X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 11
Klimawandel
Strategien gegen die weltweite Bedrohung : Tropen, Sturmmonster mit globaler Tragweite : Afrika, Rettung für ausgelaugte Ackerböden : Arktis, warum das Meereis so schnell verschwindet
Verfasserangabe: Andreas Jahn, Redakteur dieses Hefts
Jahr: 2018
Verlag: Heidelberg, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.US Klim / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
»Wird derhalben die größte Kunst, Wissenschaft, Fleiß und Einrichtung hiesiger Lande darinnen beruhen, wie eine sothane Conservation und Anbau des Holzes anzustellen, daß es eine continuirliche beständige und nachhaltende Nutzung gebe, weiln es eine unentbehrliche Sache ist, ohne welche das Land in seinem Esse nicht bleiben mag.« Was hier im etwas schwerfälligen Deutsch des 18. Jahrhunderts anklingt, gilt als Geburtsurkunde modernen Umweltschutzes. Hans Carl von Calowitz (1645-1717), seines Zeichens Oberberghauptmann im sächsischen Freiberg, mahnte in seiner 1713 veröffentlichten »Sylvicultura oeconomica«, im Wald nur so viel Holz zu schlagen, wie wieder nachwächst - und erfand somit den Begriff der Nachhaltigkeit. Nachhaltig sollten wir mit unserem gesamten Planeten umgehen. Doch leider sind wir Zeugen - und Verursacher - dramatischer Veränderungen zu Lande, zu Wasser und in der Luft: Der Ausstoß von Treibhausgasen heizt der Erde kräftig ein. In der Arktis tauen Permafrostböden auf und setzen dadurch noch mehr Kohlendioxid und Methan frei (S. 36). In den Tropen toben Wirbelstürme mit weltweit katastrophalen Folgen (S. 24). Und der durch CO2 versauernde Ozean bedroht direkt das Leben im Meer (S. 6). Während unsere europäischen Regionen unter sintflutartigen Regengüssen leiden, trifft der Klimawandel die Menschen in südlicheren Gefilden noch deutlich härter. Gegenmaßnahmen wie Aufforstungen in Afrika (S. 50) sollen die schlimmsten Folgen lindern. Doch solche Aktionen bleiben der berühmte Tropfen auf den heißen Stein; an der drastischen Eindämmung der CO2-Freisetzung führt kein Weg vorbei. Das von der Bundesregierung ursprünglich anvisierte Klimaschutzziel, bis 2020 die Treibhausgasemissionen um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken, scheint allerdings in weite Ferne zu rücken. Die Koalitionspartner bekennen sich lediglich dazu, »die Handlungslücke zur Erreichung des Klimaziels 2020 so schnell wie möglich zu schließen«.
 
 
 
 
Aus dem Inhalt:
OZEAN // 6 ÖKOLOGIE / MEERESWELT IM WÜRGEGRIFF / Die Ozeane versauern. Experimente deuten an, dass das zu dramatischen Verhaltensänderungen bei Meerestieren führen könnte. / Von Danielle L. Dixson // 12 ARKTIS / WELLEN ALS EISBRECHER / Am Nordpol schwindet das Meereis unerwartet schnell. Der Grund könnten Wellen in den offenen Wasserflächen sein. / Von Mark Harris // 18 ANTARKTIS / OZEAN IM AUFRUHR / Das Südpolarmeer nimmt gewaltige Mengen an Kohlenstoff und Wärme auf. Messdaten zufolge könnte sich das demnächst ändern. / Von Jeff Tollefson // ATMOSPHÄRE // 24 TROPEN / DAS STURMMONSTER / Ein mysteriöses tropisches Wettermuster löst weltweit Überflutungen, Hitzewellen und Wirbelstürme aus. / Von Eric Hand // 30 METEOROLOGIE / DAS WOLKEN PARADOX / Satellitendaten zeigen Verschiebungen in der planetaren Wolkendecke. Wird das den Klimawandel abbremsen oder beschleunigen? / Von Kate Marvel // FESTLAND // 36 BODENKUNDE / TAUENDE TUNDRA / Forscher ermitteln, wie die Freisetzung von Treibhausgasen aus Permafrostböden die globale Erwärmung anfacht. / Von Edward A.G. Schuur // 42 ENERGIEPOLITIK / KLIMAFAKTOR INDIEN / Nur wenn sich der Ressourcenverbrauch der aufstrebenden Gesellschaft Indiens dramatisch ändert, können die weltweit anvisierten Klimaziele erreicht werden. / Von Varun Sivaram // GEGENMASSNAHM EN // 50 LANDWIRTSCHAFT / DIE GROSSE GRÜNE MAUER / Ein Vegetationsstreifen quer durch ganz Afrika soll die weitere Ausbreitung der Sahara nach Süden verhindern. / Von Rene Bally und Robin Duponnois // 58 NACHHALTIGKEIT / RETTUNG FÜR AFRIKAS ERDE / Wie lassen sich ausgelaugte Ackerböden regenerieren, damit sie wieder gute Erträge liefern? Indem die Bauern zwischen ihre Nutzpflanzen Bäume, Sträucher und andere ausdauernde Gewächse setzen. / Von John P. Reganold und Jerry D. Glover // 62 FORSTWIRTSCHAFT / DEM WANDEL GEWACHSEN / Damit Kanadas Wälder fit für die Erderwärmung werden, sollen aus südlicheren Regionen eingeführte Bäume ihre Gene für Hitzetoleranz darin verbreiten. / Von Hillary Rosner // 68 HYDROLOGIE / ÜBERSCHWEMMTE FELDER / GEGEN DIE NÄCHSTE DÜRRE / Neue Strategien könnten helfen, überschüssiges Wasser für die nächste Trockenzeit unterirdisch zu sammeln. / Von Erica Gies // 76 ARTENSCHUTZ / DARF MAN BEDROHTE ARTEN UMSIEDELN? / Manche Tiere und Pflanzen werden den Klimawandel in ihrem Verbreitungsgebiet nicht aushalten. Sollte man sie an geeignete Orte umsiedeln? / Von Richard Conniff // 3 EDITORIAL / 57 IMPRESSUM / 82 VORSCHAU
Details
VerfasserInnenangabe: Andreas Jahn, Redakteur dieses Hefts
Jahr: 2018
Verlag: Heidelberg, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
Systematik: NN.US
ISBN: 978-3-95892-222-8
2. ISBN: 3-95892-222-8
Beschreibung: 82 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
Beteiligte Personen: Jahn, Andreas [Herausgeber]
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch