X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


47 von 53
Der letzte Fisch im Netz
wie wir die wichtigste Nahrungsquelle der Welt retten können - die Meere
VerfasserIn: Grescoe, Taras
Verfasserangabe: Taras Grescoe. Aus dem Engl. von Franka Reinhart
Jahr: 2010
Verlag: München, Blessing
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OH Gres / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Überfischung und desaströse Fangmethoden vernichten das obere Ende der maritimen Nahrungskette sowie die tiefen Meeresböden. In Gesprächen mit Fischern, Fischhändlern und Gastronomen in vielen Teilen der Erde geht der Autor der Frage nach, "how to eat ethically in a world of vanishing seafood". (EKZ-Bibliotheksdienst) / Wir ruinieren die wertvollste Nahrungsquelle des Planeten – die Meere – in selbst für Experten erstaunlichem Tempo, nicht zuletzt mit gnadenloser Überfischung. Ob Thun-, Hai- oder Schwertfisch, bis zu 80 % des weltweiten Bestands an Speisefisch sind heute verschwunden, für Kabeljau hat sich ein lukrativer Schwarzmarkt etabliert, viele Küstenregionen erleben ihren ökologischen und finanziellen Niedergang. Taras Grescoe berichtet in "Der letzte Fisch im Netz" abermals aus dem Spannungsfeld zwischen Marktwirtschaft, Konsum und Umwelt. Er hat sich auf eine Reise um die sieben Weltmeere auf der Suche nach dem ethisch vertretbaren Fischteller gemacht. Von portugiesischen Sardinen über Marsailler Bouillabaisse zu Alaskaseelachs und Fischstäbchen, indischem Shrimp-Curry und Thunfisch-Sushi; ob Gourmettempel, Großmarkthalle oder Fast-Food-Filiale – Grescoe legt dar, wie der Fisch vom Wasser auf unseren Tisch kommt und was dabei falsch läuft. Neben Staunen machenden Schilderungen von den – noch erlebbaren – Wundern der Ozeane als Lebensraum liefert er eine dringend notwendige Reportage über die Zerstörung ganzer Ökosysteme wie auch über nachhaltig bewirtschaftete Bestände, sinnvolle Fangmethoden und andere Maßnahmen, die dabei helfen können, die Meere zu retten. "Fisch ist aus!" An diese Ansage, so Taras Grescoe, werden wir uns gewöhnen müssen, wenn wir unsere Gewohnheiten nicht sehr bald ändern. (Verlagsinformation) / Detailliertes Inhaltsverzeichnis siehe unten angeführten Link.
Details
VerfasserIn: Grescoe, Taras
VerfasserInnenangabe: Taras Grescoe. Aus dem Engl. von Franka Reinhart
Jahr: 2010
Verlag: München, Blessing
Systematik: NN.OH
ISBN: 978-3-89667-345-9
Beschreibung: 1. Aufl., 559 S.
Beteiligte Personen: Reinhart, Franka [Übers.]
Sprache: ger
Originaltitel: Bottomfeeder <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 545 - [560]
Mediengruppe: Buch