X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


75 von 152
Physik und Philosophie
VerfasserIn: Heisenberg, Werner
Verfasserangabe: Werner Heisenberg
Jahr: 2007
Verlag: Stuttgart, Hirzel
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.AG Heise / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Diese Sammlung von Vorlesungen erschien 1958 zum ersten Mal. Sie stellt in allgemein verständlicher Weise die Ursprünge und die physikalischen Probleme dar, die zur Entwicklung der Quantenmechanik geführt haben. Werner Heisenberg lässt Epochen der Physik Revue passieren, die das Weltbild verändert und den Menschen zum Umdenken gezwungen haben. Er erörtert die Gedanken der modernen Physik in einer verständlichen Sprache, studiert ihre philosophischen Folgen und vergleicht sie mit anderen Traditionen. (Verlagstext)
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Werner Heisenberg und die moderne Physik 7
Von G. Rasche und B. L. van der Waerden
 
Vorwort 41
Die Bedeutung der modernen Physik in unserer Zeit 43
Die Geschichte der Quantentheorie 47
Die Kopenhagener Deutung der Quantentheorie 67
Die Quantentheorie und die Anfänge der Atomlehre 87
Die Entwicklung der philosophischen Ideen seit Descartes im Vergleich zu der neuen Lage in der Quantentheorie 111
Die Bezeichnungen der Quantentheorie zu anderen Gebieten der Naturwissenschaft 135
Die Relativitätstheorie 159
Kritik und Gegenvorschläge zur Kopenhagener Deutung der Quantentheorie T 85
Die Quantentheorie und die Struktur der Materie Z07
Sprache und Wirklichkeit in der modernen Physik 237
Die Rolle der modernen Physik in der gegenwärtigen Entwicklung des menschlichen Denkens 263
Details
VerfasserIn: Heisenberg, Werner
VerfasserInnenangabe: Werner Heisenberg
Jahr: 2007
Verlag: Stuttgart, Hirzel
Systematik: NN.AG, NN.PR
ISBN: 978-3-7776-1024-5
2. ISBN: 3-7776-1024-0
Beschreibung: 7. Aufl. / mit einem Beitr. von Günther Rasche und Bartel L. van der Waerden, 288 S.
Mediengruppe: Buch