X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


36 von 51
Das Training sozialer Kompetenzen (TSK) in der stationären Praxis
das Manual
VerfasserIn: Güroff, Erika
Verfasserangabe: Erika Güroff ; mit einem Beitrag von Miriam Schiller
Jahr: 2018
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPV Güro / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / / / Das erste Manual zum Selbstsicherheitstraining in Kliniken / / Statt »handgestrickter« Puzzleteile kann in psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen nun erstmals ein sinnvoll aufgebautes Manual im Bereich des sozialen Kompetenztrainings eingesetzt werden. Es entspricht passgenau den Erfordernissen im stationären Setting und erleichtert die psychotherapeutische Arbeit auf Station wesentlich. / Die Vermittlung sozialer Kompetenzen, die Verbesserung des Selbstwerts und die Überwindung sozialer Ängste gehören essentiell zur Behandlung vieler psychischer Erkrankungen, wie z.B. Depressionen, Panikstörungen oder Persönlichkeitsstörungen. Die Rahmenbedingungen einer psychiatrischen oder psychosomatischen Klinik mit limitierter Verweildauer der Patienten stellen eine besondere Herausforderung an das Gelingen dar. Mit diesem Manual liegt erstmals ein verlässliches Instrument vor, das auf alle Erfordernisse des stationären Settings kompetent eingeht. Es knüpft inhaltlich an das erfolgreiche Grundlagenwerk der Autorin »Selbstsicherheit und soziale Kompetenz« an und bietet PsychotherapeutInnen und ÄrztInnen in Kliniken einen verlässlichen Behandlungsleitfaden.
 
AUS DEM INHALT: / / / Vorwort 9 / / Einleitung 10 / / 1 Die aktuelle Situation in den psychiatrischen und / psychosomatischen Einrichtungen in Deutschland 17 / Von Miriam Schiller / Abschließende Stellungnahme 19 / / 2 Das TSK - eine kurze Darstellung 21 / Anwendungsfelder 21 / Begriff. 22 / Grundlagen der Definition. 22 / Definition 25 / Die (psycho-)logischen Folgen aus dieser Definition / für die Therapie 25 / Wesentliche Therapieprinzipien. 26 / Durchführung des vollständigen TSK 29 / Die Anwendung des TSK-Prinzips in der Klinik 33 / / 3 Das Konzept des TSKstationär 34 / Ziele des TSKstationär 35 / Allgemeine Hinweise bei der Durchführung. 36 / Durchführung der Übungsszenen. 41 / Wertschätzende Grundhaltung. 43 / Umgang mit schwierigen Gruppensituationen 43 / Struktur der Sitzungen 46 / / / 4 Praktischer Teil. 48 / Vorbemerkung. 48 / Modul 1 . 49 / TSKstationär: Handout 1 zu Modul 1 / Die Kursregeln 62 / TSKstationär: Handout 2 zu Modul 1 / Was kann man wie verändern 63 / Modul 2 . 65 / TSKstationär: Handout 3 zu Modul 2 / Die goldene Regel 80 / TSKstationär: Handout 4 zu Modul 2 / Die vier sozialen Bereiche 82 / Modul 2a. 83 / Modul 3 . 85 / TSKstationär: Handout 5 zu Modul 3 / Typische Befürchtungen und Ängste in den vier sozialen / Bereichen 96 / TSKstationär: Handout 6 zu Modul 3 / Typische selbstsichere Verhaltensweisen/soziale Kompetenzen / in den vier sozialen Bereichen 97 / Modul 4 . 98 / TSKstationär: Handout 7 zu Modul 4 / Die Gedanken sind frei (Liedtext) 109 / Modul 5 . 110 / TSKstationär: Handout 8 zu Modul 5 / Angemessener Umgang mit Ärger in Abgrenzung zur / Aggressivität 121 / Modul 5a.123 / Modul 6 .125 / TSKstationär: Handout 9 zu Modul 6 / Kontakt - was ist das eigentlich? . 138 / TSKstationär: Handout 10 / Rückmeldungsblatt für Ihren Kurs »Soziale Kompetenzen « 139 / / / Schlussbemerkungen141 / / Weiterführende Literatur 143
Details
VerfasserIn: Güroff, Erika
VerfasserInnenangabe: Erika Güroff ; mit einem Beitrag von Miriam Schiller
Jahr: 2018
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Systematik: PI.HPV
ISBN: 3-608-89226-5
2. ISBN: 978-3-608-89226-0
Beschreibung: 144 Seiten
Beteiligte Personen: Schiller, Miriam
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis auf Seite [143]-144
Mediengruppe: Buch