprävention:
Für eine "Erziehende Schule"
Werteerziehung und Erziehungsvereinbarungen 22
Motivation und Handlungssteuerung 27
Die Trainingsraum-Methode 29
3. Ein zweiter Schritt in der Gewaltprävention:
Für eine "Erziehungspartnerschaft"
Das System Eltern-, Schüler-, Lehrerschaft 33
Optimierung der Elternarbeit 37
Elterntrainings und Netzwerkaktivitäten 42
4. Ein dritter Schritt in der Gewaltprävention:
Für eine "Anti-Mobbingkultur"
Mobbing im Kollegium - ein verschwiegenes Problem 47
Mobbing unter Schülern - ein subtil funktionierendes System 51
5. Ein vierter Schritt in der Gewaltprävention:
Für eine Konfliktkultur an Schulen
Peer-Mediation 58
Täter-Opfer-Ausgleich 64
Schulschiedsstellen 65
6. Ein fünfter Schritt in der Gewaltprävention:
Für eine Stärkung der psychischen Gesundheit
Suizid von Jugendlichen - ein Tabu in Schulen 69
Sensibilisierung des Kollegiums für das Thema >Suizid und Schule< 72
Stärkung der Persönlichkeit als Bollwerk gegen Suizidgefährdung 75
Maßnahmen nach einem Schülersuizid 79
7. Ein sechster Schritt in der Gewaltprävention:
Für ein "soziales Frühwarnsystem"
Amok oder School Shooting - Wenn das Unfassbare geschieht 83
Krisenteam und Kriseneinsatz 89
Einschätzung einer Gefahrensituation 97
\ferhinderung von Trittbrettfahrern und Nachahmungstätern 99
Ein Abschiedsbrief 100
Konsequenzen aus den bisherigen School Shootings 105
8. Ein umfassender Schritt in der Gewaltprävention:
Für eine notfallpsychologische Versorgung aller Schulen
Notfallpläne der Bundesländer HO
Bildung von Krisenteams als präventive Maßnahme 119
Schulpsychologen als Notfallhelfer 121
Literatur 124
Zur Autorin 130
 
 
 
Details
VerfasserIn: Bründel, Heidrun
VerfasserInnenangabe: Heidrun Bründel
Jahr: 2009
Verlag: Köln, Luchterhand
Systematik: PN.UES
ISBN: 978-3-472-07612-4
2. ISBN: 3-472-07612-7
Beschreibung: 130 S. : graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 124 - 129
Mediengruppe: Buch