X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


71 von 792
Lernen
Grundlagen der Lernpsychologie
VerfasserIn: Kiesel, Andrea; Koch, Iring
Verfasserangabe: Andrea Kiesel ; Iring Koch
Jahr: 2012
Verlag: Wiesbaden, VS-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HLG Kies / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Kompakt und verständlich stellt dieser Band die psychologischen Grundlagen des Lernens vor. Behandelt werden sowohl klassische behavioristische Lerntheorien, wie z.B. das klassische und operante Konditionieren, als auch neuere Ansätze, die in der aktuellen Forschung eine wichtige Rolle spielen. Neben theoretischen Erläuterungen werden Anwendungsmöglichkeiten von Lerntheorien z.B. in der Psychotherapie aufgezeigt. / / /
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 9 / 1 Einleitung 11 / 1.1 Lernen - Definition und Abgrenzung 11 / 1.2 Anfänge der Lernpsychologie 12 / 1.3 Aktuelle Fragen der Lernpsychologie 15 / 2 Assoziatives Lernen: Konditionierungsparadigmen 19 / 2.1 Pionierarbeiten zum assoziativen Lernen 19 / 2.2 Grundprinzip des klassischen Konditionierens 21 / 2.3 Grundprinzip des operanten Konditionierens 22 / 2.4 Weitere Untersuchungsparadigmen / zum assoziativen Lernen beim Menschen 26 / 2.5 Zusammenfassung 28 / 3 Basisphänomene der Konditionierung 31 / 3.1 Erwerb und Löschung 31 / 3.2 Generalisierung und Diskrimination 35 / 3.3 Lernen komplexerer Assoziationen 37 / 3.4 Biologische Prädispositionen beim assoziativen Lernen 41 / 3.5 Zusammenfassung 42 / 4 Rolle der Kontingenz beim assoziativen Lernen 43 / 4.1 Räumliche und zeitliche Nähe - Kontiguität 43 / 4.2 Relative Information - Kontingenz 44 / 4.3 Konditionierte Inhibition 46 / 4.4 Blockierung 47 / 4.5 Rescorla-Wagner-Modell 48 / 4.6 Zusammenfassung 51 / 5 Assoziatives Lernen in der Verhaltenstherapie - / Anwendungsbeispiele 53 / 5.1 Vermeidungslernen als Modell für Phobien - / Zwei-Faktoren-Theorie von Mowrer 53 / 5.2 Lernmodell der Depression: Erlernte Hilflosigkeit 56 / 5.3 Belohnung in der Verhaltenstherapie - / Münzverstärkung 57 / 5.4 Aversionstherapie 58 / 5.5 Selbstkontrolle 59 / 5.6 Zusammenfassung 61 / 6 Lernen ohne Belohnung 63 / 6.1 Latentes Lernen 63 / 6.2 Lernen von Handlungs-Effekt Relationen - / das ideomotorische Prinzip 65 / 6.3 Situative Modulationen - die ABC-Theorie 68 / 6.4 Zusammenfassung 71 / 7 Beobachtungslernen - Lernen am Modell 73 / 7.1 Automatische, angeborene Imitation 73 / 7.2 Gelerntes Imitationsverhalten 75 / 7.3 Sozial-kognitive Lerntheorie von Bandura 76 / 7.4 Modelllernen problematischer Verhaltensweisen 78 / 7.5 Zusammenfassung 80 / 8 Unbewusstes (implizites) Lernen 83 / 8.1 Definition des impliziten Lernens 84 / 8.2 Experimentelle Paradigmen zur Untersuchung / impliziten Lernens 85 / 8.3 Was wird beim impliziten Lernen gelernt? 87 / 8.4 Wie unbewusst ist das implizite Lernen? 89 / 8.5 Neuropsychologische Basis des impliziten Lernens 91 / 8.6 Zusammenfassung 92 / 9 Kategorienlernen und Wissenserwerb 95 / 9.1 Was sind Kategorien und Begriffe? 95 / 9.2 Repräsentation von Kategorien 96 / 9.3 Lernen von Kategorien 101 / 9.4 Zusammenfassung 104 / 10 Motorisches Lernen und Fertigkeitserwerb 107 / 10.1 Was sind Fertigkeiten? 107 / 10.2 Regelung und Steuerung der Motorik 109 / 10.3 Motorisches Lernen 115 / 10.4 Neuronale Basis des motorischen Lernens 119 / 10.5 Zusammenfassung 121 / 11 Expertise 123 / 11.1 Motorische Expertise 124 / 11.2 Perzeptuelle Expertise 125 / 11.3 Kognitive Expertise 127 / 11.4 Zusammenfassung 131 / 12 Ausblick - Lernen, Wissen, Kognition, Handeln 133 / Literaturverzeichnis 137 / Stichwortverzeichnis 147
Details
VerfasserIn: Kiesel, Andrea; Koch, Iring
VerfasserInnenangabe: Andrea Kiesel ; Iring Koch
Jahr: 2012
Verlag: Wiesbaden, VS-Verl.
Systematik: PI.HLG
ISBN: 978-3-531-17607-9
2. ISBN: 3-531-17607-2
Beschreibung: 1. Aufl., 152 S. : Ill., graph. Darst.
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch