X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 20
Schwierige Lebensthemen für Kinder in leicht verständliche Worte fassen
Schreibwerkstatt Biografiearbeit
VerfasserIn: Wiemann, Irmela
Verfasserangabe: Irmela Wiemann, Birgit Lattschar
Jahr: 2019
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz Juventa
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.FPA Wiem / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 14.10.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.FPA Wiem / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 16.10.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Dieser Vertiefungsband zum ebenfalls bei Beltz Juventa erschienenen Band der Autorinnen: "Mädchen und Jungen entdecken ihre Geschichte" ist eine Fundgrube für alle, die mit Kindern arbeiten und leben, die von ihren Herkunftsfamilien getrennt leben. Die Autorinnen leiten konkret an, wie Sachverhalte präzise erklärt werden können (z.B.: Warum bin ich im Kinderheim?). Und sie begründen, wann, warum und wie ein Kind mit schweren Fakten seiner Vorgeschichte konfrontiert werden sollte. Sie zeigen, wie für schwere Lebensereignisse - z.B. Kindesaussetzung, Gewalt in der Familie, Alkohol in der Schwangerschaft, die psychische Erkrankung eines Elternteils und andere "schwierige Wahrheiten" - angemessene Worte gefunden werden können, und stellen anhand verschiedener Methoden dar, wie dies praktisch umgesetzt werden kann.
 
AUS DEM INHALT: / / / / Vorwort 5 / / Danksagung 7 / 1 Einführung: Was ist Biografiearbeit und was macht sie so wertvoll? 13 / 1.1 Informationslücken füllen 15 / 1.2 Biografiearbeit undIdentitätsfindung 16 / 1.3 Biografiearbeit und die innere Haltung der Bindungspersonen / zur Herkunftsfamilie des Kindes 19 / 1.4 Biografiearbeit und Resilienzförderung 22 / 1.5 Biografiearbeit und Partizipation 24 / 1.6 Biografiearbeit und Trauma 25 / 2 Über Wahrheit und Klarheit in der Biografiearbeit 31 / 2.1 Was Geheimnisse bewirken 31 / 2.2 Institutionen und Geheimnisse 35 / 2.3 Kinder können Schwieriges verarbeiten 36 / 2.4 Verantwortung übernehmen und Themen von sich aus ansprechen 38 / 2.5 Was sollen Kinder wissen? Was darf und muss man zurückhalten? 41 / 3 Über das Schreiben 42 / 3.1 Warum aufschreiben statt "nur" erzählen? 42 / 3.2 Formen schriftlicher Erläuterungen 42 / 3.3 Der Anfang: Was schreiben und wozu? 43 / 3.4 Einbezug der Herkunftsfamilie 44 / 3.5 Über den Umgang mit Fakten und Vermutungen 45 / 3.6 Was tun, wenn es unterschiedliche Wahrheiten gibt? 46 / 3.7 Das Schreiben selbst 47 / 3.8 Begriffe finden 49 / 3.9 Der Prozess des Schreibens 50 / 4 Schreibwerkstatt I / Die ganze Lebensgeschichte schreiben 51 / 4.1 Ein Lebensbilderbuch für das Kind gestalten 51 / 4.2 Bestandteile einer Lebensgeschichte für Adoptiv- und Pflegekinder 53 / 4.3 Die Geschichte des jungen Menschen in einem Lebensbrief formulieren 63 / 4.4 Wenn Kinder Lebensbriefe an Eltern schreiben 66 / / / 5 Schreibwerkstatt II / Sachverhalte erklären 70 / 5.1 Unterschiedliche Bereiche von Elternschaft mit Figuren anschaulich erklären 70 / 5.2 Die Aufgaben des Jugendamtes, Hilfe zur Erziehung, Hilfeplan 78 / 5.3 Rolle der betreuenden Fachkräfte 80 / 5.4 Bereitschaftspflege 82 / 5.5 Dauerpflegefamilie 83 / 5.6 Professionelle Pflegeeltern: Erziehungsstellen, Fachfamilien, Familienwohngruppen etc. 85 / 5.7 Wohngruppe, Kinderheim, Kinderdorf 87 / 5.8 Die Verbleibensperspektive 89 / 5.9 Übergänge von einem Lebensort zum anderen gestalten und mit Worten begleiten 96 / 6 Schreibwerkstatt III / Komplexere Zusammenhänge oder Lebenssituationen / in Worte fassen 104 / 6.1 Eine Coverstory entwickeln 104 / 6.2 Sogenannte "nicht einsichtige" Eltern: Inobhutnahme, Sorgerechtsentzug, Familiengericht 108 / 6.3 Besuchskontakte zur Herkunftsfamilie definieren und verstehen 111 / 6.4 Verwandtenpflege 131 / 6.5 Geschwisterbeziehungen 136 / 6.6 Gleichgeschlechtliche Elternschaft (Regenbogenfamilien) erklären 152 / 6.7 Über die Entstehung durch Samen- oder Eizellenspende oder Leihmutterschaft aufklären 155 / 6.8 Kinder aus aller Welt 164 / 6.9 Ergänzende Methoden: Innere Widersprüche, Konflikte, Ich-Anteile und das "innere Kind" darstellen 174 / 7 Schreibwerkstatt IV / Spezielle und schwere Lebensthemen vermitteln 188 / Exkurs: Was ist bei Lebensbeschreibungen für von frühen Traumata / betroffene Kinder zu beachten? 188 / Exkurs: Wie geht es Kindern, deren Eltern Täterinnen oder Täter (geworden) sind? 192 / 7.1 Die Lebensgeschichte für kleine Kinder in die Welt von Tieren verlegen 194 / 7.2 Leibliche Eltern, über die man nichts oder sehr wenig weiß 201 / 7.3 Psychische Erkrankungen für Kinder und Jugendliche beschreiben 217 / / / 7.4 Suizid von Mutter oder Vater 226 / 7.5 Suchterkrankte Eltern 229 / 7.6 Entstehung durch sexuelle Gewalt 237 / 7.7 Gewalt und Misshandlung in der Herkunftsfamilie 246 / 7.8 Innerfamiliäre Tötungsdelikte 248 / 7.9 Inhaftierte Eltern 256 / Quellenverzeichnis 260 / Literaturempfehlungen 264
Details
VerfasserIn: Wiemann, Irmela
VerfasserInnenangabe: Irmela Wiemann, Birgit Lattschar
Jahr: 2019
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz Juventa
Systematik: PN.FPA
ISBN: 3-7799-3731-X
2. ISBN: 978-3-7799-3731-9
Beschreibung: 1. Auflage, 268 Seiten : Illustrationen
Beteiligte Personen: Lattschar, Birgit
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literatur- und URL-Verzeichnis: Seite 260-268
Mediengruppe: Buch