X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 17
Handbuch Kindheits- und Jugendsoziologie
mit 28 Abbildungen und 12 Tabellen
Verfasserangabe: Andreas Lange, Herwig Reiter, Sabina Schutter, Christine Steiner, Herausgeber
Jahr: 2018
Verlag: Wiesbaden, Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.B Hand / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Dieses Handbuch stellt die gesellschaftlichen Bedingungen von Kindheit und Jugend, Bildung und Sozialisation umfassend dar. Dabei werden neben den theoretischen Implikationen auch die konkreten Forschungsfelder und die methodischen Herangehensweisen an kindheits- und jugendsoziologische Themen vorgestellt. ?Kinder und Jugendliche, aber auch Kindheit und Jugend, scheinen insbesondere den westlichen Gesellschaften der späten Moderne immer mehr abhanden zu kommen. Seit Jahren werden wir darüber informiert, dass die Gesellschaft auch deshalb altert, weil immer weniger Kinder geboren werden. Zugleich sind das Interesse und die Erwartungshaltung an diese weniger Werdenden enorm gewachsen. Kinder und Jugendliche werden gewogen, getestet, vermessen und befragt, wie nie zuvor. Als eine immer wertvollere und knapper werdende Ressource insbesondere für den Erhalt des Sozialsystems müssen sie schließlich auch „funktionieren“ und „verwertbar“ sein. Doch wollen und tun sie das? Die zu Tage geförderten Befunde und Diagnosen tragen vielfach alle Anzeichen mannigfacher individueller Pathologien und einer gesellschaftlich ausgewachsenen Krise: Es gibt zu viele arme, gesundheitlich eingeschränkte Kinder, zu viele Jugendliche, die Wege einschlagen, die aus Erwachsenensicht als abweichend deklariert werden, zu wenig gut ausgebildete junge Menschen und in Folge dessen zu häufig riskante Übergänge ins Erwerbsleben. Dazu kommt die zu späte Übernahme von „Verantwortung“, z.B. in Form der Familiengründung. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Die immer weniger Werdenden scheinen offenbar mit immer mehr Problemen behaftet zu sein, die ihre „erfolgreiche“ Integration in die Gesellschaft und schlimmer noch ihren Beitrag für die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft gefährden?.
AUS DEM INHALT: / / / Teil I Einleitung 1 / / Das Projekt ¿Handbuch der Kindheits- und Jugendsoziologie" 3 / Andreas Lange, Herwig Reiter, Sabina Schutter und Christine Steiner / / Teil II Gesellschaftliche Bedingungen des Aufwachsens 11 / / Gesellschaftsdiagnostische Annäherungen an die Rahmenbedingungen / des Aufwachsens in der späten Moderne 13 / Andreas Lange und Herwig Reiter / A Critical Perspective on Young People and Belonging 35 / Johanna Wyn / Kindheit unter sozialinvestiven Vorzeichen 49 / Tanja Betz und Stefanie Bischoff / Jugend und Europa 67 / Sebastian M. Büttner und Herwig Reiter / Transitions to Adulthood 83 / Ann Nilsen, Julia Brannen und Kristoffer Chelsom Vogt / Using the Concept of Generation in Youth Sociology 97 / / Dan Woodman / / Teil III Bildung 109 / / Immer mehr, immer länger, immer höher? 111 / Christine Steiner / Bildung, Leistung und Kompetenz 135 / Michael Bayer / Non-formale und informelle Bildung 149 / Sabine Maschke und Ludwig Stecher / / Bildung in früher Kindheit 165 / Ursula Rabe-Kleberg / Unterstützung durch die Familie 179 / Nicole Luplow und Thorsten Schneider / Übergänge Jugendlicher von Schule in Ausbildung aus soziologischer / Perspektive 191 / Birgit Reißig und Nora Gaupp / / Teil IV Erwerbsarbeit und Arbeitslosigkeit 203 / / Erwerbsarbeit und Arbeitslosigkeit Jugendlicher 205 / Hans Dietrich / NEET und sozial benachteiligte junge Menschen im Übergang in das / Erwerbsleben: Konzepte, Befunde, Diskussionen 241 / Brigitte Schels / Jugendliche und junge Erwachsene im Transferleistungsbezug 253 / Carmen Figlestahler / Erwerbsarbeit im Übergang junger Frauen in das / Erwachsenenalter 263 / Juliane Achatz / / Teil V Marginalisierung und Exklusion 279 / / Youth Transitions, Welfare Policy and Contemporary Europe 281 / Steve Roberts and Lorenza Antonucci / Andere Kinder, andere Jugendliche 295 / Manfred Liebel / Kinder als Sorgende - Anmerkungen aus kindheitssoziologischer / Perspektive 315 / Anne Wihstutz und Juliana Schiwarov / Ungleichheit und Marginalisierung im Kindes- und Jugendalter 331 / Doris Bühler-Niederberger / Soziale Lebenslagen von mehrfachstraffälligen Jugendlichen aus / jugendsoziologisch-kriminologischer Perspektive 349 / Jana Meier, Laura Liebscher und Thomas A. Fischer / / Teil VI Gender und Sexualität 363 / / Jungen und Männlichkeit 365 / Michael Meuser / / Jugendsexualität 379 / Silja Matthiesen und Arne Dekker / Sexualität und Gender im Kinder- und Jugendalter 393 / Anna Buschmeyer / ¿Coming-out - und dann .?!" 407 / Kerstin Oldemeier und Claudia Krell / / Teil VII Migration 425 / / Migration und soziale Integration von Kindern und Jugendlichen 4 2 7 / Moritz Merten, Deniz Yildirim und Carsten Keller / Heterogen und ungleich 449 / Karin Schittenhelm / Mapping the Youth Mobility Field 463 / David C. Cairns / / Teil VIII Familie und private Lebensverhältnisse 479 / / Familienkindheit(-en) 481 / Sabina Schutter und Andreas Lange / Familienübergänge 499 / Michael Feldhaus / Der Auszug aus dem Elternhaus als ein Statusübergang im jungen / Erwachsenenalter 519 / Anne Berngruber / Youth Identities and Family Practices 531 / Clare Holdsworth / How Children See Their Families 543 / Ulrike Zartier / Kinderschutz und Familie 553 / Lars Alberth / / Teil IX Krankheit und Gesundheit 567 / / Gesundheit und Krankheit bei Kindern und Jugendlichen 569 / Heike Ohlbrecht und Claudia Peter / Kinder und Jugendliche mit ADHS 593 / Katharina Liebsch und Rolf Haubl / / / viii Inhaltsverzeichnis / / Gesundheit und Wohlbefinden im Kindes- und Jugendalter 607 / Heike Ohlbrecht und Torsten Winkler / Kindheit unter Krankheitsbedingungen 619 / Claudia Peter / Gesundheitsförderung und Health Literacy 635 / Orkan Okan, Janine Bröder, Paulo Pinheiro und Ullrich Bauer / Normierung und Standardisierung des Aufwachsens anhand der / ärztlichen U-Untersuchungen 655 / Rhea Seehaus / / Teil X Kulturen und Alltagspraktiken von Kindern und / Jugendlichen 665 / / Kinder als Akteure in Kindheitsinstitutionen - / Forschungsperspektiven a m Beispiel des Übergangs in die Schule 667 / Christina Huf / Kinder, Jugend und Medien 681 / Dagmar Hoffmann / Mediengewalt und Jugend 693 / Thomas A. Fischer / Moral in Kindheit und Jugend: Eine kritische Diskussion des ¿Happy / Victimizer"-Phänomens aus Weberianischer Perspektive 709 / Sylvia Terpe und Jennifer Röwekamp / Rausch als Grenzerfahrung bei Jugendlichen 723 / / Yvonne Niekrenz / / Teil XI Jugend, Staatsbürgerschaft, Engagement und Protest . 737 / / Critical Childhood and Youth Studies 739 / Annelies Kamp and Peter Kelly / Jugendproteste 749 / Ferdinand Sutterlüty und Sarah Mühlbacher / Kinderrechte als Produkt und Bedingung neuerer / Kindheitssoziologie 761 / Sabina Schutter / Youth, Political Socialisation and Political Generations 773 / Ken Roberts
Details
VerfasserInnenangabe: Andreas Lange, Herwig Reiter, Sabina Schutter, Christine Steiner, Herausgeber
Jahr: 2018
Verlag: Wiesbaden, Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Links: Rezension
Systematik: PN.B
ISBN: 978-3-658-04206-6
2. ISBN: 3-658-04206-0
Beschreibung: xii, 784 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache: Deutsch
Fußnote: Text überwiegend deutsch, teilweise englisch. - Literaturangaben
Mediengruppe: Buch