X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 35
Liebe in den Zeiten der Weltgesellschaft
VerfasserIn: Hondrich, Karl Otto
Verfasserangabe: Karl Otto Hondrich
Jahr: 2004
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.AT Hond / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Hondrichs großes Thema sind die "kollektiven moralischen Gefühle", ist die Realität der gemeinsamen Emotionen, die über alle Individualisierungen, Rationalisierungen und gesellschaftliche Utopien hinaus als Movens des Lebens zu gelten haben. Die Wirkung der "ungeheuren Eigenmacht von Gesellschaft" belegt der Frankfurter Soziologe auch hier in seinen 8 zwischen 1997 und 2003 bereits anderweitig veröffentlichten Aufsätzen zur größten Emotion: der Liebe. Darin entlarvt er die gängige These, dass sich die Beziehungen heute mehr und mehr von angeborenen zu selbst gewählten Bindungen "emanzipierten", als Mythos. Vielmehr beschleunige die ständige Veränderung der sozialen Welt die Rückkehr zu Herkunftsbindungen. So werde etwa die Ehe durch die hohen Scheidungsraten mitnichten geschwächt - eher werde der einzelne, unzureichende Partner individuell aufgegeben zugunsten der kollektiven Idee von Liebe und Gemeinschaft. - Eine erfrischend leicht zu lesende Zeitdiagnose zur Macht der kollektiven Gefühle.
Details
VerfasserIn: Hondrich, Karl Otto
VerfasserInnenangabe: Karl Otto Hondrich
Jahr: 2004
Verlag: Frankfurt am Main, Suhrkamp
Systematik: GS.AT
ISBN: 3-518-12313-0
Beschreibung: Orig.-Ausg., 1. Aufl., 176 S.
Mediengruppe: Buch