X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 206
Effektive Gewaltprävention
evaluierte und praxiserprobte Konzepte für Schulen ; mit 13 Tabellen
VerfasserIn: Schick, Andreas
Verfasserangabe: Andreas Schick
Jahr: 2010
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.UES Schi / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Kinder und Jugendliche lösen zwischenmenschliche Konflikte häufig mit gewalttätigen und aggressiven Mitteln. Unter diesem aggressiven Verhalten leiden nicht nur die Opfer, sondern auch die Täter selbst und nicht zuletzt auch Lehr-, Erziehungskräfte und Eltern. Um diesen negativen Entwicklungen vorzubeugen, können Schulen, Lehrkräfte und weitere Entscheidungsträger inzwischen aus einer schier unüberschaubaren Fülle an Präventionsansätzen auswählen. Diese Ansätze unterscheiden sich teilweise erheblich hinsichtlich der Gesamtkonzeption, der Dauer, der Inhalte, der Didaktik, der Methodik und des Nachweises ihrer Wirksamkeit. Um Entscheidungsträgern eine fundierte Auswahl- und Bewertungshilfe an die Hand zu geben, werden wissenschaftlich evaluierte, auf einem fundierten theoretischen Hintergrund aufbauende und/oder praxiserprobte internationale und nationale Gewaltpräventionsmaßnahmen beschrieben und diskutiert. Im Einzelnen werden Gewaltpräventionsprogramme für Schulklassen, Fortbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte, Trainingskurse für Eltern und Mehrebenenansätze vorgestellt. Vorab fasst Andreas Schick den aktuellen Forschungsstand zu dissozialem bzw. aggressivem Verhalten von Kindern und Jugendlichen zusammen, auf dessen Hintergrund die Programme bewertet werden.
 
 
 
"Das Buch geht über eine Darstellung von aktuellen Präventionskonzepten weit hinaus. Es enthält eine kritische Analyse und Bewertung von internationalen und vor allem nationalen Gewaltpräventionsprogrammen sowie einen detaillierten Vergleich dieser Ansätze auf der Basis wesentlicher Qualitätskriterien. Es schließt in der einschlägigen Auseinandersetzung daher eine wichtige Lücke." socialnet.de - Prof. Dr. Matthias Brungs
 
 
Inhalt
 
Vorwort von Werner Greve 7
Das Praventionsparadox: Wie macht man sichtbar,
dass etwas verschwindet?
Einleitung 9
1 Dissoziales Verhalten im Kindes- und Jugendalter 13
1.1 Definition 13
1.2 Erhebungsverfahren 17
1.2.1 Fragebogenverfahren 18
1.2.2 Interview-und Beobachtungsverfahren 21
1.2.3 Multimethodales Vorgehen 22
1.3 Haufigkeit, Stabilitat und Verlauf 23
1.3.1 Haufigkeit und Stabilitat
dissozialen Verhaltens 23
1.3.2 Verlaufsstudien 27
1.4 Risiko- und Schutzfaktoren 34
2 Prevention dissozialen Verhaltens 47
2.1 Internationale Gewaltpraventionsansatze 49
2.1.1 Praventionsprogramme fur Schulklassen 49
2.1.2 Praventionsansatze fur Lehrkrafte 64
2.1.3 Praventionsansatze fur Eltern 68
2.1.4 Mehr-Ebenen-Ansatze 76
2.2 Deutschsprachige Gewaltpraventionsansatze 84
2.2.1 Gewaltpraventionsprogramme
fur Schulklassen 89
2.2.2 Lebenskompetenzprogramme
fur Schulklassen 98
2.2.3 Elternkurse 109
2.2.4 Trainingsprogramme fur Lehrkrafte 125
2.2.5 Mehr-Ebenen-Ansatze 131
3 Wie effektiv ist Gewaltpravention wirklich? 135
Literatur 141
 
 
 
Details
VerfasserIn: Schick, Andreas
VerfasserInnenangabe: Andreas Schick
Jahr: 2010
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Systematik: PN.UES
ISBN: 978-3-525-40208-5
2. ISBN: 3-525-40208-2
Beschreibung: 175 S. : graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. [141] - 175
Mediengruppe: Buch