X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 24
Die Sehnsucht des Lebens nach sich selbst
der Lebens-Integrations-Prozess in der Praxis
Verfasserangabe: Wilfried Nelles ; Thomas Geßner
Jahr: 2014
Verlag: Köln, Innenwelt-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPS Nelle / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Wilfried Nelles zeigt in seinem neuen Buch konkrete Beispiele aus der Praxis der LIP-Aufstellungsarbeit. Er geht davon aus, dass jeder Mensch eine ureigene seelische Mitgift, eine innere Vision in dieses Leben mitbringt, unabhängig von seiner Herkunft und Familiengeschichte. Wenn die eigene Geschichte gesehen und integriert ist, wird es möglich sein, diese innere Vision, die wesenhaft zu uns gehört, im Zuge der LIP-Aufstellung zu erkennen. Anhand des konkreten Dialogs mit dem erwachsenen Aufsteller und seinen Stellvertretern auf den Positionen der Embryonalzeit, der Kindheit und der Jugend lassen sich die Lebensaufgaben erkennen. Voraussetzung dafür ist die Offenheit, auf das eigene Leben zu schauen – so, wie es ist.
 
„Das Bewusstsein des Therapeuten markiert den Möglichkeitsraum und die Grenzen dessen, was sich in einer Aufstellung zeigen kann. Je weiter und offener das Bewusstsein des Therapeuten ist, umso weiter und offener ist auch der Bewusstseinsraum, in dem sich die Gruppe und die Stellvertreter bewegen, und umso weiter und offener sind demzufolge auch die Lösungen.“
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
 
VORWORT 12
EINFÜHRUNG 17
I. Die Stufen des menschlichen Lebens und Bewusstseins 17
II. Der Weltgeist "will uns Stuf um Stufe heben, weiten" 28
Das ursprüngliche Wesen 28
Bindung und Trennung 29
Die Familie als emotionaler Mutterleib 30
Der Schritt ins Offene 34
Jede Lebensstufe hat ihre eigene Wahrheit 36
Die praktische Arbeit mit dem LIP 39
Die Form 39
Die Lebenslust, der Rückzug und der Kampf 42
Gisela
Aufdecken oder Aufnehmen - Zwei Wege der Therapie 55
Der wilde Mann 57
Armin (Ehemann von Gisela)
Die äußere und die innere Bewegung 66
Auf welcher Position steht der Klient? 67
Das Gewöhnliche und das Rituelle 68
Die absolute Ausrichtung auf den Klienten 69
"Bei mir war heute Nacht viel los." 71
"Es geht!" - Die Sehnsucht, die Einsamkeit und die Berührung
Eva
Trauma und körperliche Berührung - mit der Liebe fließen 7
Das absichtslose Schauen und der analysierende Blick 81
Phänomenologisches Schauen als Haltung - Sich dem
Offenen aussetzen 84
Die Wirklichkeit ist eine Frau 88
Die Glückseligkeit und der Trotz 89
Hildegard
Die Ablösung des Familiengewissens 93
Die eigene Größe 95
Des Kämpfens müde 96
Gabriele
Die Wahrheit des Spiegels 98
Das Lassen tun 98
Die Lust 101
Lydia
Das Fleisch und der Geist 108
Ein Mann zu sein bedeutet, bereit sein zu töten 111
Martin
Eine Frau zu sein bedeutet, bereit sein zu sterben 117
Warum ist Erwachsensein so schwierig? 118
Die Treue zum Gewohnten und die Angst vor dem
Unbekannten 118
Die Kindheit war immer richtig 119
Verstrickung ist eine innere Haltung 120
Der Einzelne und das kollektive Bewusstsein 121
Darf man auch kindlich sein? - Wo bin ich zu Hause? 123
Der Lausebengel 126
Knut
Das Kind ist den Eltern fremd 130
Die Masken und der innere Schatz 131
"Ich werde nie wie die Erwachsenen!" 133
Heike
Sexueller Missbrauch 142
Die starke, zarte Frau. Eine Trauma-Arbeit in 3 Akten 143
Ulrike
1. Akt: Gewichtszunahme - Der stumme Schrei nach Liebe 143
2. Akt (am folgenden Tag): Die Krise führt zum Fluss 145
6
Hierbleiben ist alles: Anker der Gegenwart 162
Schmerz von Hand der Eltern: Es gibt nichts zu lösen 164
3. Akt, 3 Monate später: Entspannung und Neubeginn 167
Das Trauma berühren 170
Kriegstrauma der Mutter 171
Die Leichtigkeit 174
Philipp
Der Wächter 183
Der Philosoph und der Psychologe - Ein persönlichphilosophischer
Diskurs 184
Schmerz und Kraft 184
Beides sehen 187
Sehen und Erkenntnis 189
Lösungen 191
Das Nicht-Wissen 192
Erkennen (Phänomenologie) 194
Die Nebel von Avalon 195
Marlene
Wahrnehmung - Sprache - Deutung 202
Das Lachen der Erleuchtung 204
Felix
Sich bewegen und bewegt werden 209
Jede Bewusstseinsstufe öffnet eine neue Welt 211
Das Bewusstsein erfährt sich selbst in seinen Gestaltungen 214
Das Bewusstsein an sich ist das, was bewegt 215
Inkarnation - Der Geist kommt ins Fleisch 224
Margit, erster Durchgang: Zuhause ist hier 224
Margit, zweiter Durchgang: Du darfst alles machen -
Sexualität 230
Der Verzicht auf das, was man nicht bekommen hat 234
Spirituelles Vergessen 235
Der erwachsene Umgang mit dem Schmerz des Kindes 237
7
Die Distanz zu sich selbst 239
"Ich bin eine ganze Frau" 242
Riccarda, Vorgeburtliche Identifizierung mit dem totem
Zwillingsbruder
Der verlorene Zwilling 254
Schüler und Lehrer 257
Wer bei sich selbst ist, ist nicht einsam - über Einsamkeit
und Alleinsein 258
Wahrnehmung üben 259
Bewegung und Bewegtwerden 260
Werte kommen immer von außen 262
Die göttliche Stille 263
Dagmar, Ich hab's mir nicht zu denken getraut
Die Leistung der Jugendlichen 267
Freiheit oder Autonomie? 268
Die Vision ist eine Verpflichtung 271
Der Kampf ist vorüber - Identifizierung mit dem Schatten 272
Mathilde
Der Schatten 278
Die vergessene Freude 279
Verena
Primäre und sekundäre Gefühle 284
Gefühle und Fühlen 287
Die ideale Mutter, die wirkliche Mutter und der Schmerz 288
Verena, 2 Tage später
Liebe ist Liebe zur Mutter 295
Geburt und Hinbewegung - wie das Leben uns bewegt 296
Mutter - Kind: Die unterbrochene Hinbewegung lassen 300
Übung: Die Mutter sehen 302
Die defizitäre Mutter 303
Der Neurotiker versteht alles 303
Wenn die Bilder nicht passen oder: Die Zumutung des Lichts 305
8
Dasein aus sich heraus 308
Sibylle
Der Tod macht das Leben wirklicher 316
Der Platz des Schweren 317
Und wenn jemand früh stirbt? 318
Der Glaube und das natürliche Tier 319
Werte und Bewerten 321
Frieden 323
Lass es dir einfach gut gehen 324
Thomas
Meditation: Ich bin 332
Die Weite zwischen den Völkern 333
Sonja, Polen und Deutschland
Zwei Völker oder: Das Erwachsensein /st die Integration 338
Ich bin (nicht) gut genug 339
Politik und Bewusstsein 341
Individuation - oder: Aus dem Ich wird ein Subjekt 342
Zukunft 347
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Wilfried Nelles ; Thomas Geßner
Jahr: 2014
Verlag: Köln, Innenwelt-Verl.
Systematik: PI.HPS
ISBN: 978-3-942502-30-6
2. ISBN: 3-942502-30-5
Beschreibung: 348 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch