X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 150
Handbuch zur Frauenbildung
Verfasserangabe: Wiltrud Gieseke (Hrsg.)
Jahr: 2001
Verlag: Opladen, Leske + Budrich
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EG Hand / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Die Geschlechterperspektive gerät gegenwärtig stärker in den Vordergrund, sie löst die Frauenperspektive ab - oder besser - macht deshalb die Frauenperspektive zu einem unverzichtbaren Bereich in allen Gesellschafts- und Bildungsfeldern .So zum Beispiel diffundiert die Frauenbildung besonders stark in die Gesundheitsbildung und in neue Ansätze zur Managementausbildung. Vorgeblich geschlechtsneutrale Fragen scheint es immer weniger zu geben. Damit gewinnt die Frauenbildung indirekt neues Terrain. Besondere Unterstützungskraft bekommt diese Sichtweise noch durch die zunehmende Einrichtung von Studiengängen zum Geschlechterverhältnis. Das Handbuch bietet eine Orientierung über den Forschungsstand, das breite Praxisfeld der Frauenbildung und Fragen des Geschlechterverhältnisses in der Erwachsenen- und Weiterbildung. Außerdem werden Vernetzungen zu anderen wissenschaftlichen Disziplinen dargestellt. Allerdings bleibt die erwachsenenpädagogische Perspektive betont, nicht zuletzt deshalb, weil viele Abgängerinnen auch aus anderen Studiengängen voraussichtlich im Feld Erwachsenenbildung und Weiterbildung tätig sein werden, und sie so einen Zugang zu diesem wenig durchsichtigen Arbeitsfeld gewinnen können. Den Planerinnen, Dozentinnen und Kursleiterinnen in Bildungsinstitutionen bietet das Handbuch ein komprimiertes Wissen zu wesentlichen Stichworten der Frauenbildung. Weiterbildung gilt inzwischen nicht nur in den dafür vorgesehenen Institutionen als Transformationsmöglichkeit im Modernisierungsprozess. / / / AUS DEM INHALT: / / / Einleitung der Herausgeberin 11 / I. Teil / A Historische Aspekte in der Frauenbildung / Heide von Felden: / Geschlechterkonstruktion und Frauenbildung im 18. Jahrhundert: / Jean Jacques Rousseau und die zeitgenössische Rezeption in Deutschland 25 / Karin Derichs-Kunstmann: / Zum Verhältnis von Frauenbildungsarbeit und Frauenbewegung 35 / Wiltrud Gieseke: / Zielgruppenarbeit als Etappe in der Entwicklung von Frauenbildungsarbeit 47 / B Theoretische Grundlagen / Angela Venth: / Differenz und Gleichheit als theoretische Prämisse von Frauenbildung 59 / Hildegard Maria Nickel: / Gender 65 / Ulla Bock: / Androgynie: Auflösung der Geschlechtergrenzen 75 / Wiltrud Gieseke: / Zur Demokratisierung des Geschlechterverhältnisses 85 / Bettina Dausien: / Bildungsprozesse in Lebensläufen von Frauen. Ein biographietheoretisches / Bildungskonzept 101 / 6 Inhaltsverzeichnis / Karin Flaake: / Weibliche Adoleszenz und psychosoziale Lernprozesse 115 / Helga Krüger: / Frauen zwischen Arbeitswelt und Familie 125 / Yvonne Schütze: / Geschlechtersozialisation 137 / C Didaktische Prämissen, Methoden in der Frauenbildung / Ingeborg Schüßler: / Frauenbildung als erfahrungsbezogener Ansatz 149 / Ingeborg Stahr: / Frauenbildung als identitätsbezogener Ansatz 167 / Erika M. Hoerning: / Biographische Methode/Biographieforschung 183 / Angelika C. Wagner: / Wirkungsgeschichte und Dokumentation eines / Selbstbehauptungstrainingsprogramms für Frauen 193 / Edith Glumpler f: / Didaktische Prinzipien der Frauenbildungsarbeit 215 / Gabriele Bindel-Kögel: / Projektarbeit/autonome Bildungsarbeit 225 / Monika Wolff/Christel Ewert: / "Fäden spinnen, Knoten knüpfen - Energie freisetzen, in Bewegung sein". / Netzwerke im Umfeld von Frauenbildung 237 / Kristine Baldauf-Bergmann: / Selbstbestimmte Arbeits- und Lebensgestaltung 247 / Sylvia Kolk: / Konzept zum Kompetenzerwerb in der Frauenbildung 259 / D Zum Bildungsinteresse von Frauen / Ulrike Heuer: / Der genderstrukturierte Bildungsbegriff 267 / Christiane Schiersmann: / Weiterbildungsinteressen und Weiterbildungsbeteiligung von Frauen 275 / Ruth Siebers: / Teilnahmemotive an Fortbildungs- und Umschulungsmaßnahmen 283 / Marianne Kriszio: / Frauen im Studium 293 / Inhaltsverzeichnis 7 / E Empirische Ergebnisse zu Bildungsvoraussetzungen und / Bildungsverläufen in der Frauenbildung / Gisela Pravda: / Zum anderen Lernen von Frauen 305 / Susanne Auszra: / Interaktionsstrukturen zwischen den Geschlechtern in Lernsituationen 321 / Gertrud Hovestadt: / Zu den sozialen Rahmenbedingungen des Lernens in männerdominierten / Seminaren 331 / Renate Valtin: / Geschlechtsspezifische Sozialisation in der Schule - Folgen der Koedukation 345 / Angelika Puhlmann: / Berufs verlaufe von Frauen und berufliche Weiterbildung für Frauen / in den neuen Bundesländern 355 / Helga Foster: / Politische Bildungsarbeit für Frauen 363 / Agi Schründer-Lenzen / Frauenbildung und Neue Informationstechnologien 381 / Angelika C. Wagner: / Das Expertinnnen-Beratungsnetz Hamburg: Konzeption und / empirische Ergebnisse 389 / II. Teil / F Handlungsfelder der Frauenbildung / Johanna Zierau: / Frauen in der politischen Bildung. Strategisches Lernen für Frauen / in Politikfeldern 409 / Marianne Friese: / Feministische Konzepte der Frauenbildung 421 / Christiane Schiersmann: / Bereiche der beruflichen Weiterbildung für Frauen 437 / Christiane Schiersmann: / Familienbildung in Deutschland 447 / Ulrike Heuer: / Allgemeinbildende Angebote der Frauenbildung 455 / Rita Kurth: / Women's studies in den USA 7. 463 / 8 Inhaltsverzeichnis / Verena Bruchhagen/Gisela Steenbuck: / Frauenstudien: Das Dortmunder Konzept 473 / Carmen Stadelhofer: / "Frauenakademien" als Modell wissenschaftsorientierter Weiterbildung 485 / Felicitas Gottschalk: / Ländliche Frauenbildung 503 / Angela Venth: / Gesundheitsbildung für Frauen 513 / Christa Henze: / Frauen - Umwelt - Nachhaltigkeit: Eine Herausforderung / für die Erwachsenenbildung 521 / Sylvia Kade: / Frauenaltersbildung 533 / Monika Oels: / Interkulturalität 549 / G Frauenbildung bei verschiedenen Trägern in der Weiterbildung / Dorothea Strichau: / Frauenbildung in der evangelischen Erwachsenenbildung 561 / Christel Voss-Goldstein: / Frauenbildung in der katholischen Erwachsenenbildung 573 / Karin Derichs-Kunstmann: / Frauenbildung in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit 579 / Ruth Eilerbrock: / Frauenbildung in der Volkshochschule 591 / Dorothea Schemme: / Frauenbildung in den Betrieben 597 / Carmen Giese/Petra Tesch: / Entwicklung eines öffentlich geförderten Frauenbildungsträgers 609 / Gabriele Jähnert/Hildegard Maria Nickel: / Geschlechterstudien an der Berliner Humboldt-Universität 615 / H Institutionelle Rahmenbedingungen der Frauenbildung / Felicitas von Küchler: / Organisationsentwicklung aus der Geschlechterperspektive 625 / Ursula Sauer-Schiffer: / Bildungsmanagement und Geschlecht 649 / Inhaltsverzeichnis 9 / Birgit Meyer-Ehlert: / Profession und Geschlecht - Weiterbildung als Berufsfeld für Frauen 661 / Roswitha Jungkunz/Hildegard Schicke: / Qualitätssicherung und veränderte Rahmenbedingungen von Frauenbildung 671 / Heide Mertens/Ursula Wohlfart: / Neue Herausforderungen für die Frauenbildungsarbeit. Ergebnisse von / Bedarfs- und Bedürfnisanalysen 689 / Eva Borst/Bärbel Maul: / Programmanalysen zur Frauenbildung. Methodische Fragen / und Probleme 699 / Iris Bergmiller: / Frauenbildung als Fachbereich an einer Volkshochschule 707 / I Bildungspolitisch initiierte Konzepte in der Frauenbildungsarbeit / Helga Foster: / Frauen in Männerberufen 717 / Ursula Sauer-Schijfer: / Konzepte zum Nachholen von Schulabschlüssen 725 / Margitta Klähn: / Bildungspolitisch initiierte Konzepte in der beruflichen Frauenbildung 735 / Christel Balli: / Qualitätskriterien in der Frauenweiterbildung 747 / Karin Kurpjoweit: / Schwedens Frauenbildung: ein verändertes Problemniveau '. 761 / Sachregister 773 / Verzeichnis der Autorinnen 779
Details
VerfasserInnenangabe: Wiltrud Gieseke (Hrsg.)
Jahr: 2001
Verlag: Opladen, Leske + Budrich
Systematik: PN.EG
ISBN: 3-8100-2651-4
Beschreibung: 794 S. : graph. Darst.
Beteiligte Personen: Gieseke, Wiltrud
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch