X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


20 von 43
Weltbilder und Selbstbilder
Bildungsprozesse im Umgang mit Globalisierung, Migration und Zeitgeschichte
VerfasserIn: Messerschmidt, Astrid
Verfasserangabe: Astrid Messerschmidt
Jahr: 2009
Verlag: Frankfurt am Main, Brandes & Apsel
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.EI Mess / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Soziale Beziehungen der Handelnden sind für globales Lernen, interkulturelle Pädagogik und zeitgeschichtliche Bildungsprozessen relevant. Die Autorin kommentiert bildungstheoretische Grundlagen und stellt Zugänge für die Bildungspraxis vor, die die Bereitschaft voraussetzen, eigene Weltbilder zu reflektieren. Pädagogisch Handelnde sind eingebunden in weltweite soziale Ungleichheiten. Um Lernprozesse in Zusammenhängen der Globalisierung und der Einwan­derungsgesellschaft anregen zu können, müssen die eigenen Weltbilder reflektiert werden. Wie sehen Lehrende und Lernende sich selbst in einer globalisierten Gesellschaft? Welches Verhältnis haben sie zur Einwanderungsgesell-schaft entwickelt? In welcher Beziehung stehen sie zu den historischen Bedingungen ihrer Gegenwart, in der die Erfahrungen von Kolonialismus und Nationalsozialismus nachwirken? Aktuelle Formen von Rassismus und Antisemitismus sind dabei in den Blick zu nehmen. Ein fundierter Beitrag zur kritischen Bildungstheorie.
 
 
 
"Die aus dem Forschungsprojekt zum pädagogischen Umgang mit Globalisierung, Migration und den zeitgeschichtlichen Nachwirkungen von Nationalsozialismus und Kolonialismus entstandene und weiter entwickelte Arbeit von Astrid Messerschmidt erhebt den Anspruch, pädagogisches Lehren und Lernen „als etwas zu erfahren, das mich persönlich angeht“. Denn es liegt „in der Verantwortung der pädagogisch Handelnden selbst, die persönliche Beziehung zum Gegenstand erfahrbar zu machen, indem sie ihre eigene Auseinandersetzung als unabgeschlossenen und unzureichenden Prozess repräsentieren“. Eine Brücke zu dem (unaufhebbaren) Widerspruch von Theorie und Praxis, von Lehren und Lernen? Die metatheoretische Arbeit wird somit zur Praxiseinmischung und damit zu einem wichtigen Baustein im Diskurs über Bildung und Pädagogik in den Zeiten der Globalisierung." socialnet.de - Dipl.-Päd. Dr. Jos Schnurer
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Einleitung 7
1. Beziehungen in geteilten Welten -
Bildung in uneindeutigen Globalisierungsprozessen 28
Globalisierung und Padagogik 20
Universalitat und Relativitat globalisierter Padagogik 24
Padagogik in geteilten Welten 30
Prekares Engagement in uneindeutigen Verhaltnissen 34
Weltvergesellschaftung - Anfragen an die kosmopolitische Vision 42
Abhangigkeiten in einer postkolonialen Welt 47
Fragwiirdige Hilfe 51
Padagogik in vermittelten Unterdruckungsverhaltnissen 54
Komplexitat und Representation 59
Globale Reprasentationen im Film - Lernprozesse in geteilten Welten 62
Positionierungen in der politischen Bildung 72
2. Befremdungen und Differenzen -
Bildungsprozesse in der Einwanderungsgesellschaft 79
Besetzungen des Fremden 79
Idennfikationen in der Einwanderungsgesellschaft 83
Integration und Schlechterstellung:
ambivalente Praktiken im Bildungssystem 88
Perspektivenwechsel: Migrationspadagogik 95
Gleichzeitige (gegenwartige) Motive in der
padagogischen Thematisierung von Migrationen 99
Migrationserfahrungen und Citizenship als Bildungsansatze 101
Padagogik zwischen Kulturalisierung und Kulturkritik 109
Differenz - Knotenpunkt interkultureller padagogischer Konzeptionen 118
Feminisrische Grundlagen fur die Etffferenzdiskussion 124
Vielfaltige Differenzlinien - Komplexe Ungleichheitsverhaltnisse 130
Das Versprechen interkultureller Kompetenz 132
Konzeptionelle Uberlegungen fur Bildungsprozesse in der
Einwanderungsgesellschaft 138
3. Nachwirkungen - Bildung in zeitgeschichtlicher Gegenwart 143
Unabgeschlossene Geschichte und diskontinuierliche Gegenwart 144
Rassismus als Analysekategorie 148
Rassismus und Antisemitismus 154
Sekundarer Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft 156
Rassismus und Antisemirismus als postnationalsozialistische Phanomene 162
Zum padagogischen Umgang mit Antisemitismus in der
Einwanderungsgesellschaft 169
Postkoloniales Erinnern nach Auschwitz 174
Abwehrmuster im postnationalsozialistischen Umgang mit
Zeitgeschichte 179
Geteilte Geschichte(n) - padagogische Erinnerungsarbeit
in der Einwanderungsgesellschaft 184
Generationenverhaltnisse in zeitgeschichtlicher Reflexion 191
Involvierte Bildungsprozesse in zeitgeschichtlichen Nachwirkungen 195
4. Involvierte Bildungsprozesse - auf der Suche nach einer
selbstkritischen padagogischen Theorie und Praxis 205
Kritik als Entlarvung: die Herstellung des >Wir< 208
Entlarvende Kritik - Verlagerung von Rassismus in den
Rechtsexrremismus 210
Abwehrende Projektionen - Selbstbilder jenseits von Kritik 216
Involvierte Selbstreflexionen - Whiteness 220
Macht und Kritik in bildungstheoretischer Reflexion 224
Kritik (in) der Padagogik 229
Verdrangte Widerspriichlichkeiten 234
Halbbildung als hegemoniale Bildung 240
Involvierte Kritik - Bildung in der burgerlichen Gesellschaft 247
Selbstkritische Bildung als engagierte Praxis 254
Literaturverzeichnis 259
 
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserIn: Messerschmidt, Astrid
VerfasserInnenangabe: Astrid Messerschmidt
Jahr: 2009
Verlag: Frankfurt am Main, Brandes & Apsel
Systematik: PN.EI
ISBN: 978-3-86099-395-8
2. ISBN: 3-86099-395-X
Beschreibung: 1. Aufl., 280 S.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 259 - 280
Mediengruppe: Buch