X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 4
Meergruß
Seemorgen : Glockenlieder
Verfasserangabe: Max von Schillings ; Robert Wörle [Tenor], Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Stefan Soltesz [Dirigent]
Jahr: 1997 (1996-1997)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.01D Schillin / College 5a - Szene / Sammlung Duffek Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Enthält:Two Symphonic Fantasies op. 6 (1895):1. "Meergruß";2. "Seemorgen";3. Ingwelde: Prelude to Act II (1894);4. Moloch: "Erntefest" Prelude to Act III (1906);Glockenlieder op. 22 (1908, Carl Spitteler):5. "Die Frühglocke";6. "Die Nachzügler";7. "Ein Bildchen";8. "Mittagskönig und Glockenherzog".
Details
VerfasserInnenangabe: Max von Schillings ; Robert Wörle [Tenor], Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Stefan Soltesz [Dirigent]
Jahr: 1997 (1996-1997)
Verlag: Georgsmarienhütte, cpo
Systematik: CD.01D, CD.07
Interessenkreis: Sammlung Duffek
Beschreibung: 1 CD (61:31 Min.) : Stereo, DDD
Beteiligte Personen: Wörle, Robert; Soltész, Stefan
Fußnote: Interpreten: Robert Wörle [Tenor], Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Stefan Soltesz [Dirigent]. - Bestellnummer: cpo 999 404-2. - Anmerkung: Ebenfalls am Beginn dieses Jahrhunderts befinden wir uns mit der nächsten Neuvorstellung: Max von Schillings' zwei großen Orchesterfantasien op. 6 »Meergruß« und »Seemorgen« und dem Zyklus der Glockenlieder. Mit unserer Einspielung der »Mona Lisa« und des »Hexenliedes« hat cpo schon mit Nachdruck auf diesen vernachlässigten Spätromantiker hingewiesen, mit dieser Neueinspielung liegt nun fast sein gesamtes sinfonisches Oeuvre auf CD vor. Hinaus aufs Meer! mit diesen Worten beginnt das programmatische Vorwort, das Schillings seiner Orchesterfantasie »Seemorgen« vorangestellt hat: »Stolze Kraft drängt neuen Zielen entgegen.« Es ist der gleiche Geist des Aufbruchs, den wir auch aus dem Don Juan von Strauss kennen. und nicht ohne Grund hat sich dieser immer mit Nachdruck für die beiden Fantasien eingesetzt: ein vorzüglicher Sinn für musikalische Dramaturgie und souveräne Beherrschung des großen Orchesters machen Schillings zu einem beachtenswerten Zeitgenossen. Die Glockenlieder op. 22 schließlich gehören zum eindringlichsten, was Schillings im vokal-sinfonischen Bereich geschaffen hat. Robert Wörle ist unser Solist. Als Zugaben auf dieser fulminanten CD mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Stefan Soltesz gibt es noch das Vorspiel zum 2. Akt der»Ingwelde« und das »Erntefest« aus dem »Moloch«. BBC Music Magazine 2. 98: »Ein wichtiges Glied in der deutschen Musikgeschichte nach Wagner. Stimmungsvolle Darbietung. Wörle ist ein kraftvoller Interpret der Lieder.« Orpheus 1 / 99: »Gerade das macht die Stücke doppelt vergnüglich - man genießt sehr das Originelle, Neuartige an ihnen, vieles ist für die Zeit erstaunlich mutig. Die "Glockenlieder" schwimmen auf höchstem Niveau auf der Jugenstil-Woge mit. Exzellente Aufnahmetechnik.« (Quelle: www.jpc.de)
Mediengruppe: Compact Disc