X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


44 von 53
Harte Kost
wie unser Essen produziert wird ; auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt
Verfasserangabe: Valentin Thurn ; Stefan Kreutzberger
Jahr: 2014
Verlag: München, Ludwig
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: NN.OL Thur Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: NN.OL Thur Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OL Thur / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OL Thur / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 11., Gottschalkgasse 10 Standorte: NN.OL Thur Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 14., Hütteldorfer Str. 130 d Standorte: NN.OL Thur Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Verlagstext:
 
Die Weltbevölkerung wird bis 2050 auf fast zehn Milliarden Menschen anwachsen. Um sie zu ernähren, müssen wir 70 Prozent mehr Lebensmittel produzieren, prophezeien die Agrarkonzerne. Und das gehe nur mit mehr Chemie, mit Gentechnik und Massentierhaltung. Aber ist das wirklich der einzig gangbare Weg?
 
 
Journalist Stefan Kreutzberger und Filmemacher Valentin Thurn begeben sich auf eine weltweite Suche nach zukunftsfähigen Lösungen für eine Nahrungsmittelproduktion, die Mensch und Tier respektiert und die knappen Ressourcen schont. Sie besuchen Visionäre aus den zwei gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, treffen Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besuchen urbane Gärten und Industrieschlachthöfe, Insekten- und Genlachsfarmen. Die Geschichten, die hinter unseren Lebensmitteln stehen und die die Autoren auch in einem Film präsentieren, sind oft so unfassbar, dass man den Glauben an das Gute im Menschen verlieren möchte - doch die Fülle an Gegenvorschlägen zeigt deutlich: Wir haben einen enormen Handlungsspielraum, wir können etwas verändern. Wenn wir es wollen.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Vorwort von DrVandana Shiva 7
Vorwort der Autoren 11
1 Werden wir genug zu essen haben? 15
Das Recht auf Nahrung o Schön gerechnete Hungerzahlen o
Wir werden immer mehr - aber das ist nicht das Hauptproblem o
Die Ideologie der Oberbevölkerung o Dem Untergang geweiht? o
Leben und Sterben im Anthropozän o Ganz warme Zeiten o
Ernteaus fälle und Vertreibung o Das Zwei-Grad-Ziel o
Tonne oder Teller? o Nahrung vergeuden heißt Hunger erzeugen o
Energie- und Wasserverschwendung o Deutschland wachtauf o
Der große Hunger nach Fleisch o Trog oder Teller? o Der Fußabdruck
unseres Fleischkonsums o Leere Meere o Revolution auf See? o
Wege aus der Hungerkrise - der Weltagrarbericht o
Konzept der Ernährungssouveränität
2 Das Saatgut-Monopoly 47
Normierte Gennahrung o Vielfalt in Bauernhand oAlternativer
Anbau ist besser o Push-and-Pull: Biofalle statt Giftnebel o
Saatgut in Bauernhand - Giftauf dem Acker
3 Düngemittel: "In 40 Jahren ist Schluss" 89
Kriege ums Wasser? o Peak Soil - arme Böden o
Den Boden ernähren, nicht die Pflanze o Terra Preta -
das Geschenk der Inka
4 Soja aus dem Süden für die Tierställe des Nordens 113
Insekten statt Fischmehl und Soja o Wer sind die Kleinbauern? o
Ohne Land kein Leben o Wiesen statt Maiswüsten Tank oder Teller?
5 Fleisch für die Welt 151
Vegetarier aller Länder vereinigt euch I o Die Hühner des Todes o
Tiere mit mehrfachem Nutzwert o Brudermord im Hühnerstall o
Eiweißquellen aus Meer und Teich
6 Geld regiert die Welt 185
Die Hungermacher o Das Geschäft mit dem Hunger o
Das Geld soll in der Region bleiben o Hunger ist weiblich
7 "Gaga Food" 215
Landwirtschaft im Hochhaus o In die Höhe ackern o Sechsbeinige
Nutztiere o Insekten - Nahrung der Zukunft? o Monsterfische oder
Jahrhunderterfindung? o Transgene Tiere: von "Knock-out-Mäusen"
und anderen Mutanten o Super-Fast-Food und Nanolebensmittel o
"No-kill-Meat": Fleischproduktion ohne Tiere
8 Neues Denken 256
Kleinbauern in Malawi Kochkurs im Tropenwald o Solidarische
Landwirtschaft in Deutschland Alternative Anbaukultur o Der Tomatenfisch
macht Karriere o Hunger im Überfluss Die essbare Stadt
Nachwort: Was haben wir gelernt?
Unsere Erkenntnisse und Folgerungen 295
Was können wir tun?
Anhang 301
Taste of Heimat o Danksagung o Anmerkungen o
Literaturempfehlungen o Abkürzungsverzeichnis o Register
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Valentin Thurn ; Stefan Kreutzberger
Jahr: 2014
Verlag: München, Ludwig
Systematik: NN.OL, I-15/10
ISBN: 978-3-453-28063-2
2. ISBN: 3-453-28063-6
Beschreibung: 320 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. S. 311 - 314
Mediengruppe: Buch