X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 1
Ferdinand Raimunds inszenierte Fantasien
Beiträge zum Raimund-Symposium im Rahmen der Wiener Vorlesungen am 22. Oktober 2007
Verfasserangabe: Hubert Christian Ehalt und Jürgen Hein (Hg.)
Jahr: 2008
Verlag: Wien, Lehner
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.M Raimund / College 1d - Literaturwissenschaft Status: Entliehen Frist: 27.06.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 20., Pappenheimg. 10-16 Standorte: PL.M Raimund Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die in diesem Band versammelten Vorträge und Aufsätze entdecken neue Lese- und Darstellungsweisen Ferdinand Raimunds und benennen Desiderata der Forschung, vor allem im Zusammenhang mit der im Entstehen begriffenen neuen historisch-kritischen Ausgabe.
 
Ulrike Tanzer greift einen Zentralbegriff von Raimunds Theater auf und untersucht »Zufriedenheit als utopischen Gegenentwurf«. Matthias Johannes Pernerstorfer geht der Verschwender-Thematik und Parallelen zwischen Fortunatus Wurzel und Julius von Flottwell nach. Franz Schüppen widmet sich der »Inszenierung des Natürlichen« in Der Alpenkönig und der Menschenfeind und stellt sie in den Kontext der europäischen Spätromantik. Matthias Mansky beleuchtet Ferdinand Raimunds Schockdramaturgie, seine Kontrastdramatik und das Spiel mit den Erwartungshaltungen und Emotionen des Publikums. Johann Hüttner stellt Raimunds Inszenierungspraktiken, insbesondere auch seine Anspielungen auf Lokales in den Kontext damaliger Theaterarbeit und der Rezeptionsgewohnheiten des Publikums. Fred Walla gewinnt durch genaue Lektüre der Originalhandschriften und Vergleiche mit Nestroys Arbeitsweise Einsicht in charakteristische Züge der Niederschriften Raimunds und neue Erkenntnisse für die editorische Arbeit. Jürgen Hein zeigt an Anzeigen und Briefen Raimunds, wie sehr der Theaterautor auf Texttreue und adäquate Inszenierung seiner Stücke an fremden Bühnen bedacht war, woraus sich Konsequenzen für die Neuedition ergeben. Dagmar Zumbusch-Beisteiner erörtert, welche Rolle Raimunds musikalische (Mit-)Autorschaft spielt und legt eine detaillierte Beschreibung der Musikhandschriften in der Musiksammlung der Wienbibliothek vor.
Details
VerfasserInnenangabe: Hubert Christian Ehalt und Jürgen Hein (Hg.)
Jahr: 2008
Verlag: Wien, Lehner
Systematik: PL.M
ISBN: 978-3-901749-75-9
2. ISBN: 3-901749-75-6
Beschreibung: 167 Seiten
Beteiligte Personen: Ehalt, Hubert Christian; Hein, Jürgen
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch