X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 4688
Mind Mapping für Dummies.
[auf einen Blick: Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu jedem Einsatzgebiet ; mit Bonus-DVD ; warum die Visualisierungstechnik so gut funktioniert]
VerfasserIn: Rustler, Florian
Verfasserangabe: Florian Rustler
Jahr: 2011
Verlag: Weinheim, Wiley-VCH-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.PA Rust / College 6d - Beruf & Karriere Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HLG Rust / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.PA Rust / College 6d - Beruf & Karriere Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.PA Rust / College 6d - Beruf & Karriere Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.PA Rust / College 6d - Beruf & Karriere Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Mind Mapping ist eine Methode der Visualisierung, die vielseitig eingesetzt werden kann: zum Brainstorming, zur Dokumentation von Besprechungsergebnissen, zur Vorbereitung von Studienarbeiten und vielem mehr. Florian Rustler stellt in diesem Buch nicht nur die Methode vor und erklärt, warum sie so gut ist. Er präsentiert auch zahlreiche Einsatzgebiete und Beispiele. Ein Teil widmet sich den Softwarelösungen, die auf dem Markt sind und stellt exemplarisch MindManager von MindJet und iMindMap von Tony Buzan vor. Auf der CD zum Buch: Mind Mapping-Programme zum Testen, alle Mind-Map-Beispiele aus dem Buch in Farbe, kurze Übungsvideos / / /
AUS DEM INHALT: / / Über den Autor 9 / Vorwort 21 / Einführung 23 / Über dieses Buch 23 / Konventionen in diesem Buch 23 / Was Sie nicht lesen müssen 24 / Törichte Annahmen über den Leser 24 / Wie dieses Buch aufgebaut ist 25 / Teil I - Das Schweizer Taschenmesser für das Gehirn 25 / Teil II - Traditionelles Mind Mapping in der Anwendung 25 / Teil III - Mind-Mapping-Software 25 / Teil IV - Fortgeschrittene Strategien für Mind Mapping 25 / Teil V - Der Top-Ten-Teil 26 / Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 26 / Wie es weitergeht 26 / Teitl / Mind Mapping - Das Schweizer Taschenmesser für das Gehirn 2 7 / Kapitel 1 / Mind Mapping (/erstehen 31 / Informationen bildlich werden lassen 31 / Probieren Sie es gleich aus! 32 / Das Mind Map in die Tiefe entwickeln 33 / Einmal kurz nachdenken, bitte 34 / Eine einfache Technik - viele Anwendungsgebiete 36 / Spickzettel für Vorträge und Präsentationen 37 / Mitschriften aus Texten und Büchern 37 / Mitschriften von Präsentationen und Besprechungen 37 / Projektmanagement 39 / Wissensmanagement 39 / Papier und Stift oder Computer? 41 / Mind Maps überarbeiten 42 / Fortgeschrittene Anwendungsstrategien mit Mind Mapping 42 / 11 / Mind Mapping für Dummies / Kapitel 2 / Informationen tfisuatisieren
AUS DEM INHALT:5 / Warum und wie Ihnen Visualisierungen helfen 45 / Text als eine Form von visueller Information 45 / Komplexität reduzieren und Informationen anders darstellen 46 / Zwei Beispiele 46 / Informationen visualisieren als Kernkompetenz 47 / Das sagt die Wissenschaft 48 / Mind Mapping 51 / Die Entstehung von Mind Maps 51 / Kapitel 3 / Mind Maps richtig erstellen 53 / Die Grundregeln - damit Sie Mind Mapping effektiv nutzen 53 / Äste - alles hängt zusammen 54 / Haupt- und Nebenäste 55 / Wie Sie Zweige richtig einsetzen 55 / Schlüsselworte statt Sätze 56 / Ein Wort pro Zweig 57 / Offen in alle Richtungen 57 / Ausnahmen bestätigen die Regel 58 / Ein Bild sagt mehr als tausend Worte 58 / Farben - nicht nur hübsch anzusehen 59 / Ihr persönliches Set an Symbolen 59 / Rahmen und Wolken - das Wichtigste deutlich machen 62 / Verbindungen mit Pfeilen deutlich machen 62 / Auf den eigenen Stil kommt es an 63 / Kapitel l* / Warum Mind Mapping funktioniert 65 / Verschiedene Zugänge zu Informationen 66 / Bilder: Einzigartig und unvergesslich 67 / Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte 68 / Wie wir denken 68 / Sprunghaft und nicht der Reihe nach 69 / Assoziationen - Zitronenduft und . ? 69 / Wenige Kerninformationen statt vieler Details 69 / Mind Mapping als gehirngerechte Technik 69 / Mehr als die Summe seiner Teile 71 / Das große Ganze und Details 71 / Mehrere Informationsdimensionen und höhere Informationsdichte 71 / Wofür sich Mind Mapping nicht eignet 72 / 12 / Inhaltsverzeichnis / Teil II / Traditionelles Mind Mappina in der Anwendung 73 / Kapitet5 / Mind Maps als Manuskripte für Reden und Vorträge 77 / Jederzeit frei und flexibel mit Mind Maps 77 / Die Lesereihenfolge von Mind Maps 78 / Vortragsmanuskripte erstellen: Schritt für Schritt 79 / Schritt 1: Erste Gedankensammlung 79 / Schritt 2: Hauptthemen festlegen 79 / Schritt 3: Details hinzufügen 82 / Schritt 4: Das Mind Map testen 82 / Einsatzbeispiele 83 / Vortrag über Taiwan 83 / Vortrag über Lernen und das Gehirn 83 / Kapitel 6 / Textarbeit mit Mind Mapping 8 7 / Das Grundprinzip: Sätze in ein Mind Map konvertieren 87 / Beispiel: Motivation 89 / Möglichkeit 1: "Interesse" 90 / Möglichkeit 2: "Entstehen" 90 / Beispiel: E-Mail-Richtlinie 91 / Variante 1: virenfrei 92 / Variante 2: Anhänge 92 / Zwischenschritt: Wissenschaftliche Definitionen als Mind Map 93 / Ganze Texte mit Mind Mapping bearbeiten 94 / Wie Sie den Text am besten bearbeiten 95 / Weitere Beispiele 99 / The Art of Innovation 99 / Die 4-Stunden-Arbeitswoche 99 / Kapitel 7 / Mitschriften bei Reden, Vorträgen und Besprechungen 103 / Zeilenteppich oder Mind Map 103 / Charakteristika von Reden, Vorträgen und Besprechungen 105 / Probieren Sie es aus! 106 / Färb- und Symbolcodes 109 / Beispiele von Mitschriften 109 / Vortragsmitschrift: Neueste japanische Geschichte 109 / Mitschrift VWL-Vorlesung 111 / Das Auftragsklärungsgespräch 111 / 13 / Mind Mapping für Dummies / Rein-Raus-Schreiben - Abschweifende Gedanken nutzen 111 / Mind Mapping = Rein-Raus hoch zehn 115 / Teil III / Mind'Mapping-SoftuJare 117 / Kapitel 8 / Software Versus traditionelles Mind Mapping 121 / Software versus Papier und Stift - die größten Unterschiede 121 / Die Vorteile von Mind-Mapping-Software gegenüber Papier und Stift 124 / Mind Maps können jederzeit flexibel verändert und bearbeitet werden 124 / Mit Hyperlinks ins Internet oder auf andere Dateien verweisen 124 / Noch flexibler mit Filtern 125 / Textnotizen ermöglichen zusätzliche Informationen zu jedem Zweig 125 / Export in andere Formate 127 / Mind-Mapping-Software = Mind Mapping reloaded 127 / Wann sollten Sie was verwenden? 128 / Kapitel 9 / Übersicht über Mind'Mapping-Softu/are 129 / Die vorgestellten Programme - wirklich Mind Mapping 129 / Zwei grundsätzliche Arten von Programmen - desktop- oder webbasiert 130 / Übersicht Desktop-Programme 130 / Aviz Thoughtmapper 130 / Concept Draw MindMap 131 / EMINEC MYmap 131 / freemind - wirklich kostenlos 131 / iMindMap - vom Erfinder des Mind Mapping 132 / Inspiration - speziell für Schulen 132 / MindGenius 135 / Mindjet MindManager - Der Marktführer 135 / MindVisualizer - besonders einfach 135 / MindMapper 137 / Novamind 137 / Matchware MindView 3 138 / XMind - kostenlos in der Grundversion 139 / Webbasierte Mind-Mapping-Programme 139 / Mapmyself 139 / Mind42 - einfach und kostenlos 140 / MindMeister 140 / Mindomo 140 / Die Software-Vergleichstabelle 142 / u / Inhaltsverzeichnis / Kapitel 10 / Einführung in Mindjet MindManager / Die Grundbedienung - so finden Sie sich zurecht 145 / Zentrale Steuerungstasten 146 / Alles so schön ordentlich: Die Formatierungsoptionen 147 / Schnell notiert mit Zweignotizen 148 / Hyperlinks - weitere Informationen in ein Mind Map einbinden 150 / Hyperlinks einfügen - so funktioniert es 151 / Weniger ist mehr: Filterfunktionen 152 / Simpel, aber nützlich: Zweige ein- und ausblenden 153 / Power-Filter: Nach bestimmten Kriterien filtern 153 / Projektmanagement mit GANTT-Diagrammen 154 / Aufgabeninformation zu Zweigen hinzufügen 155 / Exportieren und weiterverarbeiten 156 / Freigeben - Zugriff über das Internet 157 / Mindjet Player - Interaktives PDF-Dokument 157 / PDF - einfach und praktisch 158 / Bilddateien zum Einbinden in andere Dokumente 158 / Pack&Go - und alle Links funktionieren 158 / Word - ein Mind Map als lineares Dokument darstellen 158 / PowerPoint - von Zweigen zu Bulletpoints 159 / Präsentationsmodus - mit einem Klick vom Mind Map zur Präsentation 160 / Kapitel 11 / Einführung in Buzans iMindMap 163 / Warum gerade dieses Programm 163 / Die Grundbedienung - so finden Sie sich zurecht 164 / Zweige 165 / Zweige hinzufügen 165 / Zweigformen verändern 166 / Text zum Zweig hinzufügen 166 / Drei Arten von Zweigen 166 / Zwei Eingabemodi: Mind Mapping und Speed Mapping 168 / Speed Mapping - so funktioniert es 168 / In Form gebracht: Formatierung mit iMindMap 169 / Autolayout: Lineare bis radiale Mind Maps 170 / Zusätzliche Zweigeigenschaften 172 / Projektmanagement-Modus: GANTT-Ansicht 172 / Projektmanagement mit iMindMap - Schritt für Schritt 173 / Schritt 1: Zu berücksichtigende Zweige auswählen 174 / Schritt 2: Aufgabendetails eingeben 175 / Schritt 3: Ansicht anpassen 176 / Das Mind Map präsentieren 176 / Ganz schön präsentabel - der Präsentationsmodus 176 / 15 / Mind Mapping für Dummies / Eine Alternative: Export als PowerPoint-Präsentation 177 / Teli IV / fortgeschrittene Strategien für Mind Mapping 179 / Kapitel 12 / Mind'Mapping-Lesetechniken 183 / Die Vorbereitung 184 / Schritt 1 - Den Text überfliegen 184 / Schritt 2 - Hintergrundwissen abrufen 184 / Schritt 3 - Fragen und Ziele festlegen 185 / Der Lesevorgang 185 / Schritt 1 - Überblickslesen 186 / Schritt 2 - Vorschau 187 / Schritt 3-Vertiefung 187 / Schritt 4 - Schwierige Stellen 187 / Für Fortgeschrittene: Ein Mind Map aus unterschiedlichen Quellen erstellen 190 / Kapitel 13 / Lernen und Prüfungsvorbereitung mit Mind Mapping 193 / Sich auf Prüfungen vorbereiten 193 / Schritt 1: Mind-Mapping-Mitschriften anfertigen 194 / Spezielle Lern-Mind-Maps erstellen 194 / Schritt 2: Eigene Gedanken eintragen 195 / Schritt 3: Inhalte regelmäßig wiederholen 195 / Mind Maps sparen Zeit beim Wiederholen 197 / Lernspaziergänge - eine besondere Art der Wiederholung 197 / Schritt 4: Es anderen erklären 197 / Besonders für Studierende: Lern-Mind-Maps aus unterschiedlichen Quellen / erstellen 198 / Beispiel eines Lern-Mind-Maps 201 / Kapitel //} / Projektmanagement mit Mind Mapping 203 / "One-Page-Management" - alles auf einer Seite 203 / Software ist sinnvoll 204 / Welche Art von Projekten Sie mit Mind Maps planen und steuern sollten 206 / Mit Mind Maps Projekte strukturieren 206 / Weitere Details mit Symbolen und Farbcodierungen 206 / Zeitplanung und GANTT-Darstellung 210 / Spezielle Ansichten filtern 210 / 16 / Inhaltsverzeichnis / Weitere Beispiele für Mind Mapping im Projektmanagement 212 / Planung einer Geschäftsreise 212 / Verwaltung eines Fernstudiums 212 / Kapitel 15 / Wissensmanagement mit Mind Mapping 217 / Den Überblick behalten 217 / Beispiel: Forschungsinformationssystem 217 / Persönlich versus selbsterklärend 218 / Digitale Informationen in einem Mind Map zusammenführen 219 / Beispiel: Persönliches Startcenter 219 / Mind Maps in mehreren Ebenen 221 / Miniaturbilder 222 / Map-Ebenen 222 / Wissenschaftliche Arbeiten mit Mind Maps verwalten 223 / Beispiel: Gliederung einer wissenschaftlichen Arbeit 223 / Beispiel: Mind Maps im Webbrowser darstellen 223 / Beispiel: Abiturvorbereitung 225 / Zwei Jahre Lernstoff in Master-Mind-Maps 227 / Mehrere Einsatz- und Umsetzungsmöglichkeiten 229 / Kapitel 16 / Mind Mapping im KreatiVprozess 231 / Kreativität - eine Definition 231 / Das 4P-Modell der Kreativität 231 / Kreativität führt zu einem Ergebnis 232 / Auf jeden Einzelnen kommt es an 232 / Modelle des kreativen Prozesses 233 / Die Grundprinzipien der Kreativität - zwei Phasen des Denkens 234 / Ein Beispiel: Ein aufsehenerregendes Buch herausgeben 235 / Mind Mapping als Unterstützung im kreativen Prozess 236 / Alleine ja, nicht in Gruppen 236 / Einsatz von Mind Mapping im zweiten Schritt 238 / Ideen entwickeln und ordnen mit Mindjet MindManager 238 / Schritt 1: Problemfrage formulieren 238 / Schritt 2: Ideen eingeben 239 / Schritt 3: Ideen bewerten 239 / Schritt 4: Ideen strukturieren 242 / 17 / Mind Mapping für Dummies / Teilt/ / Der Top-Ten-Teit 245 / Kapitel 17 / Zehn Tipps, um effektiv mit Mind Mapping zu arbeiten (na/a 16) 2/J 7 / Das richtige Papier nutzen 247 / Die notwendige Ausstattung bereithaben 248 / Die Ein-Wort-Regel einsetzen 249 / Mit Symbolen arbeiten 249 / Kein Perfektionismus 249 / In Druckbuchstaben schreiben 250 / Auf Papier: Organische Mind Maps 250 / In Leserichtung Scheiben 252 / Mind Maps nach außen hin entwickeln und nicht vertikal schreiben 253 / Verneinen und Durchstreichen 253 / Handgezeichnete Mind Maps archivieren 254 / Software: Mit Tastatur arbeiten 254 / Software: Vorlagen erstellen 254 / Software: Tablet-PCs verwenden 255 / Kapitel 18 / (Fast) Zehn Tipps, damit Mind Mapping Ihr tägliches / ArbeitstVerkzeug Wird 257 / Tipp 1: Üben, üben und noch mal üben 257 / Tipp 2: Klein anfangen und schnell loslegen 257 / Tipp 3: In nicht-kritischen Situationen ausprobieren 259 / Tipp 4: Keine Mischnotizen machen 259 / Tipp 5: Materialien immer dabeihaben 260 / Tipp 6: Mind Maps optisch ansprechend gestalten 261 / Tipp 7: Spaß haben 261 / Tipp 8: Per Hand und per Software erstellen 261 / Tipp 9: Für eine Software entscheiden 262 / Kapitel 19 / Empfehlenswerte Websites zum Thema Mind Mapping 263 / Tipp 1: Zeit zu leben, Mind Mapping Special 263 / Tipp 2: Think Buzan Articles 263 / Tipp 3: Wikipedia-Artikel zu Mind Mapping 265 / Tipp 4: Arbeitsblätter von Prof. Stangl 266 / Tipp 5: Fuzz2Buzz - MindExchange 267 / Tipp 6: creaffective-Mind-Mapping-Online-Kurs 267 / 18 / Tipp 7: Mind-Mapping-Software-Blog / Tipp 8: creaffective Blog / Kapitel 20 / Die DVD zum Buch / Inhaltsverzeichnis / 269 / 270 / 271 / Abbildungen 271 / Überblicks-Mind-Maps 272 / Testversionen der Software 272 / Ergänzende Übungsvideos 272 / Vortragsmitschriften üben 273 / Mind-Mapping-Regeln 273 / Übungstext zur Textarbeit 273 / Stichwortverzeichnis 275
Details
VerfasserIn: Rustler, Florian
VerfasserInnenangabe: Florian Rustler
Jahr: 2011
Verlag: Weinheim, Wiley-VCH-Verl.
Systematik: PI.HLG, GW.PA
ISBN: 978-3-527-70655-6
2. ISBN: 3-527-70655-0
Beschreibung: 1. Aufl., 278 S. : Ill., graph. Darst + 1 DVD-Video
Schlagwörter: Einführung, Mind mapping, Programm, Anleitung, Ratgeber, Abriss, Gedankenlandkarte, Kompendium <Einführung>, Lehrbuch <Einführung>, Leitfaden, Mind map, Mindmapping, Populärwissenschaftliche Darstellung <Formschlagwort>, Programmierte Einführung <Formschlagwort>, Repetitorium <Formschlagwort>, Computerprogramm, Datenverarbeitung / Programm, Datenverarbeitungsprogramm, Programme, Rechenprogramm, Lehrmittel, ALLPLAN, ALLPLAN 2013, Adobe InDesign CS6, Allplan 2014, ArchiCAD 10.0, ArchiCAD 16, ArchiCAD 17, ArchiCAD 18, ArchiCAD 19, AutoCAD 2007, AutoCAD 2008, AutoCAD 2009, AutoCAD 2010, AutoCAD 2013, AutoCAD 2014, AutoCAD 2015, AutoCAD 2016, AutoCAD LT 2008, AutoCAD LT 2009, AutoCAD LT 2010, AutoCAD LT 2013, AutoCAD LT 2014, AutoCAD LT 2015, AutoCAD Mechanical 2015, Autodesk Revit Architecture 2012, Autodesk Revit Architecture 2013, Autodesk Revit Architecture 2014, CATIA 5.0, DERIVE, DesignCAD 3D MAX, EAGLE 7.0, EPLAN Electric P8, ETS 4 Professional, ETS 5 Professional, GNU Octave, IBM SPSS Statistics 21, IBM SPSS Statistics 22, IBM SPSS Statistics 23, Inventor 11, Inventor 2010, Inventor 2012, Inventor 2014, Inventor 2016, Inventor 2017, Inventor LT 2016, Inventor LT 2017, KOMPAS-3D, Lernprogramm, MATLAB, MATLAB 5.0, MATLAB 7.0, MATLAB 8.0, Maple 7, Maple 8, Mathcad 15.0, Mathcad 8.0, Mathcad Prime, Maxima <Programm>, MultiSIM, NX10, OneNote 2010, OneNote 2013, OneNote 2016, PSPICE, Project 2013, Reason <Programm>, Samba 4.3, SharePoint 2010, Skype, Software, Solid Edge <Programm>, Stata, WinFACT
Mediengruppe: Buch