X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


41 von 77
Georg Forster
ein Leben in Scherben
VerfasserIn: Enzensberger, Ulrich
Verfasserangabe: Ulrich Enzensberger
Jahr: 1996
Verlag: Frankfurt, Eichborn
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: ER.Q Enz Forster / College 2b - Länder, Reisen Status: Entliehen Frist: 26.11.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Johann Georg Adam Forster (* 27. November 1754 in Nassenhuben; † 10. Januar 1794 in Paris) war ein deutscher Naturforscher, Ethnologe, Reiseschriftsteller und Revolutionär in der Zeit der Aufklärung. Er gilt als einer der ersten Vertreter der wissenschaftlichen Reiseliteratur und trat auch als Übersetzer, Journalist und Essayist hervor.Forster nahm an der zweiten Weltumsegelung James Cooks teil und lieferte wichtige Beiträge zur vergleichenden Länder- und Völkerkunde der Südsee. An Hochschulen in Kassel und Wilna lehrte er Naturgeschichte. Als deutscher Jakobiner und Mitglied des Mainzer Jakobinerklubs gehörte er zu den Protagonisten der kurzlebigen Mainzer Republik. (wikipedia)Goethes Wort, wonach Georg Forster (1754-1794) schließlich »seine Irrtümer mit dem Leben büßen« musste, deutet eine dramatische Verflechtung von Ideen und Lebensführung an, die die klug angeordneten Quellen dieses Buches beredt zur Sprache bringen: Tagebücher, Schriften, Briefe und anderes mehr ergeben ein komplexes, chaotisch-schöpferisches »Leben in Scherben«, das 1794 in Paris endete. Bereits mit zwölf Jahren begann das anstrengende Abenteuerleben an der Seite seines Vaters, eines Pastors aus dem Danziger Raum, mit einer Wolga-Expedition im Auftrag der Zarin. Die versprochene Belohnung bleibt aus, Schulden erzwingen die Emigration nach England.Ähnlich »ergebnisoffen« verläuft das weitere Leben. Selbst nach der Veröffentlichung seiner sensationellen Südseebeschreibung nach der Weltumsegelung mit James Cook, ›Reise um die Welt‹, dt. 1778, und der ›Reise an den Niederrhein‹ mit Alexander von Humboldt zeichnet sich nur kurz eine Karriere als aufklärerischer Prosaschriftsteller ab. Frisch verheiratet wird Forster Bibliothekar in Mainz. Dort organisiert der begeisterte Jakobiner1792 die erste deutsche Republik, doch nach deren Scheitern folgte der Rückzug nach Paris, ohne Frau und mittellos. Der rasende Parteigeist entsetzte ihn, aber den Glauben an die republikanische Sache behielt er bis zu seinem frühen Tod.
Details
VerfasserIn: Enzensberger, Ulrich
VerfasserInnenangabe: Ulrich Enzensberger
Jahr: 1996
Verlag: Frankfurt, Eichborn
Systematik: ER.Q
ISBN: 3-8218-4139-7
Beschreibung: 1.-7. Tsd., 338 Seiten
Beteiligte Personen: Forster, Georg
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch